Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Klaus Gutsch kehrt in den Ortsrat zurück
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Klaus Gutsch kehrt in den Ortsrat zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 30.07.2018
Klaus Gutsch (SPD) kehrt in den Ortsrat Kirchhorst zurück. Quelle: Frank Walter
Kirchhorst

In seiner Lebensplanung hatte die Politik keine Rolle mehr gespielt, doch nun kommt es anders: Mit Klaus Gutsch (SPD) kehrt ein langjähriges Mitglied in den Ortsrat Kirchhorst zurück.

Nach 18 Jahren im Ortsrat seines Heimatortes Kirchhorst und zwei Jahren im Rat der Gemeinde Isernhagen hatte sich Gutsch eigentlich aufs politische Altenteil begeben. Zur Kommunalwahl 2016 hatte sich der heute 72-Jährige deshalb als „Zählkandidat“ nur noch auf den letzten Platz der SPD-Liste setzen lassen. Mit dem Mandatsverzicht von Parteichef André Marburg, der die SPD Isernhagen im Juni Streit verlassen hatte, ist jedoch der Platz an der Seite von Herbert Löffler im Ortsrat Kirchhorst frei geworden. Und weil die auf dem dritten Listenplatz angetretene Stefanie Chuchrak berufsbedingt absagen musste, wird es nun also wieder Klaus Gutsch.

Er habe durchaus überlegen müssen, dann habe seine Frau Astrid den Ausschlag gegeben: Er könne doch „den Herbert da nicht allein sitzen lassen“, habe sie gemeint. „Und ich mache ja immer, was meine Frau mir aufträgt“, sagt Klaus Gutsch mit einem breiten Grinsen.

Verpflichtet wird Gutsch bei der ersten Sitzung des Ortsrates Kirchhorst nach der Sommerpause am Mittwoch, 22. August, ab 18.30 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr Stelle an der Moorstraße.

Von Frank Walter

Klassikliebhaber kommen am Sonntag, 5. August, gleich doppelt auf ihre Kosten in Isernhagen: Um 15 Uhr beginnt das Konzert von Cellist Roland Baumgarte auf dem Wöhler-Dusche-Hof. Ab 17 Uhr bietet Alexey Lebedev Weltklassik am Klavier im Isernhagenhof.

30.07.2018

Das Polizeikommissariat Großburgwedel ermittelt nach Taten in Altwarmbüchen und Isernhagen H.B. wegen Unfallflucht gegen unbekannt.

29.07.2018

Zu löschen gab es nichts für die Feuerwehr am Sonntagmorgen an der Gerberstraße. Den Fehlalarm nutzten die Ehrenamtlichen aber gleich zu einer Übungseinheit.

29.07.2018