Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Gemeinde muss 1,15 Millionen Euro mehr zahlen
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Gemeinde muss 1,15 Millionen Euro mehr zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:49 23.04.2018
Die Gemeinde Isernhagen muss wegen des neuen Tarifvertrags 1,15 Millionen Euro mehr an ihre Beschäftigten zahlen. Quelle: Archiv
Anzeige
Isernhagen

Für die Beschäftigten von Bund und Kommunen ist die Einigung im Tarifstreit eine gute Sache – und wohl das beste Ergebnis seit Jahren. Der öffentliche Dienst wird damit ein Stück weit attraktiver. Aber es gibt auch eine Kehrseite der Medaille, denn für die Kommunen ist der Tarifabschluss eine teure Angelegenheit –so auch für die Gemeinde Isernhagen. Pro Jahr wendet die Gemeinde bislang rund 15 Millionen Euro für ihre Beschäftigten auf. „500.000 Euro müssen wir in diesem Jahr mehr bezahlen“, sagt Bürgermeister Arpad Bogya. Die Verwaltung habe allerdings vorausschauend agiert und fast den gesamten Betrag im Haushalt abgedeckt. Es fehlten noch rund 100.000 Euro etwa für Beförderungen. Gleichwohl stellt der Bürgermeister fest: „Uns tut der Tarifabschluss weh“. 

Der neue Tarifvertrag geht über eine Laufzeit von 30 Monaten. Demnach muss die Gemeinde im nächsten Jahr ebenfalls weitere 500.000 Euro mehr zahlen und zudem 2020 einen Betrag von 150.000 Euro aufbringen. Aus der Sicht der Arbeitgeber bezeichnet Bogya den neuen Tarifabschluss dennoch als moderat und nachvollziehbar. 

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Auf das Bremssystem und die Leichtmetallräder hatten es Diebe abgesehen, die sich am Hufeisensee über einen Golf GTI hergemacht haben. Dazu bockten sie den Wagen auf Backsteinen auf.

20.04.2018

Wenn sich das Pilotprojekt „Predictive Policing“ des Landeskriminalamtes nach der Testphase bewährt, könnte die Polizei auch in Isernhagen mit der Software Täter jagen – und so Einbrüche verhindern.

22.04.2018

Nicht nur an der Kircher Straße wird eine Haltestelle saniert, jetzt beginnen auch Arbeiten an zwei Stadtbahnstationen in Altwarmbüchen. Und die DB unternimmt in H.B. einen neuen Anlauf.

22.04.2018
Anzeige