Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Stadt lässt ganz legal Graffito sprühen
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Stadt lässt ganz legal Graffito sprühen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.06.2018
Noch ist die Wand weiß. Doch das soll sich bald ändern, hofft die Stadtverwaltung. Quelle: Stadt Langenhagen
Anzeige
Langenhagen

Nun hat die Stadtverwaltung die gut 15 Quadratmeter große Fläche freigegeben. Noch ist die Wand überwiegend weiß. Doch das soll sich ändern – dort darf nun legal gesprüht werden. Nach Angaben von Rathaussprecherin Juliane Stahl befindet sich die „Legal-Graffiti-Wall“ beim städtischen Jugendtreff Wiesenau, Am Fuhrenkamp.

Die öffentlich zugängliche Fläche am Pförtnerhaus wurde für knapp 1300 Euro hergerichtet, berichtet die Verwaltungssprecherin weiter. „Auf dem Weiß werden die aufgesprayten Farben intensiver leuchten“, ergänzt ihr Kollege Conrad Peuschel aus der städtischen Hochbauabteilung. Spielregeln zur Nutzung gebe es aber keine, betont Stahl. „Wer mag, kann sich auf der freigegebenen Fläche ausprobieren und diese besprühen.“

Mit der Freigabe der Wand setzt die Verwaltung einen Antrag der Grünen-Ratsfraktion um. Die Partei hatte im Februar angeregt, einen Teil der Außenwand des ehemaligen Bunkers an der Walsroder Straße für diesen Zweck herzurichten und sie insbesondere Jugendlichen als Möglichkeit für legales Sprühen anzubieten, erinnert die Stadtsprecherin. Allerdings befindet sich ihren Angaben zufolge genau dieses Gebäude nicht im Eigentum Langenhagens. Aus diesem Grunde wurde eine Alternative gesucht. Dabei seien öffentliche Zugänglichkeit, gute Erreichbarkeit und die Nähe zu bestehenden Jugendangeboten entscheidende Aspekte gewesen. „Diese Punkte erfüllt der Standort Am Fuhrenkamp“, betont Stahl.

„Gerade für Jugendliche dürfte es eine tolle Nachricht sein, dass Langenhagen nun eine ,Legal-Graffiti-Wall’ hat“, stellt auch Bürgermeister Mirko Heuer heraus. „Ich bin mir sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis das Weiß unter bunten Graffitis verschwunden ist. Schließlich bietet die neue Fläche eine Möglichkeit, sich mit anderen ganz offen über ,Pieces, Writings’ – halt die verschiedenen Formen von Graffitis – auszutauschen.“

Von Sven Warnecke

Langenhagen hat seinen nächsten Finanz-Krach: Der Nachtragshaushalt der Verwaltung ist am Dienstag mehrheitlich politisch durchgefallen. Ohne Kompromiss bis Montag droht eine Haushaltssperre.

23.06.2018

Das Familienzentrum Emma und Paul hat eine neue Koordinatorin. Pauline Stasch hat am 1. Juni ihren Dienst in den beiden evangelischen Kirchengemeinden angetreten. Sie ist damit Nachfolgerin von Anke Kappler.

23.06.2018

Wegen eines Wasserschadens ist die Ortsfeuerwehr Krähenwinkel am Mittwoch von der Polizei um Amtshilfe gebeten worden. Die Ehrenamtlichen mussten daraufhin die Wohnungstür aufbrechen.

23.06.2018
Anzeige