Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Workshop: Jugendliche sollen Aktiv-Park mitgestalten
Aus der Region Region Hannover Laatzen Workshop: Jugendliche sollen Aktiv-Park mitgestalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.05.2017
Jugend-Aktiv-Park: Der diesseits des Weges gelegene, etwa 6500 Quadratmeter große nordöstliche Bereich des Abenteuerspielplatzes an der Würzburger Straße soll in den nächsten zwei Jahren aufgewertet werden. Bei einem Workshop am Mittwoch, 10. Mai, im Stadthaus bitten Verwaltung und Planer die Bürger und vor allem Jugendliche um Ideen. Quelle: Astrid Köhler
Laatzen-Mitte

Konkret geht es um die künftige Gestaltung eines etwa 6500 Quadratmeter großen Bereiches des Abenteuerspielplatzes zwischen der Würzburger Straße, der Grundschule Pestalozzistraße und dem Messeschnellweg. 2018 und 2019 soll der nordöstlich des dortigen Weges liegende und größtenteils ungenutzte Teil aufgewertet und zu einem sogenannten Jugend-Aktiv-Park umgestaltet werden.

Gemeinsam mit dem Planungsbüro "Dsgn Concepts" wollen die Stadtvertreter am Mittwoch, 10. Mai, ab 18 Uhr zunächst die Fläche des Abenteuerspielplatzes mit Fotos und einem Drohnenvideo vorstellen und Gestaltungsmöglichkeiten erläutert. Danach sollen drei Gruppen gebildet werden, die ihre jeweiligen Ideen zusammentragen. Ziel sei es, zum Abschluss des Workshops ersten Maßnahmen zu priorisieren, heißt es in der Einladung der Stadt.

Als Idee im Gespräch war bereits der Bau einer von Skateboardfahrern, Mountainbikern und Parkour-Sportlern zu nutzenden SBP-Anlage.

Für das Jugend-Aktiv-Park-Projekt stehen rund 200.000 Euro an Fördermitteln aus dem Programm der Sozialen Stadt zur Verfügung.

Von Astrid Köhler

Ursprünglich sollte der Langstreckenblitzer auf der B6 bei Gleidingen im Frühjahr 2015 in den Probebetrieb gehen. Nachdem das Projekt mehrfach verschoben wurde, gehen die Beteiligten nun vom Spätsommer 2017 aus. Einen Effekt hat die Anlage schon jetzt: Die Zahl der Temposünder hat abgenommen.

Johannes Dorndorf 07.05.2017

Mit 263 so viele Teilnehmer aus dem Bundesgebiet wie noch nie und erstmals acht Vertreter aus dem eigenen Verein. Die Trampolinsparte des VfL Grasdorf blickt zufrieden auf den von ihr organisierten 6. Leinepokal zurück und ist auch mit dem Abschneiden seiner Jugend sehr zufrieden.

07.05.2017

Einer Vorgabe der Landeskirche folgend werden Gottesdiensträume nur noch sparsam beheizt. Maximal 18 Grad Celsius sollen es nun sein und auch die Luftfeuchtigkeit wird mit Messgeräten kontrolliert. Ziel ist unter anderem ein besseres Raumklima für Orgeln. Die Gemeinden reagieren verständnisvoll.

06.05.2017