Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Mit dem Luther-Musical auf Zeitreise
Aus der Region Region Hannover Neustadt Mit dem Luther-Musical auf Zeitreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.08.2017
500 Jahre Reformation: Markus Meurer spielt Martin Luher in einer der ersten Aufführungen des Musicals. 3000 Schüler machen insgesamt mit. Quelle: Thomas Brandes
Anzeige
Neustadt

Mit Themen wie "Reformations-Rock´n Roll" oder "Gewitter Rap" wollen sie ihr Publikum begeistern. Kirchenkreiskantorin Birgit Pape hat das Musical zum Reformationsjubiläum konzipiert und komponiert. Die Aufführung in Neustadt ist Teil eines Großprojekts, für das der Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf mit drei Nachbarkreisen und der Landeskirche Hannover kooperiert: 3000 Schüler aus der Region bringen es in diesen Tagen in 19 Aufführungen auf die Bühne. 

"Über das Musical sollen die Kinder singend und spielend ein Gefühl dafür bekommen, wie das Leben zu Zeiten der Reformation war und erleben, wie Luther und seine Zeitgenossen die Welt verändert haben", sagt Autorin Pape, "Luther hat damals schließlich mit seiner Forderung nach Unterricht für Alle tatsächlich Schule gemacht."

Superintendent Michael Hagen hofft auf nachhaltige Effekte: "Das Musical macht es möglich, nicht immer die gleichen Verdächtigen mit dem Thema Reformationsjubiläum zu erreichen", sagt er. "Alle Schülerinnen und Schüler, die da mitgemacht haben, werden das zeitlebens nicht vergessen." Bei dem Musical stehen die wichtigsten Lebensstationen Martin Luthers und die zentralen Gedanken der Reformation im Mittelpunkt.

Info: Im Gymnasium Neustadt wird das Musical zusätzlich am Sonnabend, 23. September, 15 Uhr, und Sonntag, 24. September, 14 Uhr, aufgeführt. Die Karten kosten 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro ermäßigt, sie sind unter Telefon (0651) 9790777 oder im Internet über die Seite www.luther-macht-schule.de erhältlich.

Von Sebastian Romo

Den Hauptschulabschluss hat er, doch Abdelrahman Aldali will mehr: Realschulabschluss, Abitur und Studium würde der 20-jährige Syrer gern absolvieren, Bauingenieur werden. Beim nächsten Schritt unterstützt ihn jetzt die in Neustadt ansässige Hilfsorganisation Crescent Noah - mit einem Stipendium.

Kathrin Götze 12.08.2017

Seit Ende 2016 scheint die Flüchtlingswelle unterbrochen - das Integrationszentrum Neustadt hat trotzdem noch jede Menge zu tun. Leiter Sascha Omari kümmert sich mit Ehrenamtlichen um 53 Geflüchtete - Ministerpräsident Stephan Weil hat am Mittwoch die Einrichtung besucht.

12.08.2017

Fast zwei Wochen nach dem Hochwasser, das in Neustadt und Umgebung viel Schaden anrichtete, fließt das Wasser auf Wiesen und Wegen langsam wieder ab, an manchen Stellen bleibt eine Schlammschicht zurück.

12.08.2017
Anzeige