Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Auftakt im Juni: Laatzen feiert 50 Jahre Stadtrecht
Aus der Region Region Hannover Laatzen Auftakt im Juni: Laatzen feiert 50 Jahre Stadtrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:49 27.04.2018
Sie haben zahlreiche Veranstaltungen zu dem Jubiläum geplant: Kantor Zoltan Suho (von links) Stadtarchivar Sören Lindner, Sabrina Deharde von der Stadtverwaltung, Bürgermeister Jürgen Köhne, Katrin Förster von der Stadtverwaltung und Pastor Matthias Freytag. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Laatzen-Mitte

Am 21. Juni 1968 verlieh der damalige niedersächsische Innenminister Richard Lehners der Gemeinde Laatzen das Stadtrecht. „Damit ist ein wichtiger Grundstein für die weitere Entwicklung Laatzens gelegt worden“, sagt Bürgermeister Jürgen Köhne: „Darum wollen wir diesen Anlass gebührend feiern.“ Das gesamte Jahr über hat die Stadt ein buntes Programm mit verschiedenen Aktivitäten geplant. 

Festakt mit Historiker, Minister und Gästen

Auftakt ist ein großer Festakt in der Albert-Einstein-Schule am 21. Juni, dem Jubiläumstag. Von 17.30 Uhr an wird der Historiker Professor Carl-Hans Hauptmeyer von der Universität Hannover die Entwicklung Laatzens beleuchten. Begleitet wird der Festakt vom Laatzener Musikkreis. Neben zahlreichen Ehrengästen, wie dem Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius und Vertretern aus den Partnerstädten, sind auch Laatzener Bürger eingeladen. „Da die Plätze begrenzt sind, werden im Vorfeld – voraussichtlich ab dem 14. Mai – kostenlose Eintrittskarten in der Rathaus-Information ausgegeben“, sagt Stadtsprecher Matthias Brinkmann.

Zudem gibt die Stadt Laatzen eine Festschrift mit Texten zur historischen Entwicklung von Laatzen und Zeitzeugenberichten heraus, die erstmals am Jubiläumstag verteilt wird. „Die Texte sind von interessierten Bürgern und Heimatverbänden geschrieben worden“, sagt Stadtarchivar Sören Lindner. Geplant sei eine Auflage von 3000 bis 4000 Exemplaren.

Stadtmodell wird aktualisiert

Bis zum Festakt will die Verwaltung auch das Stadtmodell im Leine-Center vor dem Rathauseingang auf den neusten Stand bringen lassen. Dazu wird dieses vom 16. bis 31. Mai eingerüstet und von einem Studenten aktualisiert.

Von Montag bis Sonnabend, 18. bis 23. Juni, zeigt außerdem eine historische Ausstellung im Leine-Center die Laatzener Geschichte anhand von historischen Dokumenten und Exponaten. 

Offene Tür beim Betriebshof

Am Sonnabend, 23. Juni, gewährt der Betriebshof an der Karlsruher Straße 103 von 11 bis 16 Uhr bei einem Tag der offenen Tür Einblick in seine Arbeit. Von 11 bis 16 Uhr können sich alle Laatzener über die  handwerklichen Dienstleistungen der Stadt informieren. Dazu gibt es auch ein buntes Programm mit zahlreichen Mitmachaktionen. 

Festkonzert bei Immanuel

Am selben Tag, abends, lädt dann die Immanuelkantorei zu einem Festkonzert ein. Ab 17 Uhr präsentieren die Musiker unter der Leitung von  Kantor Zoltan Suho in der Immanuelkirche  die Messa di Rimini von Gioachino Rossini und die Ratswahlkantate von Johann Sebastian Bach. „Die Kantate wurde früher immer gesungen, wenn neue Ratsmitglieder eingeführt worden sind“, erklärt Suho. Begleitet werden die Sänger am Sonnabend, 23. Juni, vom Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.

Ökumenischer Gottesdienst auf der Kulturbühne

Für Sonntag, 24. Juni, laden die Laatzener Kirchen zu einem ökumenischen Gottesdienst auf der Kulturbühne im Park der Sinne ein. Beginn ist um 15 Uhr.  „Den Laatzener Kirchen war es ein besonderes Anliegen, sich an den Feierlichkeiten zu beteiligen“, sagt Pastor Matthias Freytag. 

Fest der Sinne im August

Aber auch die Laatzener Vereine wirken mit. Beim diesjährigen Fest der Sinne, das der Höhepunkt der Feierlichkeiten sein soll, präsentieren sie vom 24. bis 26. August gemeinsam mit der Stadt ein buntes Programm. Dabei sollen alle Aktionen im Zeichen der Zahl „50“ stehen. 

Quer durchs Stadtgebiet am Wandertag

Der Abschluss der Veranstaltungsreihe ist ein Laatzener Wandertag, am Sonnabend, 3. November,  bei dem alle Bürger einmal quer durch das Stadtgebiet gehen können:  von Ingeln-Oesselse bis zum Wiesendachhaus. „Die reine Wanderzeit beträgt etwa drei Stunden“, sagt Brinkmann. Unterwegs soll es aber unter der Beteiligung der Laatzener Vereine mehrere Aktionen geben.

Passend zum Jubiläum hat die Verwaltung auch das Stadt-Logo ergänzt. Dieses zeigt nun zusätzlich den Slogan „50 Jahre Stadtrecht für Laatzen“. „Dazu haben wir bereits Anfang des Jahres alle Briefköpfe, E-Mail-Signaturen und ähnliches geändert“, sagt Brinkmann.

Von Stephanie Zerm

Lange lag die Zukunft des Laatzener Partyservice Hagedorn im Unklaren. Nun haben ihn einige hannoversche Gastronomen um Winfried Kirchner erworben und wollen ihn zur „Nummer Eins in Hannover“ machen.

27.04.2018

Seit Langem schon beklagen Grasdorfer ein Müll- und Urinproblem im Park zwischen Klinik und Kiosk. Um den Ort würdiger zu gestalten, erwägt der Ausschuss sogar eine Reaktivierung des alten Friedhofs.

27.04.2018

Nach jahrelanger Arbeit haben der Hobbyhistoriker Jörg Dornieden und die im Ort fest verwurzelte Rosemarie Stümpel ihre Chronik über Oesselses Höfe, Gebäude und deren Eigentümer veröffentlicht.

27.04.2018
Anzeige