Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Senioren diskutieren mit Schülern
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Senioren diskutieren mit Schülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 10.06.2018
Die Senioren hören den Schülern aufmerksam zu. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

„Was fangen junge Menschen heutzutage mit den Erinnerungen und Erfahrungen von älteren Menschen an?“ Um diese Frage ging es am Mittwochnachmittag in der KGS in Hemmingen-Westerfeld. Dazu sind acht Hemminger Senioren noch einmal zur Schule gegangen, allerdings nur für etwa zweieinhalb Stunden.

Die 18-jährige Emily Kratzke (Zweite von rechts) stellt ihre Facharbeit zum Thema Vegetarismus vor. Quelle: Stephanie Zerm

Auf Initiative des Bürgervereins Hemmingen präsentierten Schüler des elften Jahrgangs den Rentnern ihre Facharbeiten aus den Themenfeldern Geschichte, Politik, Religion sowie Werte und Normen – ein Novum. Der Dialog zwischen Älteren und Jüngeren kam so gut an, dass eine Fortsetzung geplant ist.

Die 18-jährige Emily Kratzke hatte sich für eine sehr aktuelle Fragestellung entschieden, die zu der Zeit, als die Senioren in ihrem Alter waren, kaum eine Rolle spielte: „Ist es moralisch vertretbar, Fleisch zu essen?“, lautete der Titel ihrer Arbeit, die sie den Senioren und ihren Mitschülern in Form eines Referats vorstellte. Dabei zog die 18-Jährige auch einen Vergleich zu früher: „In den Jahren 1946/1947 gab es eine weltweite Ernährungskrise, so dass die Tierzucht damals wichtig war, um die Menschen mit Nahrung zu versorgen.“ Heute dagegen lebten wir in einer Überflussgesellschaft. Die weltweite Getreideproduktion würde dazu ausreichen, die gesamte Bevölkerung zu ernähren. Stattdessen würden aber 24 Prozent der Anbauflächen für die Futtermittelproduktion verwendet, damit Menschen in den westlichen Ländern Fleisch essen können. Als Folge sterbe alle zwei Sekunden auf der Welt ein Kind an Hunger. Bei ihrem Vortrag räumte die 18-Jährige auch gleich mit mehreren Vorurteilen auf. „Milch macht die Knochen stark“ und „Fleisch ist gesund“. Das weder das eine noch das andere zutreffend ist, zeigte sie detailliert auf. Ihr Fazit: „Für eine gerechtere Verteilung der Nahrungsmittel auf der Welt sollten wir unser Konsumverhalten überdenken und auf Fleisch verzichten.“

Dabei erwiesen sich die Senioren als sehr fortschrittlich. „Ich habe meinen Fleischkonsum schon stark eingeschränkt“, erklärte Ingeborg Staschen. Vier ihrer fünf Enkelkinder seien Vegetarier, so dass sie mit der Fragestellung vertraut sei. Auch die übrigen der älteren Zuhörer erklärten, weniger Fleisch zu essen.

In einem zweiten Vortrag sprach die Schülerin Mona Lühmann über den Einfluss der Medien auf Jugendliche heute und früher. Dabei stellte sie dar, dass Medien bei keiner anderen Generation einen so hohen Stellenwert eingenommen haben wie bei der heutigen. Daraus ergäben sich Probleme, die früheren Generationen noch gar nicht bekannt waren, unter anderem Mediensucht, Online-Abhängigkeit und die Konfrontation mit Fake News.

Bei den Senioren kamen die Vorträge gut an. „Ich finde es sehr wichtig, dass es eine inhaltliche Auseinandersetzung zwischen der älteren und jüngeren Generation gibt und nicht nur Small Talk betrieben wird“, sagte Brigitta Schönke, Vorsitzende des Bürgervereins Hemmingen und ehemalige Leiterin der Carl-Friedrich-Gauß-Schule.

Das sahen die Schüler ähnlich, die freiwillig nach Schulschluss geblieben waren, um den Senioren ihre Arbeiten vorzustellen oder um einfach zuzuhören. „Wir werden das auf jeden Fall fortsetzen“, sagte Lehrer Heiko Bolte. „Ich hoffe, dass sich dann noch weitere Schüler trauen, ihre Arbeiten vorzustellen.“ Denn die Referate hatten die Schüler freiwillig für ihre älteren Zuhörer gehalten.

Von Stephanie Zerm

Eine Kirche und drei Kapellen im Hemminger Stadtgebiet fahren die Teilnehmer einer Radtour in der Reihe Calenberger Landsommer an. Beginn am Freitag, 8. Juni, ist um 14 Uhr.

10.06.2018

Deichbau, neue Kindergartenplätze und das Vorkaufsrecht der Stadt bei Baugrundstücken: Das sind nur einige der Themen am Donnerstag, 7. Juni, 19 Uhr, im Rat. Die Sitzung ist öffentlich.

09.06.2018

Ein Alarmmelder hat einen Einbrecher in Hemmingen-Westerfeld vertrieben. Er wollte ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Straße Weidenkamp aufbrechen.

06.06.2018
Anzeige