Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Einbrecher kommt über den Balkon
Aus der Region Region Hannover Lehrte Einbrecher kommt über den Balkon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 29.05.2017
Von Achim Gückel
Die Lehrter Polizei vermeldet zwei Einbrüche. Quelle: Markus Holz
Lehrte

Die Tat am Dürerring geschah irgendwann zwischen Mittwoch, 24. Mai, 16 Uhr, und Sonntagabend. In dieser Zeit waren die Bewohner der betroffenen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus nicht daheim. Nach Polizeiangaben kletterte der bislang unbekannte Täter auf den Balkon der Wohnung im Hochparterre, bracht dort die Tür auf und durchsuchte dann Wohn- und Schlafzimmer. Nach ersten Erkenntnissen stahl der Eindringling Schmuck. Über dessen Wert ist noch nichts bekannt.

Der Einbruch an der Iltener Straße betraf eine Doppelhaushälfte. Dort hatte der Täter offenbar zunächst versucht, eine verschlossene Terrassentür aufzubrechen, was ihm misslang. Daraufhin kletterte der Unbekannte auf ein Vordach und gelangte so an ein auf Kipp stehendes Fenster, welches er im Gewalt aufdrückte. Ob bei dieser Tat etwas gestohlen wurde, steht laut Polizei noch nicht fest. Der Einbruch ereignete sich am Sonntag zwischen 13 und 19 Uhr.

Hinweise nimmt das Lehrter Kommissariat unter Telefon (05132) 8270 entgegen.

Der Schulstandort am Ried in Hämelerwald, an dem zurzeit die unteren Jahrgänge der IGS Lehrte unterrichtet werden, steht auf der Kippe. Jetzt haben sich Lehrtes Grüne in einer Mitteilung klar für die Schließung des Standorts ausgesprochen und für eine IGS mit allen Jahrgängen in Lehrte Süd geworben.

Achim Gückel 31.05.2017

Für zwei Tage wird demnächst ein Teil des Verkehrsknoten an der Bundesstraße 65 bei Ahlten gesperrt. Die offizielle Umleitungsroute, die Autofahrer dann nehmen sollen, mutet kurios an. Sie führt über mehrere Kilometer auf der Hauptverkehrsstraße hin und her.

Achim Gückel 31.05.2017

Meister Adebar und Gattin haben derzeit in Arpke und Immensen alle Schnäbel voll zu tun. Jetzt ist die Zeit, in der der Nachwuchs aufgepäppelt werden muss. Und das bedeutet für die Altstörche, dass sie nahezu ohne Unterlass Futter heranschaffen müssen.

Achim Gückel 31.05.2017