Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Auto- und Fahrradkurse für Senioren
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Auto- und Fahrradkurse für Senioren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 28.06.2018
Claus Kunath von der Verkehrswacht informiert die Besucher über das Angebot "Fit im Auto". Quelle: Elena Everding
Langenhagen

Der Langenhagener Präventionsrat veranstaltet im Juli gemeinsam mit dem ADFC, dem ADAC und der Verkehrswacht Kurse für mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei Senioren. Am Dienstagvormittag stellte der Präventionsrat gemeinsam mit der Polizei Langenhagen das Angebot bei einer Informationsveranstaltung im Rathaus vor.

„Senioren gehören zu den Risikogruppen im Straßenverkehr“, sagte Andreas Alder, Leiter des Polizeikommissariats Langenhagen. Die Zahl der Unfälle mit Senioren sei in den letzten Jahren in Langenhagen deutlich gestiegen, zudem gebe es einen Unfallschwerpunkt rund um das CCL. Bei älteren Leuten, zu denen Menschen ab 65 Jahren gezählt werden, hat sich in der Stadt die Anzahl der Schwerverletzten im Straßenverkehr von 2016 auf 2017 verdoppelt.

„Wir wollen allerdings nicht die Fahrtauglichkeit der Teilnehmer in den Kursen prüfen, sondern weiterbilden“, sagte Alder. Bereits vor einiger Zeit hatte das Netzwerk „Ehrenamt 50 plus Senioren“, ein Angebot der Freiwilligenagentur und der Stadt Langenhagen, angekündigt, Kurse in Zusammenarbeit mit der Polizei anzubieten.

Die erste der beiden Veranstaltungen ist das Training „Fit im Auto“ am Dienstag, 10. Juli, von 9 bis 14 Uhr. Die Verkehrswacht führt den Kurs durch, dabei steht zuerst ein Theorieteil auf dem Programm. Es wird darüber gesprochen, was sich in der Straßenverkehrsordnung geändert hat und über technische Neuerungen, ebenso gibt es Tipps und Tricks. Auf dem Parkplatz der Rennbahn an der Neuen Bult üben die Teilnehmer dann praktisch: Bremsen, Lenken und Rangieren steht für die Senioren dort auf dem Programm. Zuletzt fahren die Teilnehmer in einem Fahrschulwagen – begleitet von einem Fahrlehrer – durch Langenhagen.

„Die Senioren sollen selbst testen, ob sie noch fahrtauglich sind – wir haben nicht die Absicht, irgendjemandem den Führerschein wegzunehmen“, betont Claus Kunath von der Verkehrswacht. Es soll ohne Stress das Autofahren geübt werden – schließlich wollen viele Senioren so lange wie möglich mobil bleiben.

Ein Seminar für fahrradfahrende Senioren veranstalten der ADFC Langenhagen, der ADAC und die Polizei Langenhagen am Dienstag, 17. Juli, von 9.30 bis 12.30 Uhr. Die Polizei vermittelt hierbei verkehrsrechtliche Neuerungen, das Gelernte überprüfen die Teilnehmer anschließend in einem Wissensparcours. Auf dem Verkehrsübungsplatz im Eichenpark nehmen die Senioren mit dem eigenen Fahrrad oder Pedelec an Fahrübungen teil. Ebenfalls ist die Einweisung in das Pedelec teil des Seminars und wird auf dem Gelände der Hermann-Löns-Schule angeboten.

Hier können sich Teilnehmer anmelden

Für den „Fit im Auto“-Kurs am Dienstag, 10. Juli, von 9 bis 14 Uhr können sich bei Claus Kunath von der Verkehrswacht unter Telefon (05109) 1586 oder per Mail unter kunath.ronnenberg@t-online.de entgegen. Die Kosten betragen 30 Euro, 12 Plätze gibt es für die Teilnehmer. Treffpunkt ist der Seminarraum der Feuerwache Langenhagen in der Konrad-Adenauer-Straße 11.

Anmeldung für den Fahrrad-Kurs am Dienstag, 17. Juli, von 9.30 bis 12.30 Uhr nimmt Dagmar Hinzberg von der Polizei Langenhagen unter den Telefonnummern (0511) 1094224 und Dirk Schell unter (0511) 1094229 entgegen. Die Teilnahme ist kostenlos, bis zu 30 Senioren können den Kurs absolvieren. Die Teilnehmer treffen sich im Gemeindehaus der Elisabethkirche in Langenhagen, Kirchplatz 7.

Von Elena Everding

Mit einem Großaufgebot hat die Feuerwehr am Mittwochabend einen brennenden Rohbau in Schulenburg gelöscht. Die Brandexperten der Polizei können angesichts der Zerstörung keine Angaben zur Ursache machen.

28.06.2018

Auf dem Skater- und Jugendplatz in Wiesenau liegt doch einiges im Argen: Das ist das Ergebnis einer Befragung unter Jugendlichen ab zwölf Jahren, die die Stadt in Auftrag gegeben hat.

28.06.2018

Darf die Stadt für die neue Feuerwehr Kaltenweide eine Wiese an der Wagenzeller Straße bebauen? Die Region benötigt für die Antwort mehr Informationen. Doch die kann die Stadt derzeit nicht liefern.

01.07.2018