Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Strom gespart, Kühlschrank gewonnen
Aus der Region Region Hannover Laatzen Strom gespart, Kühlschrank gewonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 28.04.2018
Loana Christoph (2. v. r.) und ihre Tochter Natalie (r.) freuen sich über ihren neuen Kühlschrank. Außerdem auf dem Foto (v. l.): Katharina Weweler von der Klimaschutzagentur, Laatzens Klimaschutzmanager Bernd Rosenthal, Dirk Michael Werner von Expert Laatzen, Dietlind Osterkamp von der Laatzener Tafel und AWO-Projektkoordinator Ingo Reinhold. Quelle: Katharina Kutsche
Anzeige
Laatzen-Mitte

 Sie habe noch nie etwas gewonnen, sagt Loana Christoph überwältigt. Nun ist die Freude daher umso größer: Die 78-Jährige ist stolze Besitzerin eines neuen Kühlschranks. Das Gerät wurde ihr am Montag im Café Marie im Stadthaus von Bernd Rosenthal, dem Klimaschutzmanager der Stadt Laatzen überreicht: „Damit können Sie Geld sparen und noch etwas für die Umwelt tun.“

Beides sind wichtige Ziele im Projekt „Stromspar-Check Kommunal“ der AWO Region Hannover. Der Verband bietet seit Jahren Stromspar-Checks für einkommensschwache Haushalte an. Sie, die nicht mal eben ein neues Elektrogerät mit höchster Energieeffizienzklasse kaufen können und auf jeden Cent angewiesen sind, sollen durch die Beratung bares Geld sparen können. Im Schnitt sind das laut AWO zwischen 75 und 130 Euro pro Jahr. In den ersten sieben Jahren der bundesweiten Initiative haben die zwei Laatzener Berater 190 Checks durchgeführt.

Seit August 2017 werden die Projekte zusätzlich gezielt in einzelnen Kommunen organisiert, um Menschen direkter ansprechen zu können. Laatzen gehört neben Berlin und einigen anderen Städten zu den Testkommunen. Und das mit Erfolg, sagt AWO-Projektkoordinator Ingo Reinhold: Allein in den vergangenen sieben Monaten überprüften die AWO-Berater 150 Haushalte. Für die Aktion wurde auch an der Lebensmittelausgabe der Laatzener Tafel geworben – mit dem Kühlschrank als Hauptgewinn.

Auch Loana Christoph hat das Angebot genutzt. Vor zwei Monaten ließ sie ihre Wohnung überprüfen, die Berater setzten unter anderem einen Durchflussbegrenzer im Badezimmer ein, um Wasser zu sparen, und wechselten Lampen aus. Um das Kühl-/Gefrier-Kombigerät bewarben sich 34 Haushalte, die den Stromspar-Check zwischen Februar und März in Anspruch genommen haben.

Das Gerät im Wert von 399 Euro, Effizienzklasse A+++,  stellte der Expert-Markt im Leine-Center zur Verfügung. Der Elektrofachhändler unterstützt das Projekt auch auf Bundesebene. Für Loana Christoph, die mit ihrer Tochter Natalie zur Übergabe gekommen war, ist das neue Gerät übrigens doppelt praktisch: Ihr eigener Stromspar-Check hatte nämlich ergeben, dass der größte Verbraucher in ihrem Haushalt ihr 18 Jahre alter Kühlschrank war.

Wer sein Zuhause ebenfalls auf Stromfresser überprüfen lassen möchte, kann bei der AWO unter (0511) 219 78 169 oder stromsparen@awo-hannover.de einen Termin vereinbaren. Eine weitere Möglichkeit ist die offene Sprechstunde im Raum 912A des Rathauses: montags von 9 bis 13 Uhr, mittwochs von 14 bis 16.30 Uhr sowie unter Telefon (0511) 82 05 54 29. Weitere Infos sind im Internet unter stromsparcheck.de und facebook.com/stromsparcheck zu finden.

Von Katharina Kutsche

Vor 30 Jahren wurde an der Musikschule Laatzen die Bigband Labiba gegründet. Die einzige semiprofessionelle Salsa-Bigband Deutschlands tritt im Juni in Laatzen auf – und sucht langfristig Sponsoren.

28.04.2018
Laatzen Laatzen-Mitte/Alt-Laatzen/Rethen - Üstra setzt ab Freitag Schienenersatzverkehr ein

Wegen Gleisbauarbeiten fahren Stadtbahnen der Linie 1 von Freitagabend bis einschließlich Dienstag auf den Gleisen der Linie 2. Die Haltestellen in Laatzen-Mitte sind dann nur mit Bussen zu erreichen.

28.04.2018

Das Ensemble Vocalconsort Hannover präsentiert am Sonnabend, 28. April, ab 18 Uhr in der Arche der Laatzener Thomasgemeinde Werke aus verschiedenen Jahrhunderten. Der Eintritt ist kostenlos.

28.04.2018
Anzeige