Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen AES-Schüler üben sich in den Ferien im Management 
Aus der Region Region Hannover Laatzen AES-Schüler üben sich in den Ferien im Management 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 26.03.2018
Arbeit statt Ferien: 21 AES-Schüler nehmen fünf Tage am Management Information Game teil. Quelle: privat
Laatzen-Mitte

 Wirtschaft statt Urlaub: 21 Gymnasiasten des elften Jahrganges der Albert-Einstein-Schule haben die erste Woche der Osterferien nicht zum Ausruhen, sondern zum praxisnahen Lernen genutzt. Im Rahmen des vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) initiierten Management Information Game (MIG) übten sich die Elftklässler in konkurrierenden Teams praxisnah fünf Tage lang beim Entwickeln, Präsentieren und Vermarkten eines fiktiven Multimediabrillen-Produktes. Am Mittwochabend stellten die Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeit in der Hauptverwaltung der Continental AG in Hannover vor, die im Anschluss von der Publikumsjury bewertet wurden. 

Aufgeteilt in die drei siebenköpfigen Firmengruppen EADI AG, eHEAD und Innovation Industries stellten die Schüler dabei in Kurzvorträgen à zehn Minuten und nachträglichen Fragerunden mit Powerpointpräsentationen, Werbeflyern und kleinen Präsenten ihre zuvor erarbeiteten technischen Produkt- und Marketingskonzepte vor. 

Der Präsentationsabend bildete den Mittelpunkt einer intensiven Arbeitswoche, die von der Conti durch Referenten ebenso unterstützt wurde wie durch den BNW-Spielleiter Andreas Mätzold. „Das MIG ist eine tolle Sache für unsere Schule“, zeigte sich AES-Lehrer Wilhelm Paetzmann zufrieden, der das Projekt gemeinsam mit seinen Kollegen Lisa Künstler und Joris Dölle begleitete. Das Gemeinschaftsprojekt mit dem BNW und der Conti gebe es inzwischen seit zehn Jahren. „Heißt es sonst immer pädagogisch fördern und fordern, können wir hier richtig etwas von den Schülern an Leistung auf verschiedenen Ebenen fordern – und dabei den tieferen Sinn von Teamgeist vermitteln.“ Alle Beteiligten hätten vollen Einsatz gezeigt. 

Von Torsten Lippelt

Nach dem Feuer im Londoner Grenfell-Hochhaus hatte die Stadt alle 22 Hochhäuser in Laatzen auf Brandschutz überprüfen lassen. Das Ergebnis: Die äußeren Fassaden-Baustoffe sind in allen Fällen unbedenklich, aber in sieben Fällen stehen noch Überprüfungen aus

26.03.2018

Jetzt ist es amtlich: Laatzen hat sich jetzt offiziell beworben, Fairtrade-Stadt (“Fairtrade-Town“) zu werden. Bürgermeister Jürgen Köhne und Peter Hellemann von der Laatzener Fairtrade-Initiative unterzeichneten am Donnerstag die Bewerbung.

25.03.2018

Die B6 ist wegen eines Unfalls in Richtung Sarstedt am Donnerstag voll gesperrt worden. Ein Sattelzug kam gegen 12 Uhr von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. 

25.03.2018