Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen 416 Volksläufer zugunsten des Schulsports
Aus der Region Region Hannover Isernhagen 416 Volksläufer zugunsten des Schulsports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 06.06.2018
Am Rande der Laufbahn feuern Verwandte und Freunde die Kleinen an. Quelle: Marvin Pietsch
Isernhagen H.B

Zunächst bei verhaltener und später bei strahlender Sonne liefen am Sonntagvormittag freudestrahlende Menschen aller Altersgruppen beim 21. Isernhagener Volkslauf mit. Mittendrin die 8-jährige Mia, die seit der 20. Auflage des Sportevents „sehr viel trainiert“ hat. Und das hat sich auch ausgezahlt: Dieses Jahr wurde sie die Erste im Ein-Kilometerlauf der Mädchen. „Das war gar nicht so schwer“, winkt sie bescheiden ab. Mutter Svenja Wilhelmsen freut sich, dass Mia mit ihrer Begeisterung fürs Laufen sogar ihre kleine Schwester angesteckt hat. So war die 5-jährige Lena zum ersten Mal auch mit dabei. Familienvater Sven Wilhelmsen konnte seine Töchter nur vom Streckenrand anfeuern: Verletzungsbedingt ist er gerade auf Krücken angewiesen.

416 Teilnehmer waren beim Volkslauf auf und rund um das Sportgelände des TSV Isernhagen dabei. Damit wurde die Rekordmarke von 544 Teilnehmern aus dem letzten Jahr nicht geknackt. Die Strecke von einem Kilometer war den Jungen und Mädchen bis Jahrgang 2009 vorbehalten. Ältere bis Jahrgang 2003 konnten die 3,5- oder 5-Kilometer-Distanz wählen. Auf der 5-Kilometerstrecke waren auch Walker unterwegs, während der Hauptlauf für Teilnehmer aller Altersgruppen über zehn Kilometer ging. Für den 74-jährigen Hartmut Vogt war das eigentlich noch nicht genug: „Am liebsten würde ich noch weiter laufen, soweit die Beine eben tragen“. Der Rentner startet mittlerweile seit zehn Jahren in Isernhagen und hatte sich am Tag vor dem Volkslauf schon mal über die 10 Kilometer warm gelaufen.

Am 3,5-Kilometer-Lauf nahm ein ganz besonders gut gelauntes Quartett teil: Die 6- bis 9-jährigen Kinder Mia, Marla, Malte und Max haben sich bei einem Leichtathletikkurs kennengelernt und treiben seitdem zusammen Sport. Aufgrund ihrer Vornamen haben sie sich zum „Team M und Ms“ zusammengeschlossen. Die vier waren sich ziemlich einig, was sie von den Eltern nach dem Lauf als Belohnung einfordern könnten: „Kriegen wir jetzt ein Eis?“, fragten die vier fast im Chor.

Auch der TSV Isernhagen vergab Belohnungen: Zunächst bekamen alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ein eigenes Shirt. Und an der Ziellinie wurde jedem zusätzlich eine Medaille in die Hand gedrückt. Außerdem gab es Trophäen für die drei Erstplatzierten aller Läufe sowie für die Ersten in den jeweiligen Altersklassen. Die Läufer konnten sich jederzeit mit Wasser und Bananen an einem Stand des Sportvereins versorgen. Für die Zuschauer gab es derweil Essen und kühle Getränke, für die Kinder war die Hüpfburg interessanter.

Die Volksläufer starteten in diesem Jahr für einen guten Zweck. Für jeden der 416 Teilnehmer, der an diesem Tag über die Ziellinie ging, spendet der TSV Isernhagen einen Euro an den Förderverein der Friedrich-Dierks-Grundschule. Cheforganisator Andreas Liedtke deutete jedoch schon an, dass der Verein die Summe wohl noch ein wenig erhöhen werde. Der Förderverein benötigt derzeit insgesamt mehr als 42.000 Euro, um den Bau eines neuen, multifunktionellen Sportplatzes an der Grundschule in H.B. zu ermöglichen.

Von Marvin Pietsch

Eine Woche vor dem Start der Fußball gibt der Fußballmoderator mit der markanten Stimme, Ulli Potofski, auf der Showbühne Einsichten zum Fußball, aber auch Persönliches preis-

06.06.2018

Die Kabarettistin Anka Zink präsentierte am Sonnabend ihr neues Programm „Zink extrem positiv“ im Isernhagenhof. Knapp 70 Zuschauer hörten ihr bei ihrem scharfzüngigen Auftritt zu.

06.06.2018

Ob es künftig einen Seniorenbeirat in Isernhagen geben wird, ist noch unsicher. Erst sollen die über 60-Jährigen ihr Interesse und ihre Bereitschaft bekunden, ob sie in dem Gremium mitwirken wollen.

04.06.2018