Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen NGV: Gemischter Chor singt zum letzten Mal
Aus der Region Region Hannover Isernhagen NGV: Gemischter Chor singt zum letzten Mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 10.12.2018
Der gemischte Chor Immergrün & Rosenrot singt unter dem Holzdach von Eismacher Gerhard Panknin zum letzten Mal. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Neuwarmbüchen

Das sechste Türchen des Lebendigen Adventskalenders der St.-Nikolai-Kirchengemeinde ist geöffnet: Unter dem Holzdach von Eismacher Gerhard Panknin versammelt sich am Donnerstagabend der gemischte NGV-Chor Immergrün & Rosenrot. Geschützt vor dem Nieselregen und angestrahlt von bunten Lichtern, stimmen die 18 Sänger, darunter fünf Männer, einige Weihnachtslieder an. Unter der Leitung von Harald Seipold singen sie – zum letzten Mal in dieser Konstellation – Lieder wie „Guten Abend, gute Nacht“, „Kommet ihr Hirten“ und „Am Weihnachtsbaum baumeln die Lichter“.

Pastor Jens Seliger schwärmt von den tollen Stimmen: „Es wäre schade, wenn am Ende des Jahres Schluss ist.“ Er wünscht dem Chor „neue und gute Gedanken.“ Heike Fischer weiß jedoch: „Die Männer wollen nicht mehr singen.“ In der Stimme der NGV-Vorsitzenden schwingt Bedauern mit kurz vor dem Auftritt – dort, wo Kinder und Erwachsene das Eis von Gerhard Panknin schlecken, wenn in der warmen Jahreszeit die Fahne weht.

Kurios: Einen Tisch aus zwei Mülltonnen hat Gerhard Panknin für die Besucher des Lebendigen Adventskalenders auf seinem Hof gebaut. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier

Dabei hatte der Männergesangsverein Immergrün noch Ende September seinen 125. Geburtstag im Haus der Begegnung gefeiert – und das, obwohl es den Männerchor seit vier Jahren gar nicht mehr gibt und so aus dem MGV der NGV wurde – der Neuwarmbüchener Gesang-Verein. Dass doch gefeiert wurde, war Heike Fischer zu verdanken. Mit viel Frauenpower, wie Chorleiter Harald Seipold ihr bescheinigt, konnte sie zum Jubiläum neben Günther Lahmann, dem „Hahn im Korb“, zwölf andere männliche Sänger gewinnen. Sie präsentierten ein frisch einstudiertes Programm im rappelvollen Saal. „Schon damals stand fest, dass wir unseren letzten Auftritt beim Lebendigen Adventkalender am Nikolausabend haben werden“, sagt Fischer.

Dass nun endgültig Schluss sein soll, bedauert auch Ex-Ortsbürgermeisterin Christiane Hinze. „Sie singen toll, und die Leute hören sie gern“, lobt Hinze, die mit einer kleinen roten Nikolausmütze im Haar den letzten Liedern des gemischten Chores lauscht. Neben ihr stehen rund 30 weitere Zuhörer.

Den Frauenchor indes plagt auch noch ein anderes Problem. Weil das Gasthaus Lahmann schließt, verliert der Frauenchor mit der einzigen Männerstimme von Günther Lahmann sein bisheriges Domizil. Chorleiter Harald Seipold favorisiert das Haus der Begegnung. Das sieht Heike Fischer anders. Dort sei die Akustik schlecht und keine Bewirtung möglich. Auch die Alternative, künftig im Vereinsheim des FC Neuwarmbüchen zu proben, stößt bei Fischer nicht auf Gegenliebe. „Wir lassen das Jahr ruhig ausklingen und werden sehen, wo wir 2019 landen“, sagt sie.

Das nächste Türchen des Lebendigen Adventskalenders der St.-Nikolai-Gemeinde öffnet sich am Sonnabend, 8. Dezember, bei den Familien Kühlwetter, Hornburg, Lanvers und Reißberg an der Straße Hinter Pastors Hofe 16-16c in Kirchhorst. Für Sonntag, 9. Dezember, lädt Familie Vogelgesang an die Neuwarmbüchener Straße 19 ein. Die Adventsfenster werden jeweils um 18 Uhr geöffnet.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Die stationären Blitzer, die die Gemeinde Isernhagen im nächsten Jahr an der Burgwedeler Straße aufstellen wollte, wird es nicht geben: Sie sind dort nicht zulässig.

07.12.2018

Schon wieder ist in Isernhagen ein teurer Wagen verschwunden. Unbekannte entwendeten am Mittwoch einen Jaguar F-Pace im Wert von 50.000 Euro.

07.12.2018

Der Gospelchor Good News gibt am 15. und 16. Dezember zwei Weihnachtskonzerte in der Christophoruskirche in Altwarmbüchen. Gospel- und Popsongs stehen auf dem Programm.

07.12.2018