Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Ungarische Schüler sagen ihren Besuch ab
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Ungarische Schüler sagen ihren Besuch ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 02.11.2018
Leiterin Martina Zimmermann (links) probt mit Chorsängern. (Symbolbild) Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen

Alles war schon organisiert, doch dann kam die Nachricht: Die Ungarn sagen den einwöchigen Besuch bei der Hemminger Musikschule ab – aus Rücksichtnahme. Denn einer der Hauptpersonen auf deutscher Seite ist erkrankt. Somit entfällt auch das für Freitag, 2. November, geplante, gemeinschaftliche Konzert mit der Regionalen Kunst- und Musikschule Sándorfalva in Hemmingen.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Musikschulen besteht seit einigen Jahren. Zuletzt waren Schüler aus Hemmingen 2016 in Ungarn zu Gast. Einen Ersatztermin für den Gegenbesuch mit den Kindern ab zwölf Jahren und jungen Erwachsenen gibt es noch nicht. „Das ist alles nicht so einfach“, erklärte Leiterin Martina Zimmermann auf Anfrage dieser Zeitung. Für den jetzigen Besuch seien Zuschüsse über den Bundesverband beantragt worden. Die Bewerbungsfrist für 2019 sei bereits abgelaufen.

Hinzu komme, dass für 2019 bereits ein Besuch aus Yvetot in Hemmingen geplant sei. Wann, das sei noch unklar. Die Hemminger Musikschule pflegt Kontakte zum Conservatoire de Musique in Hemmingens französischer Partnerstadt. Zwei Besuche in einem Jahr seien eine Herausforderung, sagte Zimmermann. Zumal es schon jetzt schwierig gewesen sei Gastfamilien für die 45 Teilnehmer aus Ungarn zu finden. Der Grund: „Die Familien sind in ihrem Alltag mittlerweile alle sehr eingespannt.“ Etwa ein Viertel der Teilnehmer wäre deshalb bei Lehrern der Musikschule untergebracht gewesen.

Also dann ein Besuch im Jahr 2020? Zwar sei bereits ein Besuch von polnischen Choristen aus Hemmingens Partnerstadt Murowana Goslina vorgesehen, allerdings nur für drei oder vier Tage. Und wollten die Hemminger nicht auch wieder nach Ungarn? Vorerst nicht, erläuterte Zimmermann, denn zum Chor und zur Gruppe Prima Vista Brass gehören Kinder, die noch zu jung für eine Auslandsreise seien.

Mitte Oktober kam die Absage, was wiederum zur Absage unter anderem am deutsch-ungarischen Fest im Jugend-Kultur-Haus in Hemmingen-Westerfeld führte und an der Teilnahme an einer Probe der NDR-Radiophilharmonie in Hannover. Was wird nun aus dem Programm des für den 2. November geplanten Konzerts? Zimmermann erläuterte, die Hemminger haben Stücke aus ihrem Repertoire ausgewählt. Auch die Ungarn haben diese vorbereitet, aber die gemeinsame Probe wäre ohnehin erst in Hemmingen gewesen.

 Zudem gibt es noch drei Gelegenheiten in diesem Jahr Musikschüler bei größeren öffentlichen Konzerten zu hören: am Sonnabend, 17. November, 11 Uhr, beim Kinderkonzert in der Grundschule Hemmingen-Westerfeld sowie am Sonnabend, 24. November, 16 Uhr, beim Ensemblekonzert bei der Firma Ludwig in Hemmingen-Westerfeld in der Reihe „Musikschule unterwegs“ und am Sonnabend, 15. Dezember, 17 Uhr, beim Weihnachtskonzert in der Arnumer Friedenskirche. Zwei in Hemmingen-Westerfeld geplante Konzerte mussten abgesagt werden: das Jazzkonzert am 25. November aus Krankheitsgründen und die adventliche Musizierstunde am 6. Dezember wegen der Sanierung im KGS-Forum.

Von Andreas Zimmer

Gert Rönnau heißt der neue Wirtschaftsförderer der Stadt Hemmingen. Am 1. November war sein erster Arbeitstag, der besonders endete.

01.11.2018

Am Sonnabend, 3. November, könnte das Trinkwasser in Harkenbleck getrübt sein. Die Ortsfeuerwehr kontrolliert die Hydranten und spült sie. Das teilt Lennart Fieguth, Sprecher der Ortsfeuerwehr, mit.

01.11.2018

Die Hemmingerin Doris Nürrenbach lädt zur Benefiz-Kunstauktion ein. Mehr als 80 Künstler haben Bilder und Objekte gespendet, die zugunsten des Vereins Violetta versteigert werden.

04.11.2018