Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Laatzen
Laatzen-Mitte
Die bisherigen Pläne sahen vor, den dritten Bauabschnitt des Stadthauses auf der quadratischen Grünfläche vor dem Stadthaus (Bildmitte) zu errichten. Nun plant die Stadt, den Kubus als Anbau an die bestehende Kita Marktplatz (im Bild: nach rechts) zu verschieben.

In Laatzen-Mitte fehlen 150 Kita-Plätze. Die Stadt will deshalb drei Einrichtungen eröffnen oder erweitern sowie mehrere Übergangsgruppen schaffen - drei Standorte kommen so neu hinzu. Am Dienstag sprachen sich Fachausschuss und Ortsrat für ein neues Kita-Gebäude auf dem Marktplatz aus.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grasdorf
Einbruch in Grasdorf: Unbekannte sind in die Gaststätte zur Leinemasch eingestiegen und haben dort unter anderem eine Bonkasse aufgebrochen – eine ohne Geldfach. Dabei verletzte sich der Täter und hinterließ Blutspuren.

Dieser Einbruch in ein Grasdorfer Restaurant ist für den Täter eher daneben gelaufen. Nicht nur knackte er eine Bonkasse, die gar kein Geldfach enthielt, auch verletzte er sich dabei so, dass er Blut verlor, eh er mit geringer Beute floh. Die Polizei hat die Spuren gesichert und ermittelt nun.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Laatzen-Mitte
Das Erich-Kästner-Schulzentrum ist in die Jahre gekommen: Bis auf den F-Trakt (links im Bild) wird das aus dem 1977-1980 errichtete Schulgebäude voraussichtlich komplett abgerissen.

Der Plan, das Erich-Kästner-Schulzentrum weitgehend neu zu errichten, stößt bei Gymnasium und Oberschule auf einhellige Zustimmung. In der noch offenen Standortfrage favorisieren beide Schulleitungen eine rückwärtige Bebauung - auch, um den gewünschten Campus-Charakter zu erhalten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Laatzen
Für die Nutzung der mit zwölf Sitzplätzen kleinste städtische Friedhofskapelle am Brocksberg in Alt-Laatzen sollen "mit Grunddekoration" für Trauergemeinden künftig nur noch 27 Euro berechnet werden (bisher 207 Euro).

Fünf Jahre nach der letzten Satzungsänderung ist die Stadt dabei, die Gebühren für ihre Friedhöfe anzupassen. Für Gräber und Kapellennutzung ergeben sich nach der Neukalkulation mitunter starke Veränderungen bis in den vierstelligen 
Eurobereich. Die Stadt spricht von genauen und gerechten Gebühren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Laatzen
Petra Herrmann (AWO Ortsverein Grasdorf/Laatzen-Mitte, oben, von links), Gaby Buschang-Karnatz (AWO Ortsverein Gleidingen), Anneliese Ohrendorf (AWO Ortsverein Alt-Laatzen), Monika Gorbuschin (Kunstkreis Laatzen), Margitta Leonhardt (Kunstkreis Laatzen), Norbert Bruxmeier (PC-Club Laatzen, unten, von links), Harald Reich (PC-Club Laatzen), Georg Mesch (PC-Club Laatzen) und Rainer Mischok (PC-Club Laatzen) erhalten die Ehrenamtskarte.

Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne hat am Montag neun Ehrenamtliche geehrt und ihnen zum Dank die Ehrenamtskarte übergeben. Das Stadtoberhaupt hob dabei das herausragende bürgerschaftliche Engagement zum Wohle der Laatzener und der Stadt hervor.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grasdorf
Wer hat dieses Schild mit dem Hinweis "Reiten auf dem Rodelberg ist verboten" aufgehängt? Die Stadt war es nicht.

Am Rodelberg in Grasdorf haben Unbekannte ein Schild aufgehängt, das Reitern mit Pferden den Zutritt zum Rodelberg untersagt. Obwohl Reiten dort tatsächlich verboten ist, hat die Stadt den an einem Baum angebrachten Zettel abgenommen - denn von ihr stammt die Anweisung nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Rethen
Der Neubau der Feuerwache für Gleidingen und Rethen zwischen der Braunschweiger und Hildesheimer Straße in Rethen wird neuesten Schätzungen nach 790.000 Euro teurer als 2014 veranschlagt. Es soll nach neuesten Berechnungen nun rund 4,5 Millionen Euro kosten.

Die Planung für das neue Gerätehaus der Ortsfeuerwehren Rethen und Gleidingen ist noch nicht abgeschlossen, geschweige denn der ersten Spatenstich zwischen der Braunschweiger und Hildesheimer Straße gesetzt, da ist klar: Der Neubau wird 790.000 Euro teurer als die 2014 geschätzten 3,7 Millionen Euro.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Laatzen-Mitte
Herr Niels und Fürst der Finsternis treiben im März im Erich-Kästner-Schulzentrum ihr Unwesen.

Am Mittwoch, 29. März, heißt es im Erich-Kästner-Schulzentrum Vorhang auf für Herrn Niels und den Fürst der Finsternis. Die Bühnenshow der beiden Superhelden verspricht abgehobene "Fürst"-Class Comedy, bei der ein etwas dämlich anmutender Gummimann auf einen schizophren wirkenden Blutsauger trifft.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr