Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Feuerwehrmusikzug feiert nachträglich 95-jähriges Bestehen
Aus der Region Region Hannover Laatzen Feuerwehrmusikzug feiert nachträglich 95-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.03.2018
Der Feuerwehrmusikzug Laatzen feiert sein 95-jähriges Bestehen. Quelle: Zerm
Laatzen-Mitte

 Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen ist im vergangenen Jahr 95 Jahre alt geworden. Eigentlich wollten die Musiker dies mit einem öffentlichen Konzert groß feiern. „Aber wegen der Wahl war es schwierig, einen Termin in der Aula einer Laatzener Schule zu bekommen“, sagt Musikzugführer Lothar Paarmann. Daher hat das Orchester die Feier um ein Jahr verschoben. Nun treten die Musiker am Sonntag, 8. April, in der Aula der Albert-Einstein-Schule auf. Dabei zeigt das Blasorchester die große Bandbreite seines musikalischen Könnens. Auf dem Programm stehen ebenso klassische Märsche wie schwungvolle Polka, Pop- und Filmmusik sowie bekannte Musicalstücke. 

Insgesamt werden mehr als 30 Musiker auf der Bühne sein. Der Eintritt kostet 10 Euro, Kinder bis 14 Jahren zahlen 5 Euro. Vorverkauf in der Gaststätte „Zur Leinemasch“, Telefon (0511) 8485337, und bei Lothar Paarmann, Telefon (0511) 823517.  Das Konzert dauert etwa zwei Stunden, in der Pause gibt es Getränke und Brezeln.

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen ist aus den ursprünglich selbständigen Musikkapellen der Feuerwehren Laatzen und Grasdorf hervorgegangen, die beide auf eine lange Tradition zurückblicken. Die Musikkapelle der damaligen Laatzener Feuerwehr wurde am 19. März 1922 gegründet. Die Grasdorfer Musikkapelle wurde während der Feierlichkeiten zum 25. Geburtstages der Grasdorfer Wehr am 25. Januar 1927 ins Leben gerufen.

Während des Zweiten Weltkriegs mussten beide Kapellen eine Zwangspause einlegen. Viele der Musiker mussten in den Krieg ziehen und letztlich wurden die Feuerwehrkapellen verboten. Erst Anfang 1946 wurden sie von der Militärregierung wieder zugelassen.

Wenige Jahre nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Laatzen und Grasdorf am 1. Januar 1964 schlossen sich 1968/1969 auch die Musikkapellen Laatzen und Grasdorf zum Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen zusammen.

Seitdem begleiten die Musiker zahlreiche Veranstaltungen der Feuerwehr und der Stadt Laatzen. Durch sein musikalisches Repertoire und Können ist der Musikzug weit über die Grenzen der Stadt Laatzen hinaus bekannt. So nimmt er regelmäßig am Ausmarsch des Hannoverschen Schützenfestes teil oder gab 2012 anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums im Staatsbad Bad Pyrmont ein Konzert.

Bei den Laatzenern sind vor allem die jährlichen Konzerte in der St.-Marienkirche in Grasdorf sehr beliebt.

Seit 2005 ist der Musikzug mit der Freiwilligen Feuerwehr Hörnum aus Sylt befreundet. Seitdem fahren die Musiker jedes Jahr zu Himmelfahrt nach Hörnum, um dort mit ihren Angehörigen das Wochenende zu verbringen. Dabei tritt das Orchester auch regelmäßig vor dem Feuerwehrhaus Hörnum auf. Aber auch in  der Musikmuschel in Westerland, im Hafen von List oder vor dem Restaurant Sansibar in Rantum haben die Musiker schon Konzerte gegeben.

Der Dirigentenstab wurde nach mehr als 25 Jahren 2001 von Jan Jiracek an Eugen Welmitzki übergeben. Seit 2016 gibt Dennis Rothe den Takt an. Musikzugführer ist seit  2002 Lothar Paarmann.

Auch um den Nachwuchs kümmert sich der Musikzug. Zurzeit plant er ein „Vororchester“ für junge Musiker zu gründen, die dann kostenlos eine musikalische Ausbildung erhalten können. Dazu ist eine Kooperation mit Laatzener Schulen angestrebt.

Von Stephanie Zerm

Dirk Rindfleisch, Kontaktbeamter bei der Laatzener Polizei, geht nach mehr als 42 Jahren in den Ruhestand. Über die Sorgen, auf die die Menschen ihn ansprechen, die Sicherheitslage in Laatzen und die Veränderungen im Polizeiberuf sprach mit ihm unser Redakteur Johannes Dorndorf.

26.03.2018

Der Förderverein eröffnet am Ostermontag, 2. April, die Saison im Park der Sinne. Um 10.30 öffnen Osterhasen die Tore. Danach können Kinder rund 40 Kilo Schoko-Ostereier suchen, die der Förderverein zuvor versteckt hat. Anschließend gibt es ein  buntes Programm mit Musik und Kinderschminken.

26.03.2018

21 Schüler der Albert-Einstein-Schule haben sich in den Osterferien im Management geübt, statt in den Urlaub zu fahren. Die Elftklässler nahmen am Management Information Game bei der Conti in Hannover teil.

26.03.2018