Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte IGS: Fünftklässler starten in Containern
Aus der Region Region Hannover Lehrte IGS: Fünftklässler starten in Containern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 08.06.2018
Auf der Fläche der abgebrannten Turnhalle soll die Mensa mit mehr als 130 Quadratmetern Platz finden. Quelle: Patricia Oswald-Kipper
Lehrte/Hämelerwald

Die IGS Lehrte hat für ihren neuen fünften Jahrgang 100 Anmeldungen von Schülern vorliegen. Die Jungen und Mädchen werden erstmals im Schulzentrum Lehrte-Süd eingeschult. Dort werden herrscht allerdings Platzmangel. Daher sollen nun mehrere Container auf das Schulgelände gestellt werden.

Schulleiter Bernhard Mellentin freut sich über den Zulauf an seiner Schule. „Nach dem aktuellen Stand werden wir ab August vierzügig“, sagt er. Mellentin schließt dabei nicht aus, dass in den nächsten Wochen noch weitere Anmeldungen dazukommen und der Jahrgang sogar fünf Klassen erhält. Die gute Nachfrage hänge mit dem neuen Standort Lehrte zusammen. Bislang hatte die Schule, die noch zwei Standorte hat, nur in Hämelerwald eingeschult. Dieser Standort soll nun nach und nach aufgegeben werden. Die Schule soll ganz in Lehrte aufgehen.

„Die meisten Schüler und ihre Eltern haben sich aber wegen des Konzepts für die IGS entschieden“, ist Mellentin überzeugt. Die Perspektive eines gemeinsamen Lernens bis möglicherweise zum Abitur habe viele überzeugt. Auch der mit der IGS zusammenhängende Ganztagsbetrieb werde sehr positiv bewertet. „Es gibt Mittagessen, die Hausaufgaben sind schon erledigt, wenn die Schüler nach Hause kommen und es gibt viele attraktive Nachmittagsangebote – das kommt gut an“, meint Mellentin.

Der Start der neuen Fünftklässler in Lehrte ist jedoch nicht völlig reibungslos. Weil die politische Entscheidung zum Standort lange unklar war, beginnen die Planungen zur Erweiterung des Schulzentrums Lehrte-Süd gerade erst. Nun fehlen nicht nur Klassenräume sondern auch Räume für den Ganztagsbereich und für die Mensa.

Denn die Schule will ihr erfolgreiches Konzept auch an den Standort Lehrte transportieren. Und dazu gehört auch, dass die Fünftklässler gemeinsam mit den Lehrern in der Mensa speisen. „Dafür brauchen wir mindestens 80 Plätze in der Mensa“, meint Mellentin. Insgesamt rechnet er mit rund 10 Schulräumen und einer Mensa mit mehr als 130 Quadratmetern, die vorerst in Containern am Schulzentrum Lehrte-Süd untergebracht werden müssen. „Wir werden dabei von der Stadt sehr gut unterstützt“, betont Mellentin. Es werde darauf geachtet, dass die Container eine besondere Qualität erhalten.

Mellentin hofft, dass nach der politischen Entscheidung für den Standort Lehrte nun die Stadt die Erweiterung des Schulzentrums nun zügig vorantreibt. Denn immerhin lernen mit dem neuen Schuljahr bereits 300 Schüler am IGS-Standort Lehrte. Nächstes Jahr kommen weitere 100 hinzu. Mellentin rechnet mit einem Baustart aber nicht vor 2020. Vertreter der Schule haben in den vergangenen Wochen bereits mehrere Schulen in Niedersachsen und Hamburg bereist und ihre eigenen Vorstellungen entwickelt. Auch zum Mensabetrieb hat Mellentin und sein Kollegium konkrete Vorstellungen. So soll diese stärker in das Umfeld integriert werden. „Wir wollen uns dem Stadtteil öffnen“, sagt der Schulleiter. Überlegt werde dabei etwa, das künftig auch Menschen aus dem Umfeld der Schule dort speisen können.

IGS erhält Qualitätssiegel

Die IGS Lehrte ist als einzige weiterführende Schule in Lehrte mit einem Qualitätssiegel als berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule ausgezeichnet worden. Bewertet wurde von einer Jury unter anderem das Berufsorientierungskonzept der Schule, die Zusammenarbeit mit externen Partnern und Eltern. Teilgenommen hatten bei dem Landeswettbewerb 80 Schulen in der Region Hannover. 33 wurden ausgezeichnet. Es ist für die IGS bereits die dritte Auszeichnung in Folge. Sie gilt jeweils drei Jahre.

Ein vergleichbare Auszeichnung hat die Schule im bundesweiten Vergleich als einzige Schule Niedersachsens erhalten. Bei dem sogenannten Netzwerk Berufswahl Siegel ging es um Berufsorientierung. Ein Grund, das Siegel zu erhalten, sei die enge Zusammenarbeit von Schule und Betrieb. Bei der IGS ist dies die Firma Tennet. „Berufswahl ist zurzeit das Topthema für die Schulen“, sagt IGS-Leiter Bernhard Mellentin. Nur eine Quote von 0,8 Prozent verlasse die IGS Lehrte ohne einen Abschluss, sagt er. Im letzten Jahrgang war dies ein Schüler von 134 Absolventen. Im bundesweiten Vergleich liegt die Quote indessen bei 6 Prozent. pos

mit dem Qualitätssiegel

Von Patricia Oswald-Kipper

Die SPD in Ahlten hat Sorge, dass künftig die Kapazität der Schulbusse nach Lehrte nicht mehr ausreichen könnte. Schon jetzt seien die Busse häufig überfüllt.

08.06.2018

Der Lehrter SV Yurdumspor hat in Ahlten lebende Flüchtlinge fit für den Straßenverkehr gemacht. Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchliefen ein Sicherheitstraining für Fahrradfahrer.

08.06.2018

Die Autodidaktin Barbara Pietsch zeigt in der Volksbank Lehrte ihre Ausstellung „Die Frau in Rot und mehr“. Zu sehen sind 22 Werke, hauptsächlich Aquarellbilder.

08.06.2018