Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Langenhagen Nach Attacke sucht Polizei die Angreifer
Aus der Region Region Hannover Langenhagen Nach Attacke sucht Polizei die Angreifer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 15.10.2017
Von Sven Warnecke
Die Polizei sucht nach einer Körperverletzung und Nötigung die drei mutmaßlichen Täter. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Kaltenweide

Nach Auskunft von Langenhagens Polizeisprecher Philip Wehr ereignete sich der Vorfall am Sonnabend gegen 4.50 Uhr auf dem Wohldamm kurz vor der Einmündung auf die Kananoher Straße in Kaltenweide. Als ein 59 Jahre alter Langenhagener diesen Abschnitt passieren wollte, wurde er von drei etwa 20 bis 25 Jahre alten Unbekannten zum Anhalten aufgefordert.

"Dann legte sich einer der Männer vor das Fahrzeug, sodass eine Weiterfahrt unmöglich blieb", berichtete Wehr das Geschehen. Ein weiterer trat an die Fahrerseite des Fahrzeugs. Nachdem der Langenhagener die Autoscheibe heruntergekurbelt und um Weiterfahrt gebeten hatte, schlug einer der Männer unvermittelt mit der Faust zu. Er traf den 59-Jährigen am Hals. Nach einem sich daran anschließenden Wortgefecht stand der vor dem Auto liegende Mann plötzlich auf und ließ das Fahrzeug durch.

Der Schläger war mit etwa 1,70 Metern etwas kleiner als die anderen Unbekannten gewesen. Sowohl der Mann, der vor dem Auto lag wie auch der Schläger hätten Vollbärte getragen. Gegen alle drei offenbar betrunkenen Täter wird nun wegen Körperverletzung und Nötigung ermittelt.

Die Polizei Langenhagen bittet unter Telefon (0511) 1094215 um Zeugenhinweise.

Weil er mit einem rosa Pony spielt, wird ein Junge an seiner Schule gemobbt. Darum geht es in einem Theaterstück, das der Verein "Pinkstinks" am Montag an der Friedrich-Ebert-Schule aufführte. Es prangert Rollenbilder an, die schon Kinder in blaue und rosa Welten zwängen würden.

15.10.2017

Ein eigener Kindergarten, so lautet der Traum der Türkisch-Islamischen Gemeinde an der Karl-Kellner-Straße. Grundsätzlich ein Antrag wie von jeder anderen kirchlichen Gemeinde auch. Doch die Mitgliedschaft im umstrittenen Dachverband Ditib und dessen Nähe zur türkischen Regierung werden zum Problem.

Rebekka Neander 14.09.2017

Die Feuerwehr Kaltenweide ist zum wiederholten Mal wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Wohnheim an die Pfeifengrasstraße ausgerückt. Doch dieses Mal wurde das Gerät wohl nach der Benutzung von Haarspray ausgelöst. Zuvor waren die Ehrenamtlichen zu einem Wasserrohrbruch gerufen worden.

Sven Warnecke 14.09.2017
Anzeige