Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Letztes Mal: Fünf Bands rocken im Schloss
Aus der Region Region Hannover Neustadt Letztes Mal: Fünf Bands rocken im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.08.2018
Die Lokalmatadoren der Rockkantine sind ein Höhepunkt des vorerst letzten Rock im Schloss. Quelle: Benjamin Behrens (Archiv)
Anzeige
Neustadt

Leider ist vorerst Schluss mit Rock im Schloss.Aber bevor die Bagger anrollen und die Umbauarbeiten beginnen, bringen am Sonnabend, 18. August, ab 18 Uhr, fünf Bands den Schlosshof noch einmal zum Beben.

Scarlet Shade ist eine ausnahmslos mit jungen Neustädtern besetzte Band. Mit ihren Eigenkompositionen aus den Genres Progressive und Alternative Rock, überzeugen die Musiker hier und in Hannover die Szene. „Die Songs gehen gut ins Ohr und kommen beim Publikum an“, versprechen die Veranstalter.

Scarlet Shade stammen aus Neustadt. Quelle: Privat

Reckless Roses haben die weiteste Anreise – die fünf Musiker stammen aus Ungarn. Die Band aus Budapest covert Guns N' Roses. Als sie sich 2012 zusammenschlossen, wollten sie nicht einfach nur eine weitere Coverband sein. Denn schließlich waren damals laut Band-Biografie allein in Ungarn schon fünf Formationen unterwegs, die Sänger Axl Rose und Co. Tribut zollten. Der fünfköpfigen Truppe geht es vielmehr darum, die Songs ihrer Idole so authentisch wie möglich zu spielen, versprechen die Veranstalter. „Reckless Roses schickt das Publikum auf eine Zeitreise zurück bis in die Achtzigerjahre mit einem vollständigen Repertoire von Hits wie Nightrain, Mr. Brownstone und Sweet Child O’Mine“, versprechen die Veranstalter. Die optische Ähnlichkeit rundet das Bild ab: Sänger Norbert Baranyi sieht aus wie Axl Rose. Peter Simons Gesicht ist hingegen unter Lockenpracht und Zylinger versteckt, während er wie Slash in die Saiten einer Gibson Les Paul-Gitarre greift. Der Schlosshof wird sich zur Paradise City verwandeln.

Die ungarische Cover-Band Reckless Roses, möchte Guns N' Roses bis ins Detail auf die Bühne im Schlosshof bringen Quelle: Privat

Die Green River Gang hat sich ebenfalls dem möglichst überzeugenden Interpretieren einer legendären Band verschrieben. Die Rock-im-Schloss-Organisatoren nennen die Gang die „wohl versierteste Creedance Clearwater Revivalband“. Die Hannoveraner Musiker zeichne ein sattes, erdiges Fundament und brillantes Gitarrenspiel aus, das die Lieder authentisch und kompromisslos in die Gehörgänge schickt, heißt es weiter.

Die Creedence-Clearwater-Revival-Cover-Band Green River Gang spielt bei Rock im Schloss. Quelle: Archiv

Bakfish rocken hauptsächlich in ihrem Heimatort Wunstorf und wagen sich zum ersten Mal in die Nachbarschaft. Das seit 1991 in unveränderter Besetzung spielende Trio kombiniert partytauglichen Reggae mit treibendem Rock. Bakfish sei eine intensive Live-Band, sehenswert und voller Energie, schreiben die Veranstalter.

Die Band Bakfish stammt aus Wunstorf. Quelle: privat

Im vergangenen Jahr mussten die Besucher lange im strömenden Regen ausharren, bis die Rockkantine zum krönenden Abschluss ein Heimspiel gab. Sie taten es gerne und feierten die Mischung aus Classic-Rock, Disco-Knallern und Hits der Neuen Deutschen Welle. Das bewährte Rezept brodelt wieder in den Töpfen der Kantine.

Karten gibt es im Vorverkauf für 9 Euro bei der Allianz-Agentur Lühring-Hengst in Neustadt, Rundeel 7-9, im Bistro C’est la vie, Lindenstraße 1 und bei Choco-Lühring in der Mittelstraße 28. An der Abendkasse kosten Karten 12 Euro.

Von Benjamin Behrens

Der Nabu Neustadt hat Familien in Nöpke, Mecklenhorst und Eilvese als Teil der Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ausgezeichnet. Dort dürfen die Vögel ungehindert ihre kunstvollen Nester bauen.

10.08.2018

Die Streitereien zwischen Bürgermeister Uwe Sternbeck und den Ratspolitikern Raimar Riedemann (FFN) und Willi Ostermann (UWG) schwelen weiter. Riedemann fordert, dass der Rat gegen Sternbeck vorgeht.

10.08.2018

Drei übergroße Wattestäbchenpaare sind derzeit ein Blickfang im Bereich der Kernstadt. Aufgestellt haben sie die Stadtwerke, die das Knochenmark- und Stammzellspender-Register unterstützen.

10.08.2018
Anzeige