Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Neues Motto: Kleine Schule, große Zukunft
Aus der Region Region Hannover Neustadt Neues Motto: Kleine Schule, große Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.06.2017
Von Kathrin Götze
Die Kinder begrüßen Mariensees neue Schulleiterin Claudia Schneider (links) mit Blumen, Komplimenten und Geschenken im Amt. Quelle: Kathrin Götze
Mariensee

Fast zwei Jahre ist es her, dass ihre Amtsvorgängerin Karola Wegener in den Ruhestand wechselte, rasch war auch Schneider als mögliche Nachfolgerin ausgeguckt. Mit ihrem positiven und engagierten Wesen und vielen neuen Ideen habe sie den Schulalltag von Anfang an bereichert, bescheinigte ihr Kollege Matthias Glimme.

Allerdings habe es viele Gespräche gekostet, sie von der Übernahme der arbeitsreichen Aufgabe zu überzeugen, berichtet Glimme weiter. Viele Grundschulen bleiben jahrelang ohne Leitung, weil dem Zuwachs an Arbeit kein entsprechender beim Lohn gegenüber steht. In Mariensee einigte man sich, die Aufgabe zunächst kollegial auszuführen.

Nun hat sich Schneider durchgerungen und legt los: "Entweder mache ich eine Sache mit Leidenschaft oder ich lasse sie", so ihr Motto. Und mit Humor, wie ihr die Schüler bei am Montag vielfach bescheinigten. Die hatten zur Feier des Tages allerhand Nettigkeiten parat. Die erste Klasse rezitierte ein Gedicht, die zweite packte eine Schultüte mit Gummibärchen, Oropax und anderen hilfreichen Utensilien.

Die dritte, deren Klassenlehrerin Schneider ist, gab ihr Komplimente auf den Weg: Meist gelobt wurden ihr Lächeln und ihre Lehrfähigkeiten. Die Kollegen schätzen hingegen besonders den kollegialen Führungsstil. Nicht jede neue Idee sei sofort mit Begeisterung aufgenommen worden, doch einiges ist schon umgesetzt. So hat Mariensee jetzt auch eine sportfreundliche Schule und blickt auf erste Waldjugendspiele zurück.

Bewegung und die Arbeit mit dem ländlichen Umfeld seien ihr wichtig, sagt die 39-jährige Schneider, die in Neustadt lebt und zuvor unter anderem an der Grundschule Steinhude sowie im Studienseminar Wunstorf gearbeitet hat. "Alles ist möglich. Wenn nicht auf dem einen Weg, dann muss man sich einen anderen suchen", sagt sie.

Und ihr Motto "Kleine Schule, große Zukunft" will sie kollegial umsetzen, pflegt die Verbindungen zu Sportverein, Kindertagessstätte, Kirchengemeinde, Ortsrat und anderen Institutionen. "Wir wollen die örtlichen Ressourcen in unser neues Konzept einbinden", sagt sie. Die Viertklässler sprechen ihr Mut zu: "Trau dich, trau dich", singen sie, "du bist nicht alleine hier, wir sind viele und bei dir."

Die Saison auf der Waldbühne ist eröffnet.

Dirk von Werder 01.06.2017

Bis Februar bleibt der SPD-Landtagsabgeordnete Mustafa Erkan noch im Amt. Doch sein Wahlkreisbüro an der Schlosstraße in Neustadt ist bereits geräumt. Erkan wird zur Wahl am 14. Januar 2018 nicht wieder antreten, statt seiner bewirbt sich Wiebke Osigus um das Direktmandat im Wahlkreis.

Kathrin Götze 01.06.2017

Erstmals waren sie zu Dritt bei einem Treffen der Partnerstädte: La Ferté-Macé, Neustadt am Rübenberge und Ludlow (England). Wird mehr daraus?

Dirk von Werder 01.06.2017