Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Tiere helfen bei Pflege der Reiterheide
Aus der Region Region Hannover Neustadt Tiere helfen bei Pflege der Reiterheide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 06.11.2018
Die tierischen Landschaftspfleger geben ein idyllisches Bild ab. Quelle: Bernd Stache
Helstorf

 Ein Bild des Friedens: Seit einigen Tagen weiden zirka 200 Heidschnucken und einige Ziegen auf der Helstorfer Reiterheide. Die Tiere sind dort gern gesehen – sie geben ein schönes Bild inmitten der Heidelandschaft ab, erfreuen Spaziergänger und Fotografen. Und sie leisten dazu noch einen wichtigen Beitrag zur Pflege der Heide.

Heidschnucken und Ziegen verbeißen auf den Heideflächen junge Kiefern und Birken und halten damit die Heide frei. Geschützt hinter einem Elektrozaun, verbringen die Tiere auch die Nächte auf der Reiterheide. Wenn sie ihr umzäuntes Areal abgefressen haben, werden sie mitsamt Zaun umgesetzt und finden am neuen Standort wieder neue Nahrung.

Auch die Helstorfer helfen in den nächsten Wochen noch mit, die Kulturlandschaft dort zu erhalten: Nabu und Kirchengemeinde planen dazu eine gemeinsame Aktion. Sie beginnt am Freitag, 9. November, 17 Uhr, mit einem Vortrag im Gemeindehaus, Brückenstraße 13. An den drei Sonnabenden darauf treffen sich Freiwillige jeweils um 9 Uhr zum gemeinsamen Entkusseln. Die Konfirmanden haben sich geschlossen angemeldet, weitere Jugendliche werden noch zur Unterstützung gesucht. Wer mag, kann sich unter aktionhelstorf@gmx.de anmelden.

Von Bernd Stache

Trendsport Bogenschießen: Der BSV Helstorf lädt zu einem Turnier in die KGS-Sporthalle ein. Das so genannte Ligaschießen ist am ersten Dezemberwochenende. Etwa 60 bis 80 Aktive treten dazu an.

05.11.2018

Worauf muss man bei Handyverträgen achten, welche Falle im Internet umgehen? Allerhand Tipps zum Schutz vor Abzocke bekommen Flüchtlinge und Einheimische bei einem Vortrag im Integrationszentrum.

05.11.2018

Der Fußweg im Wiesengrund soll fertiggestellt werden, und auch ein Service-Wohnprojekt würden die Hagener noch allzu gern angehen. Dafür könnte die neue Phase der Dorferneuerung bis 2021 ausreichen.

08.11.2018