Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Leine-Pegel nähert sich nächsthöherer Meldestufe 3
Aus der Region Region Hannover Laatzen Leine-Pegel nähert sich nächsthöherer Meldestufe 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.12.2017
Die Flutbrücke macht ihrem Namen alle Ehre: Der Weg unterhalb der Bundesstraße 443 zwischen Rethen und Koldingen steht am Freitag unter Wasser. Quelle: Torsten Lippelt
Laatzen/Hemmingen/Pattensen

So hoch war der Pegel lange nicht mehr: Die neue Hochwasserwelle der Leine wurde bereits erwartet, nun ist sie in der Leinemasch voll angekommen. Zum dritten Mal in den letzten Wochen hat der Fluss an der Messstelle in Koldingen die Marke von 3,90 Meter überschritten – und steigt weiter. Aktuell liegt der Pegel nur noch rund 20 Zentimeter unter der ab 4,70 Meter geltenden höchsten Meldestufe 3. Viele Wiesen und Wege sind bereits überschwemmt.

Bisher habe er zwar noch keine Kadaver gefunden, doch wenn das Hochwasser länger andauere, könnten auch wieder Tiere verenden, erklärte der Laatzener Jäger sowie Feld- und Forsthüter Siegfried Karl Guder auf Nachfrage. „Ich habe schon Füchse gesehen, die oben in den Bäumen saßen“, so Guder. Auch Hasen oder Kaninchen würden dem Wasser ausweichen und notfalls Weidenbüsche hinaufklettern und sich von der Rinde ernäheren. Das gehe aber nur eine bestimmte Zeit gut. „Wenn das Wasser zu lange in der Masch steht, verenden auch Tiere. Aber das ist die Natur.“

Flussaufwärts der Leine an den Messstellen des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) in Poppenburg südlich von Nordstemmen und Greene gilt aktuell ebenfalls die Meldestufe 2.

Von Astrid Köhler

Laatzen Ausgleichsmaßnahme für Baugebiet - Quellwasser wird erst ab Januar vertieft

Die Immobiliengesellschaft Meravis ist wegen Geländeaufschüttungen am Alter Markt dazu verpflichtet, alternativen Stauraum für Hochwasser in der Leinemasch zu schaffen. Die Ausgleichsmaßnahme am Quellwasser sollten längst begonnen haben, doch war der Boden zu nass. Nun soll es im Januar losgehen.

17.12.2017

Flüchtlingsfamilien und Helfer haben am Mittwochabend gemeinsam Advent gefeiert – mit Liedern auf Deutsch und Arabisch. St.-Oliver-Pfarrer Thomas Berkefeld brachte den Besuchern die Bedeutung von Weihnachten für die Christen näher. Wegen des großen Andrangs musste die Feier sogar verlegt werden.

17.12.2017

Die Stadt Laatzen will im nächsten Jahr mehr Geld in ihre Bolzplätze stecken. Mehr als 40 000 Euro sind im Haushaltsentwurf eingeplant. Unter anderem bekommen die Spielflächen an der Bruchriede und am Festplatz in Rethen neue Bodenbeläge.

17.12.2017