Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Neustadt bereitet sich aufs Schützenfest vor
Aus der Region Region Hannover Neustadt Neustadt bereitet sich aufs Schützenfest vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 07.06.2018
Fahnen und Wimpel zieren die Neustädter Innenstadt Quelle: Mirko Bartels
Neustadt

Eine Stadt bereitet sich vor. Seit Sonnabend, 12. Mai, läuft die Schießsaison für das Neustädter Schützenfest. Seitdem hat sich so mancher Neustädter auf den Schießstand getraut, um seine Treffsicherheit zu beweisen. „Wir freuen uns wieder über die rege Teilnahme. das Niveau ist ungefähr so wie in den letzten Jahren“, sagt Gunnar Hergt, Pressesprecher der Schützengesellschaft. Bis Sonntag, 10. Juni, 12 Uhr, wird noch geschossen. Auch die Bürgerschüsse können bis dahin abgegeben werden.

Die Aufbauarbeiten für das Fest haben bereits begonnen. Die Suttorfer Straße ist gesperrt. Wer nun zur Volkshochschule möchte, müsse über die Garten- und Wiesenstraße ausweichen, sagt Verkehrskoordinator Benjamin Gleue. Der Schützenplatz stehe bis zum Montag, 11. Juni, nicht als Parkplatz zur Verfügung. Besucher der Zulassungsstelle können diese nur zu Fuß erreichen. Ihre Autos müssen sie woanders parken.

Viele Fahnen und Wimpel zieren bereits die Innenstadt. Die historischen Pokale stehen im Schaufenster von Bielerts Juweliergeschäft und ziehen neugierige Blicke auf sich. Noch ist Zeit, um einen Blick auf die Insignien der Neustädter Schützengesellschaft zu werfen. „Sie werden Mitte der Woche abgeholt“, sagt Karin Bielert-Boppert. Auch die Fotos vom letzten Jahr hängen schon im Schaukasten auf der Marktstraße. Durch ein Guckloch können die Geschenke an die diesjährigen Kranzdamen bewundert werden. Das reizt manche junge Dame zum Spähen.

Maike Bertram dekoriert die Bielert-Vitrine an der Marktraße mit Fotos vom Schützenfest 2017 und den Geschenken für die Kranzdamen. Quelle: Mirko Bartels

„Im Schnitt haben wir zwischen 95 und 120 Teilnehmerinnen. Wir freuen uns über jede, die Lust hat mitzumachen“, sagt Hergt. Wer mag kann sich am Sonntag, 10. Juni, um 16.15 Uhr auf dem Schlosshof melden. Für jede Teilnehmerin gibt es dieses Jahr als Dankeschön ein kleines Collier von Esprit. Der Kranzdamenumzug startet nach der Proklamation der Würdenträger um 17 Uhr am Schützenplatz. Ihren König proklamieren die Schützen wie gewohnt um 14 Uhr im Zelt.

Ein Hingucker fehlt in diesem Jahr: Der Miniatur-Umzug des Modelleisenbahnclubs ist bei Ohlau nicht zu sehen. Es hätte aus organisatorischen Gründen nicht geklappt, sagt der Vorsitzende Dietmar Fenske. Herren- und Damenessen sind dieses Jahr zum letzten Mal im Bürgersaal. Wegen des Umzugs der Stadtbibliothek dorthin müssen die Schützen im nächsten Jahr wohl in Zelte ausweichen, um es sich gut gehen zu lassen. „Für den Ausmarsch rechnen wir mit etwa 700 Teilnehmern“, sagt Hergt. Viele weitere Neustädter werden den Straßenrand säumen.

Eine Besonderheit gibt es beim Schützenausmarsch am Sonnabend, 9. Juni, ab 10.30 Uhr. Der verläuft wegen des Tages der Bundeswehr nicht wie üblich über die Wunstorfer Straße. Abmarsch des gesamten Bataillons ist bei der Feuerwehr, Lindenstraße. Die Route läuft über Lindenstraße, Herzog-Erich-Allee, Entenfang und Marktstraße zu einem ersten Halt am Alten Rathaus. Von dort aus geht es über die Schloßstraße zu einem weiteren Halt im Schlosshof, dann über Schloß- und Leinstraße, Am Walle, Wallstraße, Marktstraße, Schloßstraße, Herzog-Erich-Allee und schließlich über die Hannoversche Straße zum Festplatz.

Von Mirko Bartels

Ein Rechtsstreit zwischen Stadtverwaltung und Initiatoren eines Bürgerbegehrens zum Rathausneubau könnte am Dienstag, 5. Juni, geklärt werden: Termin am Verwaltungsgericht Hannover ist um 10.30 Uhr.

07.06.2018

Eins, zwei, drei, das Farbpulver fliegt! Mit einem bunten Spektakel nach indischem Vorbild begrüßt das Color My Life!-Team am Sonnabend, 16. Juni, die Besucher in Bordenau. Diesmal steigt die Fete mit namhaften DJs auf dem Gelände der Schlachterei Schilder

07.06.2018

Im Schießwettbewerb um den Ortsbürgermeisterschaftspokal im Nordkreis gibt es diesmal zwei Sieger: Vesbeck setzte sich im Kleinkaliber durch, mit dem Luftgewehr gewann der Bürgerschützenverein Helstorf.

07.06.2018