Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Polizei ermittelt gegen Shuttle-Dienst
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Polizei ermittelt gegen Shuttle-Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.12.2018
Der illegal betriebene Shutte-Parkplatz an der Emil-Berliner-Straße ist inzwischen verlassen und verschlossen. Dennoch tauchen täglich noch immer Reisende auf, die ihr Auto dort abstellen wollen und auch dafür bezahlt haben. Quelle: Rebekka Neander
Langenhagen

Wegen des Verdachts „verschiedener Betrugsdelikte“ hat die Polizei Langenhagen jetzt den untergetauchten Betreiber des Shuttle-Parkplatzes „Flyparks“ vorgeladen. Unter anderem werde ihm vorgeworfen, Geld von Kunden genommen, die verabredete Leistung aber nicht erbracht zu haben. Ähnliches berichtet auch Peter Klein, der als Hausmeister das gegenüberliegende Firmengelände der Thelen-Gruppe verwaltet. Wiederholt hätten ihn in den vergangenen Tagen Reisende um Hilfe gebeten, die für ihr Auto auf dem gegenüber liegenden Parkplatz an der Emil-Berliner-Straße einen Parkplatz sowie einen Shuttle-Dienst zum Flughafen gebucht hatten. Klein hat den Platz, für den die Betreibergesellschaft an die Thelen-Gruppe nicht die vereinbarte Miete gezahlt habe, inzwischen mit einem Tor gesperrt. Zurückgelassen haben die bisherigen Betreiber neben diversem Müll auch einen verwaisten Büro-Container.

Neben der Thelen-Gruppe versucht auch die Stadt Langenhagen seit geraumer Zeit, den Aufenthaltsort des Flyparks-Geschäftsführers Vladimir W. ausfindig zu machen. Der hatte es bereits im Frühjahr bei Eröffnung des später stark gebuchten Shuttle-Parkplatzes versäumt, bei der Stadt die notwendigen Genehmigungen einzuholen. Die Stadt hatte später deshalb ein Zwangsgeld gegen ihn verhängt. Da W. aber bereits seit Monaten untergetaucht ist, konnten weder die Thelen-Gruppe noch die Stadt das ihr zustehende Geld eintreiben.

Wie es noch immer zu den Buchungen für den Parkplatz in Langenhagen kommen kann, ist unklar. Die meisten Internet-Seiten, über die ein Parkplatz in Langenhagen bei der Firma Fly Parks gebucht werden konnten, lassen dies nicht mehr zu. Ausnahme ist der Anbieter „Allopark“, über den auch am Freitag noch kostenpflichtig über das Internet ein Parkplatz gebucht werden konnte. Für eine Stellungnahme war das Unternehmen nicht erreichbar. Ebenfalls noch aktuell ist das Angebot für einen Shuttle-Parkplatz in der Nähe des Flughafens Bremen, der zuletzt auch von Vladimir W. Marketing-Firma betrieben wurde. In dem Impressum dieses Online-Angebots ist inzwischen „Logiweb Ltd“ genannt, eine Firma mit Sitz in Großbritannien. Sie steht auch hinter verschiedenen Shuttle-Diensten, die online gebucht werden können.

Dem Vernehmen nach wurden die polizeilichen Ermittlungen inzwischen auch auf den Parkplatz in Bremen ausgeweitet. Auch aus Kreisen des Hauptzollamtes Hannover ist Interesse am Verbleib von W. vernehmbar.

Wo können Reisende rund um den Flughafen Hannover-Langenhagen parken? Hier eine Überwies der Parkplätze und -häuser sowie ihrer Tarife.

Weitere Polizei-Meldungen aus dem Gebiet Langenhagens finden Sie hier.

Von Rebekka Neander

Die Feuerwehr Krähenwinkel hat sich mit großer Zustimmung für ein gemeinsames Gerätehaus auf der Dreiecksfläche an der Grenze zu Kaltenweide ausgesprochen. Die Stadt wird das Areal noch im Dezember erwerben.

10.12.2018

Unter dem Motto „Nicht jeder Baum ist reich geschmückt“ wollen Unternehmen der Alten Mitte Obdachlosen in Langenhagen mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ Freude bereiten.

07.12.2018

Was es heißt, eine Firma zu gründen, lernen jetzt die 10.-Klässler der IGS Langenhagen. Von einer Vorstandswahl, über Produktionskosten bis zum Verkauf der Produkte: Alles wird selbst organisiert.

07.12.2018