Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen So kommen Sie stressfrei zur Rennbahn
Aus der Region Region Hannover Langenhagen So kommen Sie stressfrei zur Rennbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 02.05.2018
Der erfahrungsgemäß am stärksten von Besuchern frequentierte Renntag steht am 1. Mai an. Quelle: Sven Warnecke
Anzeige
Langenhagen

 Nach dem turbulenten Renntag am 1. Mai im vergangenen Jahr –einhergehend mit einem neuen Besucherrekord – haben Polizei, Stadt und Rennverein reagiert. Es entstand ein nochmals modifiziertes Verkehrskonzept, um die Besuchermassen besser lenken zu können. Dabei hatten sich die Beteiligten intensiv abgestimmt, wie ein reibungsloser Veranstaltungsverlauf mit einer problemlosen An- und Abreise zu gewährleisten sei. 

Rennbahn-Parkplatz soll rechtzeitig gesperrt werden

Das Konzept sieht nach Auskunft von Alexander Zimbehl, Leiter des Langenhagener Einsatz- und Streifendienstes (ESD), vor, dass bei sichtbarem Volllaufen des Rennbahn-Parkplatzes die Theodor-Heuss-Straße rechtzeitig gesperrt wird. Geplant ist die Sperrung des Abschnitts zwischen der Einmündung Konrad-Adenauer-Straße und der Robert-Koch-Straße. So soll auch das wilde Parken im Grünbereich verhindert werden. Gegen diese Verstöße wird auch der Verkehrsaußendienst der Stadt vorgehen, heißt es weiter. Zudem wird die Polizei auch den fließenden Verkehr überwachen, ergänzt Zimbehl. 

Polizei empfiehlt öffentliche Verkehrsmittel und Shuttle-Busse

Und nun muss sich das Konzept am 1. Mai beim Hannover-96-Renntag erstmals bewähren. Zimbehl rechnet mit mindestens 13.000 bis 15.000 Besucher. „Es wird voll werden“, meint er auch mit Blick auf die Wetterprognosen. Der ESD-Leiter appelliert an die Zuschauer, unbedingt die ausgeschilderten Ausweichparkplätze im Stadtzentrum rund um das City-Center sowie den vom Bahnhof Langenhagen-Zentrum aus startenden kostenlosen Shuttleservice zu nutzen. „Am besten kommen die Besucher gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln“, wirbt Zimbehl.  „Dann entfällt auch die Parkplatzsuche.“ Und die Langenhagener selbst sollten am besten mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen.

Wie der Polizist weiter mitteilt, werden die Einsatzkräfte an den neuralgischen Punkten – etwa an den Kreuzungen Pferdemarkt/Walsroder Straße, am Reuterdamm/Theodor-Heuss-Straße sowie an der Theodor-Heuss-Straße/Bothfelder Straße „verkehrslenkend und -leitend eingreifen“. Er spricht von einer verstärkten Polizeipräsenz für den Renntag. „Wir sind polizeilich gut aufgestellt.“ Außerdem würden diese Ampelanlagen bei Bedarf manuell auf Vorrangschaltung umgestellt.

Die Verkehrslenkung erfolge darüber hinaus mittels großer und deutlich gestalteter Hinweisschilder entlang der Besucherstrecken sowie über die Managementzentrale Move in Hannover. Das Konzept sieht auch vor, die Fahrzeuge über die Autobahnanschlussstellen Bothfeld und Langenhagen sowie von dort weiter über die Flughafenstraße und die Straße Am Pferdemarkt zu führen. Damit solle verhindert werden, dass das Stadtzentrum über Gebühr belastet werde, erläutert Zimbehl.

Gregor Baum empfiehlt frühe Anreise

Rennverein-Präsident Gregor Baum empfiehlt unterdessen, möglichst früh zur Rennbahn zu kommen. Bereits um 12 Uhr ist seinen Angaben zufolge das Gelände geöffnet. „Es ist also keine Strafe schon so früh da zu sein. Es kann trotzdem sein, dass sich Autofahrer kurz gedulden müssen." Beginn der Veranstaltung selbst ist um 13 Uhr, das erste Rennen startet um 13.50 Uhr, das letzte etwa gegen 18 Uhr, teilt Rennverein-Sprecherin Susanne L. Born mit.

Besucher erwartet buntes Rahmenprogramm

Das Rahmenpro­gramm steht Borns Angaben zufolge ganz im Zeichen von Hannover 96. Die komplette Mannschaft tritt zum Autogrammschreiben an, steht aber auch für Selfies mit ihren Fans zur Verfügung. Der Verein wird außerdem mit dem Mannschaftsbus und seinem Fanmobil vor Ort sein. „Für die Kleinen lockt das große Rossmann-Kinderland mit Riesenrutsche, Torschussanlage, Schminkinsel und Hüpfburg“, wirbt Born. Außerdem stehe der Rennpferdsimulator „Mister Ed“ wieder für Übungsritte zur Verfügung. Bei der beliebten Verlosungsaktion „Lucky Loser“ kann jeder Wettschein, der keinen Gewinn bringt, mit etwas Glück in einen Preis verwandelt werden. So gibt es Tribünenkarten für das erste Heimspiel von Hannover 96 in der nächsten Saison sowie Tickets für die Langenhagener Wasserwelt und für das Varieté-Theater GOP.

 Für Kinder gibt es zudem eine Tombola. Dort erwartet fünf Gewinner ein 96-Rucksack voller Überraschungen, darunter Tickets für ein Heimspiel von Hannover 96, Fan–Schals, T-Shirts, Base-Caps, Einkaufsgutscheine für den 96-Fanshop, Familieneintrittskarten für das Rasti-Land in Salzhemmendorf und vieles mehr, kündigt Born ferner an.

Preis der Stadt Langenhagen startet um 14.50 Uhr

Auch die Stadt ist bei dem Renntag mit dem „Preis der Stadt Langenhagen“ als drittes Rennen um 14.50 Uhr vertreten. Die Preise wird Bürgermeister Mirko Heuer überreichen. „Der Hannoversche Rennverein und die von ihm veranstalteten Galopprenntagen tragen mit dazu bei, dass Langenhagen auch über seine Stadtgrenzen hinaus als Standort für erstklassigen Pferdesport bekannt ist“, heißt es dazu aus dem Rathaus auf Anfrage weiter. 

Die Tageskarte kostet zwischen 9 und 12 Euro. Kinder und Jugendlichen von 10 bis 17 Jahren zahlen 4,50 Euro, jüngere haben freien Eintritt. 

Von Sven Warnecke 

Mit Prominenten aus Sport und Showbusiness hat die KSG ihr neuen Kunden-Service-Center an der Walsroder Straße eröffnet.

30.04.2018

Die anhaltend gute Konjunktur macht es möglich: Auch im April sinkt die Zahl der Arbeitslosen weiter. Zeitgleich gibt es mehr offene Stellen in Langenhagen.

30.04.2018

Bis 2022 müssen alle Haltepunkte für Busse und Bahnen barrierefrei sein. So will es das Gesetz. Erfüllt werden kann dieser Anspruch jedoch nicht. Das gilt auch für Langenhagen.

30.04.2018
Anzeige