Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 6 ° Gewitter

Navigation:
Wohnungseinbrüche nehmen deutlich zu

Laatzen Wohnungseinbrüche nehmen deutlich zu

Fünf Wohnungseinbrüche, davon zwei vergebliche Versuche, sind der Polizei in Laatzen innerhalb einer Woche gemeldet worden. Sie ruft zu verstärkter Wachsamkeit in der Vorweihnachtszeit auf, in der die Einbrüche stets stark zunehmen.

Voriger Artikel
Leine-Pegel nähert sich nächsthöherer Meldestufe 3
Nächster Artikel
Förderverein beschenkt Kindergartenkinder

Symbolbild Einbruch.

Quelle: dpa (Hauke-Christian Dittrich)

Laatzen-Mitte/Grasdorf. Die Einbrecher – laut Stefan Schwarzbard, Leiter des Laatzener Kriminal- und Ermittlungsdienstes (KED), vermutlich Angehörige osteuropäischer Banden – konzentrierten sich in diesem Fall auf einen relativ engen Raum: Sie suchten zwei Mehrfamilienhäuser im Langen Feld sowie zwei Einfamilienhäuser in der Straße Am Kamp heim. Als Beute stehen bisher nur zwei Laptops fest. Schwarzbard rechnet jedoch damit, dass die Betroffenen noch weitere Schäden melden, die sie in der ersten Aufregung übersehen haben.

In einem Haus im Langen Feld waren gleich zwei nebeneinander liegende Wohnungen betroffen. Die Unbekannten Täter hebelten die Türen auf und durchsuchten die Räume. Aus der einen Wohnung stahlen sie die Laptops, bei der anderen ist die Beute noch unbekannt. Als Tatzeitraum nennt die Polizei Donnerstag, 7. Dezember, zwischen 15.50 und 19.30 Uhr.

Am selben Tag zwischen 12 und 14 Uhr hebelten Unbekannte das Fenster eines Einfamilienhauses in der Straße Am Kamp auf. Auch in diesem Fall gibt es noch keine Angaben zum Diebesgut. Ebenfalls an jenem Donnerstag und in derselben Straße scheiterten die Täter irgendwann zwischen 7.15 und 18 Uhr bei dem Versuch, die Kellertür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Eine Woche später machten sich erneut Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus im Langen Feld zu schaffen. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Wohnungstür aufzuhebeln.

Nach Schwarzbards Angaben ist es nicht ungewöhnlich, dass Einbruchsversuche misslingen: "Entweder die Türen sind gut gesichert oder die Täter werden gestört – manchmal haben sie auch kein geeignetes Werkzeug dabei." Der KED-Leiter appelliert an die Bevölkerung, in der Vorweihnachtszeit besonders aufmerksam und umsichtig zu sein.

Wer in der Umgebung der betroffenen Häuser im angegebenen Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet hat, möge die Laatzener Polizei anrufen: Telefon (0511) 1094315.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Laatzen

Tauchen Sie ein in ca. 33° warme Natursole, angereichert mit Inhaltsstoffen aus vielen Gesteinsschichten. Fühlen Sie sich wohl, lassen Sie sich in diesem Energiemeer treiben, entspannen Sie und lassen Sie positiven Gedanken freien Raum. mehr