Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Voltigierverein trauert um Trainingspferd
Aus der Region Region Hannover Lehrte Voltigierverein trauert um Trainingspferd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 08.02.2019
Trainerin Martina Schlichting (rechts) und ihre Voltigiermädchen trauern um Vereinspferd As di Louis. Für das Training steht ihnen jetzt mit Lexington nur noch ein Pferd zur Verfügung. Quelle: Katja Eggers
Aligse

Die Ramhorster Pferdefreunde stehen unter Schock. Der Voltigierverein aus Aligse hat innerhalb kurzer Zeit gleich zwei schwere Schicksalsschläge erlitten. Im Dezember musste Trainingspferd Sambetico aus dem Voltigiersport verabschiedet werden. Das Tier ist verletzt und wird gepflegt.

Am 20. Januar dann der nächste Tiefschlag. Vereinspferd As di Louis muss völlig unerwartet wegen einer Kolik als Notfall in die Tierärztliche Hochschule Hannover. Um es von seinen unerträglichen Qualen zu erlösen, kann es gerade einmal vier Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome nur noch eingeschläfert werden. Der Tod des Tieres ist für den 50 Mitglieder starken Verein ein großer Verlust. Denn As di Louis war Trainingspartner der Voltigiergruppen, wurde von den Mädchen und jungen Frauen viele Stunden in der Woche betreut und umsorgt. Alle liebten ihn. „Mit As di Louis wurde uns ein Freund genommen“, sagt Voltigiererin Sina Spatharakis sichtlich bewegt. Verein und Pferd seien über die Jahre zu einer großen „Voltifamilie“ zusammengewachsen. „Wenn wir jetzt die leere Box sehen, fließen die Tränen“, sagt die 19-Jährige und schluckt.

Vereinschef Marc Herde zeigt ein Foto von As di Louis, in dessen Box erinnern zudem Fotos und Texte an das geliebte Vereinspferd. Quelle: Katja Eggers

Ihre Trauer haben die Vereinsmitglieder auf bewegende Weise zum Ausdruck gebracht. In der Box des verstorbenen Wallachs hängen Fotos und selbst geschriebene Texte. „Du wirst immer in unseren Herzen bleiben. Immer!“ steht dort mit Filzstift auf Papier, drumherum sind Herzen gemalt. Unter der Überschrift „Ruhe in Frieden“ gibt es einen „Abschiedsbrief an unseren treuesten Begleiter“, in dem an fünf gemeinsame Jahre erinnert wird – an Voltigierpferdprüfungen, Turniere, Lehrgänge und Reisen quer durch Deutschland.

Die Trauer um Vereinspferd As di Louis ist groß. Quelle: Katja Eggers

Gleich zwei Voltigierpferde so schnell nacheinander zu verlieren, trifft den Verein hart. Für das Training steht jetzt nur noch das vereinseigene Pferd Lexington zur Verfügung. „Aber ein Pferd kann nicht auffangen, was bis vor kurzem drei geleistet haben“, betont Trainerin Martina Schlichting. Trainings wurden daher zusammengelegt. Es wird mehr am Holzpferd trainiert und es gibt mehr Krafttraining.

Darüber hinaus benötige Lexington wegen einer chronischen Lungenerkrankung seit dem vergangenen Jahr auch noch eine besondere Behandlung, die zudem ins Geld gehe. Auch die tierärztlichen Versuche, As di Louis zu retten, haben gekostet. Um seinen Betrieb aufrecht zu halten, benötigt der Verein für seine Kinder und Jugendlichen aber schnellstmöglich ein neues Pferd. Laut Schlichting würde es um die 10.000 Euro kosten. Dazu kommen Kosten für tierärztliche Untersuchungen wie etwa Röntgen, die der Verein ausgeben muss, um vor dem Kauf sicherstellen, dass das neue Pferd gesund ist. „Das sind nochmal an die 1000 Euro“, schätzt Vereinschef Marc Herde. Die finanziellen Mittel der Pferdefreunde sind mittlerweile jedoch ausgeschöpft. „Zwei so dicht aufeinander folgende Rückschläge können wir ohne fremde Hilfe nicht mehr bewältigen“, betont Schlichting.

Der Verein hat daher ein Spendenkonto eingerichtet. Der Spendenaufruf mit der Kontoverbindung steht auf der Internetseite des Vereins unter ww.rvf-ramhorster-pferdefreunde.de zum Download bereit.

Das sind die Ramhorster Pferdefreunde

Die Ramhorster Pferdefreunde RVF gibt es seit 1991. Herzstück des Vereins ist das Voltigieren – von den rund 50 Mitgliedern sind 40 Voltigierer. Die Ältesten sind an die 50, die Jüngsten gerade einmal fünf Jahre alt. Zur Zeit gibt es vier Voltigierteams, von Anfänger- und Förderteams bis zu Leistungsgruppen im Turniersport. Die 1. Mannschaft kann bereits etliche Erfolge verzeichnen. Unter anderem ist das Team 2018 Norddeutscher Meister und Vize-Landesmeister geworden.

Der Verein ist auf einem Hof am Aligser Torfweg zu Hause. Zum Hof gehören mehrere Stallkomplexe, offene Ställe und Weiden. Es gibt auch eine Reithalle. Außerdem gibt es einen Spring- und Dressurplatz. eg

Von Katja Eggers

Der zweite Bauabschnitt der Backhausstraße in Ahlten wird so saniert, wie es Ortsrat und Anwohner besprochen haben. Der Bauausschuss hat jetzt den Plänen samt einiger kleiner Änderungen zugestimmt. Unter anderem wird es auf der Südseite der Straße keinen gepflasterten Fußweg geben.

08.02.2019
Lehrte Paradiesweg in Steinwedel - Der erste Storch des Jahres ist gelandet

Es scheint ihm am Paradiesweg zu gefallen: In Steinwedel ist der erste Storch gelandet. Das Tier hat sich in seinem Nest niedergelassen, dass in der Nähe eines Wassergrabens und damit einer Futterquelle liegt.

11.02.2019

Die beiden Naturfilmer Ulrike Hügel und Uwe Gohlke aus Uetze bitten für Freitag, 22. Februar, zu einer Multivisionsshow im Kurt-Hirschfeld-Forum. Zu sehen sind dort atemberaubende Filmaufnahmen von der Westküste Norwegens.

08.02.2019