Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Neubaugebiet: Jetzt darf gespielt werden
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Neubaugebiet: Jetzt darf gespielt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.08.2018
Der Investor Patrick Glaser (links) und Bürgermeister Claus Schacht eröffnen den Spielplatz. Quelle: Tobias Lehmann
Arnum

Für Patrick Glaser gibt es keine „schöneren Termine als diesen“. Das sagte der Geschäftsführer der „GlaserProjektInvest GmbH“, die das Neubaugebiet an der Bockstraße in Arnum für 8,4 Millionen Euro erschlossen hat. Mit der Eröffnung des Spielplatzes an der Hannah-Arendt-Straße erklärte Glaser das Projekt am Freitagmittag für abgeschlossen. Nur noch wenige Privatstraßen müssen angelegt werden. Die Arbeiten daran sollen spätestens in sechs Wochen beendet sein. Als letztes Haus wird dann noch der zweite Teil des Seniorenpflegeheims mit rund 20 Einheiten für betreutes Wohnen gebaut.

Im vergangenen Jahr organisierte Glasers Firma gemeinsam mit der Hemminger Verwaltung eine Bürgerbeteiligung, bei der Ideen für den Spielplatz gesammelt wurden. „Wir haben die Hauptwünsche der Kinder umgesetzt: Ein Klettergerüst, eine Rutsche und Schaukeln. Ein Trampolin war aus Sicherheitsgründen nicht möglich“, sagte Glaser. Für die (Groß-)Eltern sind auf dem rund 2000 Quadratmeter großen Gelände zahlreiche Sitzgelegenheiten angelegt. Die GmbH hat für den Spielplatz rund 250.000 Euro investiert. Gemeinsam mit Glaser schnitt Schacht das rote Band zur Eröffnung des Spielplatzes durch. Unter den rund 50 Gästen waren auch zahlreiche Kinder, die nur auf diesen Augenblick gewartet hatten und mit Begeisterungsrufen auf den Spielplatz stürmten.

Für Glaser erfüllt das Neubaugebiet das Motto Generationenwohnen jetzt komplett. „Junge Familien können mit ihren Kindern hierher ziehen und hier alt werden. Später können sie das betreute Wohnen in Anspruch nehmen und in ganz hohem Alter bei Bedarf auch in das Seniorenheim ziehen“, sagte Glaser. Sein abschließendes Fazit lautete: „Es hat Spaß gemacht. Wir würden in Hemmingen jederzeit wieder bauen.“ Bürgermeister Claus Schacht sagte, dass der Bau schnell und ohne größere Probleme abgeschlossen wurde. „Das war eine herausragende logistische Leitung.“

Patrick Glaser gab noch einmal einen kurzen Überblick über das gesamte Projekt. Seine erst 2011 gegründete GmbH bewarb sich 2012 mit einem städtebaulichen Konzept für das Mehrgenerationenprojekt in Arnum. „Es war toll, dass wir noch im gleichen Jahr den Zuschlag bekommen haben“, sagte er. Im darauffolgenden Jahr wurde der Bebauungsplan erstellt. 2014 kamen zunächst die Archäologen zum Einsatz, weil an der Stelle vor 1500 Jahren schon einmal eine Siedlung war, erläuterte Glaser.

Rund 50 Gäste sind zur Eröffnung des Spielplatzes in Arnum gekommen. Quelle: Tobias Lehmann

Mit dem Bau von Straßen und Einfamilienhäusern ging es 2015 los. Ein Jahr später folgten die ersten Geschosswohnungsbauten und die Seniorenresidenz, die 2017 eröffnet wurde.

Es gab aber auch Kritik: So hatte der Seniorenbeirat im Jahr 2016 erklärt, dass sich seine Erwartungen an preiswerte und altersgerechte Mietwohnungen nicht erfüllt haben. Auch die damalige städtische Behindertenbeauftragte hatte Nachbesserungen angeregt, darunter Gespräche mit Investoren der mehrgeschossigen Häuser.

Hoch hinaus: Die zweijährige Emely (links) und ihr Bruder Michel (3) probieren eines der Klettergerüste auf dem neuen Spielplatz aus. Quelle: Tobias Lehmann

Von Tobias Lehmann

Das war knapp: Das dreistündige Sommerfest in der Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen-Westerfeld am Donnerstag konnte noch bei gutem Wetter über die Bühne gehen. Dann zog ein Gewitter über Hemmingen.

10.08.2018

Bei Kontrollen vor Schulen in Hemmingen hat die Polizei am Donnerstag sechs Temposünder erwischt. Einmal wurde falsch geparkt.

10.08.2018

Zum Bürgerforum Devese im September hat die Ratsfraktion der Hemminger Bündnisgrünen einige Fragen. Sie hat jetzt eine Anfrage an Bürgermeister Claus Schacht gestellt.

12.08.2018