Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Hotelgrundstück kommt unter den Hammer
Aus der Region Region Hannover Neustadt Hotelgrundstück kommt unter den Hammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 12.07.2018
Im Amtsgericht wird das Mardorfer Grundstück zwangsversteigert. Quelle: Götze
Anzeige
Mardorf

Seit 2004 hat es insgesamt vier Versuche gegeben, das Grundstück zwischen Köhlerweg und Poggenecke am Steinhuder Meer durch Zwangsversteigerungen zu veräußern. Anfang August folgt Anlauf Nummer fünf. Dabei fällt auf, dass der angegebene, gutachterlich ermittelte Verkehrswert 770.000 Euro beträgt. Bei den ersten Auktionen waren es noch 1,5 Millionen Euro.

Das gut 10.000 Quadratmeter große Grundstück stammt aus der Insolvenzmasse des Immobilienkaufmanns Ulrich Hermann, der damit vor knapp zwei Jahrzehnten große Pläne hatte. Er wollte ein Ferienzentrum mit Hotel und Appartements sowie Wellnessangeboten, Gastronomie und Einzelhandel mit Investitonskosten im dreistelligen Millionenbereich errichten und verhob sich. Als Gläubigerbank zeichnet mittlerweile die BAG Bankaktiengesellschaft Unna, eine auf Problemkredite spezialisierte Tochter des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken. Für die Zwangsversteigerung gelten keine Mindestgebotsgrenzen.

„Der Bebauungsplan, der eine Hotelnutzung vorsieht, ist nach wie vor gültig“, sagt Stadtsprecherin Kathrin Kühling. Allerdings sei nie ein Bauantrag gestellt worden. „Frage ist, ob dieser überhaupt genehmigungsfähig wäre“, erklärt Mardorfs Ortsbürgermeister Hubert Paschke. Das Grundstück grenzt unmittelbar an Naturschutzflächen, worauf der Gutachter auch hinweist. Von einer Bebauung dürften deshalb laut Region Hannover keine Beeinträchtigungen etwa durch Lärmimmissionen ausgehen. Seit einigen Jahren ist die Fläche verpachtet; auf ihr grasen Heidschnucken.

„Das ist nach wie vor eine interessante Lage. Wir könnten ein Hotel in einer vernünftigen Größenordnung gut gebrauchen“, sagt Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismus-Gesellschaft. Wünschenswert sei ein Betrieb mit rund 200 Betten. Abgesehen von der Jugendherberge in Mardorf erreicht kein Hotel am Meer auch nur annähernd diese Zahl.

Auch Ortsbürgermeister Paschke hält ein neues Hotel in Mardorf für wünschenswert, allerdings nicht auf der Fläche an der Poggenecke. „Sie liegt nahe am Wochenendhausgebiet, außerdem ist die Verkehrsanbindung nicht gut“, erklärt er. Demgegenüber sei ein Standort im Bereich der Meerstraße geeigneter.

Der Zwangsversteigerungstermin für das Mardorfer Grundstück ist am Freitag, 3. August, 9 Uhr, im Saal 214 des Amtsgerichts Neustadt am Ludwig-Enneccerus-Platz.

Von Bernd Haase

Die Erdgassuche bei Mardorf wird nach sieben Jahren abgebrochen: Das Unternehmen Neptune Energy kündigt an, die Bohrung Schneeren Süd nun endgültig zu verschließen.

11.07.2018

Was passiert eigentlich, wenn ein Imker aus Altersgründen seine Bienen nicht mehr betreuen kann? In Neustadt kümmern sich die Kollegen vom Imkerverein, wie sie jetzt demonstriert haben.

11.07.2018

Manch einer bekommt beim Anblick von Hornissen eine Gänsehaut. Nachdem im Kletterpark in Mardorf ein Nest der Großwespen entdeckt wurde, gelingt die Koexistenz zwischen Mensch und Tier vorbildlich.

11.07.2018
Anzeige