Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Lehrte Steinwedeler Landwirt vermietet Ackerflächen
Aus der Region Region Hannover Lehrte Steinwedeler Landwirt vermietet Ackerflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.04.2018
Landwirt Lorenz Willers fachsimpelt mit Annegret Beckmann über den Gemüseanbau. Quelle: Katja Eggers
Steinwedel

 Annegret Beckmann ist neuerdings Bäuerin. Die 51-Jährige baut seit einem Jahr ihr eigenes Obst und Gemüse an. Dies tut sie allerdings nicht ihrem kleinen Reihenhausgarten in Arpke, sondern auf einem Mietacker in Steinwedel. Die 120 Quadratmeter große Fläche hat ihr Landwirt Lorenz Willers vermietet. Willers betreibt in Steinwedel den Kastanienhof. Auf seinem Ackerland an der Dorfstraße hinter  dem Ortsausgang Richtung Burgdorf bietet er seit März vergangenen Jahres 40 Parzellen an. Mieter zahlen 90 Euro pro Saison und dürfen dafür anbauen, was sie möchten. 

„In Lehrte und Umgebung kenne ich bisher kein vergleichbares Projekt“, sagt Willers. Mietäcker gebe es zwar auch in Gehrden, aber dort dürften die Mieter nicht selber entscheiden, was sie anbauen. Genau das findet Beckmann jedoch so attraktiv. Auf ihrem Acker hat sie 20 verschiedene Sorten Gemüse gesät und gepflanzt. Rhabarber, Melonen, Himbeeren und Erdbeeren sowie Petersilie, Basilikum, Schnittlauch und Knoblauch wachsen auf ihrem Feld. Blumen hat Beckmann dort ebenfalls ausgesät.

Der Rhabarber wächst und gedeiht. Quelle: Katja Eggers

Harken, Schaufeln oder Gießkannen stellt Willers seinen Mietern direkt vor Ort zur Verfügung. „Weil ich all das nicht mitbringen muss, komme ich auch oft mit dem Fahrrad zu meinem Acker“, sagt Beckmann. Weil eine Haltestelle in der Nähe ist, könne sie auch mit dem Bus herkommen. Meistens fahre sie aber nach der Arbeit direkt mit dem Auto an ihren Acker heran.

Auch sonst hat Landwirt Willers das Projekt Mietacker für seine Mieter komfortabel gestaltet. Bei Trockenheit beregnet er die Äcker, die erste Düngung übernimmt der Landwirt ebenfalls. Dank voller Sonne und leichtem Boden ließ die  erste und obendrein sehr ergiebige Ernte bei Beckmann denn auch nicht lange auf sich warten . „Von Mitte Juni bis November musste ich kein Gemüse mehr einkaufen und habe meine vierköpfige Familie komplett versorgt“, berichtet Beckman stolz.

Die Arpkerin erntete unter anderem Möhren und Mangold, Gurken und Grünkohl, Kohlrabi und Knollensellerie, Zuccini und Zuckererbsen.  Freunde freuten sich über Beckmanns Gemüsekörbe und Blumensträuße. Dieses Jahr will die Hobbybäuerin auch noch Paprika, Süßkartoffeln und Rosenkohl anbauen.

Vorwissen hat sie für ihre neue Leidenschaft nicht benötigt. Einiges habe sie sich angelesen, das meiste sei jedoch über sogenanntes learning by doing gelaufen. „Ich habe unheimlich viele Erfahrungen gemacht und daraus gelernt“, sagt Beckmann. Unter anderem sprüht sie jetzt einen Auszug aus Knoblauch und Chili auf die Mangold-Keimlinge. „Ich habe herausgefunden, dass das Hasen fernhält“, erklärt Beckmann.

Die 51-Jährige ist aber nicht nur auf ihre erfolgreiche Ernte stolz. Die Arbeit bei Wind und Wetter auf dem eigenen Acker ist für die Chemieingenieurin auch pure Entspannung. Den Arbeitsaufwand empfindet sie als gering. Ihr Mietfeld könne sie gut mit etwa einer Stunde Arbeitszeit pro Woche bewirtschaften. Im April und Mai fällt die meiste Arbeit an, geerntet wird ab Mitte Juni zweimal pro Woche.

An der Dorfstraße können Interessierte 40 Parzellen mieten. Quelle: Katja Eggers

Beckmann hofft, dass jetzt auch möglichst viele andere am Mietacker Gefallen finden. „Ich würde gern fachsimpeln und Erfahrungen und Keimlinge austauschen“, sagt sie. Von seinen 40 Parzellen hat Willers bisher vier vermietet. 

Landwirt Lorenz Willers ist unter Telefon (05136) 920 45 99 oder per E-Mail an lorenzwillers@aol.com zu erreichen.

Von Katja Eggers

Eine breite Palette von Themen will die Lehrter DGB-Jugend bei der Maikundgebung auf dem Rathausplatz ansprechen. Es geht um rechte Parolen und um eine bessere Ausbildung.

28.04.2018

Der Lehrter Rat kommt am Mittwoch, 25. April, um 18 Uhr im Kurt-Hirschfeld-Forum zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Medienentwicklungsplan und die Zukunft der Berthold-Otto-Schule.

27.04.2018

Am ersten Maiwochenende wird der Adolphshof bei Hämelerwald wieder zum Ausflugsziel. Am Sonntag, 6. Mai, steigt dort ab 10 Uhr das bei Ausflüglern beliebte Hoffest, dieses Mal sogar verbunden mit einem Frühschoppen.

27.04.2018