Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Grundschule Godshorn gewinnt Klima-Preis
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Grundschule Godshorn gewinnt Klima-Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 28.10.2018
Die Grundschule Godshorn ist für ihr ausdauerndes Engagement für den Klimaschutz mit 800 Euro von Enercity ausgezeichnet worden. Quelle: Oliver Krebs
Godshorn

„Keep Cool“ – einfach gesagt nach diesem Jahrhundertsommer. Doch die Grundschüler in Godshorn haben schon in den vergangenen Jahren einen buchstäblich kühlen Kopf behalten und – vor allem – klimaschonend gehandelt. Für diese Ausdauer sind sie jetzt belohnt worden. Bürgermeister Mirko Heuer überbrachte ihnen einen symbolischen Scheck über 800 Euro, über dessen Verwendung demnächst das Schülerparlament entscheiden wird. Prämiert wurde mit dem Scheck das „Besondere Projekt“ des städtischen Energieprojektes „Keep Cool – aktiv mit klimabewusstem Verhalten“. Finanziell unterstützt wird die Prämierung durch proKlima, einem Fonds, den der Energieversorger enercity eingerichtet hat.

Heuer bedankte sich besonders bei den Kindern für ihr großes Engagement für den Klimaschutz und beim proKlima-Geschäftsführer Matthias Wohlfahrt für das Fördergeld. Matthias Wohlfahrt zeigte sich ebenfalls erfreut über das große Engagement in der Schule Godshorn. Im vergangenen Schuljahr wurde das Projekt Energiemanager stadtweit mit insgesamt 4800 Euro Fördermitteln aus dem Förderprogramm Klimaschutz und Bildung unterstützt. Schulleiterin Andrea Kunkel ergänzte: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, sie stellt für uns die Nachhaltigkeit dieses Projektes besonders in den Vordergrund.“ Die Schule wolle den Kindern Mut machen und zeigen, „dass Klimaschutz eine permanente Aufgabe ist und auch Durststrecken übersteht!“

Grundschule Godshorn ist seit 2012 dabei

Die Schule Godshorn ist mit neun weiteren Schulen 2012 in das städtische Energieprojekt „Keep-Cool –aktiv mit klimabewusstem Verhalten“ gestartet. Seit Beginn unterstützt auch die Firma „eilers – Umwelt Kommunikation“ verschiedene Projekte zu diesem Thema, die jeweils aus dem proKlima-Fonds gefördert werden. Langenhagens Umweltschutzbeauftragten Marlies Finke begleitet die Aktionen von städtischer Seite.

Die Auszeichnung des „besonderen Projektes“ wird dieses Mal für eine sechsjährige kontinuierliche Projektzeit vergeben: Mit Workshops „Eisbär und Steckerleiste“ und einer Energie-AG begeisterte das Projekt die Kinder gleich am Beginn. Das darauf aufbauende anspruchsvolle Projekt „Energiemanager“, bei dem pro Klasse je zwei Kinder ein Jahr lang auf den Energieverbrauch in ihrer Klasse achten, läuft seit nunmehr fünf Jahren und ist inzwischen der Renner in der Schule. So stehen die Heizungen beim Verlassen der Schule immer auf zwei, auf regelmäßiges Lüften wird geachtet und nach dem Händewaschen wird der Hahn immer zugedreht.

Von Rebekka Neander

Für Lastwagen besteht ab Montag keine Chance mehr, über den Kreisel an der Westfalenstraße auf die Autobahn 352 zu gelangen. Autos und Transporter sind von der Regelung nicht betroffen.

30.10.2018

Die KSG stellt für den Quartierstreff in Wiesenau eine zweite Sozialarbeiterin ein. Zudem soll die bisherige Quartiersmanagerin Claudia Koch von Langenhagen aus Aufbauarbeit für Folgeprojekte leisten.

29.10.2018

Blühende Landschaften hatte einst der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl den Ostdeutschen versprochen. In Langenhagen wird das nun Realität. Das lässt sich die Verwaltung 42.000 Euro kosten.

26.10.2018