Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Nutzer verärgert: Analoges Kabelsignal wird abgeschaltet
Aus der Region Region Hannover Neustadt Nutzer verärgert: Analoges Kabelsignal wird abgeschaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 06.02.2019
Noch kann Detlef Wüstemann über seine analoge Anlage Radio empfangen. Quelle: Benjamin Behrens
Neustadt

Detlef Wüstemann hat sich gut eingerichtet. Die Kompaktanlage lässt sich auf einem kleinen Rollwagen bewegen, je nachdem ob der 74-Jährige jetzt im Wohnzimmer im Sessel sitzt oder am Küchentisch. Mit dem Radiogenuss über Kabel ist es ab Donnerstag, 7. Februar, vorbei. Dann wird Anbieter Vodafone das analoge Kabelsignal in Neustadt, Wunstorf und Umgebung abschalten. Fernsehen und Radioempfang sind dann nur noch über Geräte möglich die über einen digitalen Kabelreceiver verfügen.

Alte Empfangsgeräte unbrauchbar

„Für mich ist das einfach eine Unbrauchbarmachung meiner Empfangsgeräte“, sagt Wüstemann. Neben dem mobilen Gerät im Wohnzimmer hat der Radiohörer noch eine hochwertige Stereoanlage samt CD- und Plattenspieler, sowie ein weiteres Kompaktradio im Schlafzimmer – alle sind bisher über Kabel angeschlossen. „Ich habe das seit 20 Jahren analog genossen. Ich brauche auch kein besseres Signal“, ärgert sich Wüstemann. Damals ließ sich der Kulturfan extra einen Kabelanschluss legen, um Sender hören zu können, die in Neustadt nur schwach oder gestört per Wurfantenne ankommen. So ließen sich etwa WDR 3 und 5 nur über Kabel empfangen. „Das sind eigentlich meine Lieblingssender“, sagt Wüstemann.

Betreiber Vodafone verteilt Broschüren

In einem Handzettel von Kabelanbieter Vodafone, der per Post ins Haus kam, gibt es neben Informationen zur Umstellung auch Ratschläge für Kunden, die analog empfangen. In der Broschüre wirbt der Anbieter für die Umschaltung. So ließen sich etwa digital deutlich mehr Sender in besserer Qualität empfangen. Radiohörern rät der Anbieter, einen digitalen Radioceiver anzuschaffen und ihn mit der Hifi-Anlage zu verbinden, so könne man weiter Radio hören. „Dass so ein Receiver 70 Euro kostet, schreiben die nicht dazu“, ärgert sich Wüstemann. „Ich finde es sehr kaltschnäuzig.“

Wüstemann hat sich per Einschreiben an Vodafone gewandt, den Nachfolger von Kabel Deutschland. In dem Schreiben schildert der Neustädter seine Situation. Und er führt auf, was ihn eine Neuanschaffung oder Nachrüstung der Geräte kosten würde: 1320 Euro. Eine Antwort steht noch aus.

Ansturm auf Nachrüsttechnik

Das Aus für analogen Radio- und Fernsehempfang lässt die Nachfrage nach digitalen Receivern und der zugehörigen Beratung ansteigen. „Wir haben unendlich viel zu tun“, sagt etwa eine Mitarbeiterin der Firma Fernsehservice Ellermann. Auch im Elektronikmarkt Expert decken sich Kunden mit Nachrüsttechnik ein. Etliche sind auch verunsichert, ob sie mit ihrem vorhandenen Geräte weiter fernsehen oder Radio hören können. „Es kommt darauf an, wie alt das Gerät ist“, sagt Verkäufer Mevlüt Dereli. „Bei den Fernsehern, die fünf bis sechs Jahre alt sind, sollte es ohne Probleme funktionieren.“ Ob der Kunde schon einen digitalen Kabelreceiver nutzt, lasse sich etwa daran erkennen, wenn reine Digital-Sender wie ZDF Neo vorhanden seien.

Lassen sich auch reine Radioempfänger nachrüsten? „Jein“, sagt Dereli, „man muss schauen ob das Radio einen Eingang hat, in den Cinch-Stecker passen.“ An diesem im Hifi-Bereich verbreiteten Anschluss mit den typischen roten und weißen Steckern, lasse sich dann auch ein neuer Receiver anschließen. „Im schlimmsten Fall braucht der Kunde tatsächlich ein neues Radio“, sagt der Fachmann.

Von Benjamin Behrens

Drei Jahre warten auf den Bau der Brücke über die Bahn bei Poggenhagen: Laut DB-Pressestelle ist das reguläre Praxis. Man habe oft darauf hingewiesen, dass Gleissperrpausen drei Jahre vor dem Bau angemeldet werden müssten, sagt eine Sprecherin.

06.02.2019

Das Gestüt Hrafnsholt trauert um ein Fohlen aus seiner Herde. Das Tier wurde am Dienstagvormittag ausgeweidet auf der Weide aufgefunden. Es war möglicherweise das Rodewalder Rudel.

08.02.2019

Das Dorfgemeinschaftshaus Wulfelade kann eine Erneuerung gebrauchen. Der Verein Dorfgemeinschaft hat Pläne dafür gemacht, will sie am Freitag mit möglichst vielen Wulfeladern besprechen

05.02.2019