Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Stadt-Affen toben durchs Hirschfeld-Forum
Aus der Region Region Hannover Lehrte Stadt-Affen toben durchs Hirschfeld-Forum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 11.06.2018
Rhea Schrader und Movin' Brass vergolden das Sommerkonzert. Quelle: Sandra Köhler
Anzeige
Lehrte

Wenn Petrus sich an den Sommerkonzerten des Lehrter Gymnasiums orientiert, dann wird es ein langer heißer Sommer. „Diesmal brauchen wir ihn nicht herbeizulocken, wir müssen nur dafür sorgen, dass er bleibt“, begrüßte der stellvertretende Schulleiter Manfred Filsinger die Gäste am Donnerstagabend im Kurt-Hirschfeld-Forum. An zwei Tagen hintereinander volles Haus: Das zeugte nicht nur vom Interesse der Verwandten, sondern auch von der musikalischen Klasse. Zweieinhalb Stunden reine Darbietungen: Das strapazierte das Sitzfleisch der Konzertbesucher am Mittwoch. Trotz einiger Kürzungen nahm das zweite Konzert ähnlich epische Ausmaße an. Aber es lohnte sich definitiv, bis zum Schluss zu bleiben.

Bereits der Anfang war eine Sache im großen Stil: Beim Rockklassiker „Smoke on the Water“ befanden sich – von Ane Kristin Holmer geleitet – sage und schreibe 80 Musiker auf einmal auf der Bühne. Wer bisher noch kein Sommerfeeling entwickelt hatte, den überkam es im Verlauf des Abends. Denn Big Band, Schulchor und der ausschließlich aus Jungen bestehende Heartchor, die Bläserklasse 8e, Die Streicher, die Tanzgruppe Bellhip, das Ensemble Movin’ Brass und einige Solisten hatten ein mitreißendes Programm einstudiert.

Da gab es nicht nur jede Menge fürs Ohr, sondern auch fürs Auge. Die Tänzerinnen begeisterten zu „Summer feelings“ mit einer Kombination aus Jazz Dance und Hip Hop. Der Schulchor garnierte seine Stücke mit witzigen Anspielen, wie einem Heiratsantrag zu „Say something“. Der Heartchor gab sich stimmgewaltig mit mutigen und ungewöhnlichen szenischen Umsetzungen. So trat zu „Lasse red’n“ von den Ärzten ein gewollt provokant als Frau verkleideter junger Mann auf. Zu „Stadt-Affe“ gab es eine Performance mit Bananen, Kronen und Publikumsbeteiligung.

Für güldene Augenblicke sorgte schließlich Movin’ Brass. Die Bläserformation mit den Sängerinnen Rhea Schrader und Swantje Kohlstrung brachte das Publikum zum Grooven. Kohlstrung rappte sich virtuos mit Goldkette durch „Jein“ von Fettes Brot, Schrader bestach mit Amy Winehouse „Valerie“. Dass Streichinstrumente durchaus auch massenwirksam sind, bewiesen „Die Streicher“ mit „The Beauty and the Beast“ und einer Bearbeitung der Ballade „Nothing else matters“. Begeisterten Applaus ernteten auch Amelie Meyer (Klavier) und Lorenz Steinweg (Violine) mit dem Thema aus „Schindlers Liste“.

Und ein paar feucht schimmernde Augen gab es auch: Als die bereits in Mutterschutz befindliche Lehrerin der Bläserklasse 8e es sich nicht nehmen ließ, deren letztes Stück selbst zu diririeren. „Wir verabschieden uns mit der Hymne der größten Comic-Helden überhaupt, den Avengers“, sagte sie gerührt.

Von Sandra Köhler

Renitente Gaffer, Behinderungen, keine Rettungsgasse: Die Hämelerwalder Feuerwehr hat bei einem Rettungseinsatz am Donnerstagabend auf der Autobahn 2 enorme Probleme gehabt.

08.06.2018

Vor dem Rathaus weht jetzt Israels Flagge. Diese Geste hatte die CDU schon für den 70. Jahrestag der Staatsgründung im Mai gefordert. Nun weist sie auf die Lesung eines israelischen Journalisten hin.

11.06.2018

Vier Geflüchtete aus dem Sudan zeigen im Klinikum Lehrte ihre Ausstellung „Amal“, auf Deutsch Hoffnung. Darin verarbeiten sie auch ihre Erlebnisse. Die Gemälde sind noch bis zum 8. Oktober zu sehen.

11.06.2018
Anzeige