Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Paletten am Torfwerk stehen in Flammen
Aus der Region Region Hannover Neustadt Paletten am Torfwerk stehen in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 11.06.2018
Wiebke Osigus hat die Polizei in der Nachtschicht begleitet und ein Bild vom Feuer gemacht Quelle: Wiebke Osigus
Neustadt

Zu einem Palettenbrand musste die Feuerwehr in der Nacht zu Montag um 1.07 Uhr an die Moorstraße ausrücken. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte auf dem Außenverladeplatz der Firma ASB Grünland brannte ein Stapel leerer Holzpaletten lichterloh. Die Flammen drohten auf den angrenzenden Wald und das Moor sowie daneben gelagerte Torfballen überzugreifen. Zwei 35 und 42 Jahre alte Zeugen hatten im Vorbeifahren einen Feuerschein auf dem Betriebsgelände gesehen und die Rettungskräfte verständigt.

Die Feuerwehr griff mit 6 C-Rohren an, konnte das Feuer auf diese Weise rechtzeitig wieder eindämmen. Die Wasserversorgung wurde aus einem Moorgraben aufgebaut, der neben dem Grundstück fließt, zusätzlich fuhr die Feuerwehr Mardorf mit ihrem Tanklöschfahrzeug im Pendelverkehr zwischen einem Hydranten und der Einsatzstelle. Schließlich waren rund 1800 Paletten und 20 Torfballen mit je sechs Kubikmetern den Flammen zum Opfer gefallen.

Um 2.20 Uhr hatten die Brandbekämpfer das Feuer unter Kontrolle. Mit einem Radlader wurden die brennenden Holzreste auseinander gezogen, um die Glut weiter abzulöschen, die daneben gelagerten unbeschädigten Torfballen wurden mit einem Gabelstapler aus dem Gefahrenbereich gebracht. Die brennenden Torfballen wurden mit dem Radlader auseinander gerissen, um den gepressten Torf besser ablöschen zu können – Glutnester können sich sonst leicht in tiefere Schichten fressen und weiter schwelen. Der Einsatz war um 6.30 Uhr beendet, die Brandwache übernimmt die Firma ASB Grünland selbst.

Unter der Leitung von Neustadts Ortsbrandmeister Lars Schwieger waren 41 Kräfte der Ortsfeuerwehren Neustadt und Mardorf im Einsatz, dazu die Ortsfeuerwehr Poggenhagen mit der Verpflegungseinheit sowie Polizei, Rettungsdienst und zwei Mitarbeiter der Firma ASB Grünland. Rätselhaft ist, wie die Paletten in Brand geraten konnten, die Ermittler der Polizeidirektion Hannover gehen von Brandstiftung aus. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 20.000 Euro. Zeugen, die Verdächtiges an der Moorstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon (0511) 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

Landtagsabgeordnete geht mit auf Streife

Eine Nachtschicht mit der Polizei hatte sich die SPD-Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus vorgenommen – der Brandeinsatz war das spektakulärste Vorkommnis das sie in der Nacht miterlebte. „Bemerkenswert, wie die Zusammenarbeit funktioniert. Ich habe großen Respekt für die Einsatzbereitschaft der Kräfte hier vor Ort“, sagt Osigus. Auch eine Unterstützung nach einem Raubüberfall in Wunstorf gehörte zum Pensum der Nacht.

Osigus sagt, sie arbeite stets daran, „vor Ort dran zu bleiben“, wie sie es im Wahlkampf versprochen hat. Im Tagdienst der Polizei sei sie schon mal dabeigewesen, die Nachtschicht habe sie nun bei einem Treffen mit der neuen Kontaktbeamten Pamela Hoffmann vereinbart. Größtes Problem der Polizei ist seit Jahren der Zustand des Dienstgebäudes, die Sanitäranlagen mit Duschen im Keller brauchen dringend eine Modernisierung, auch energetisch lässt das Haus zu wünschen übrig.

Kommissariatsleiter Gerd Klingenberg schätzt den Sanierungsbedarf auf bis zu 2 Millionen Euro. „Wir bleiben mit dem staatlichen Gebäudemanagement im Kontakt, versuchen, immer mal kleinere Maßnahmen zu bekommen“, sagt er.

Von Kathrin Götze

Michael Bormann hat sich die Königswürde in Helstorf gesichert. Das feierten die Schützen mit rund 160 Gästen. Bei Discoklängen wurde auf dem Open-Air-Tanzparkett bis in den Morgen getanzt.

13.06.2018

Kein Mitglied der Bärenmusiker ist so lange dabei wie Harald Deseniß. Seit 27 Jahren marschiert die Musiker mit. Beinahe hätte ein Herzinfarkt im vergangenen Jahr die Karriere beendet.

13.06.2018

Der Zapfenstreich am Freitag war der Startschuss. Am Sonnabend waren Musiker, Schützen und Hunderte Zuschauer, wieder putzmunter. Schützenkönig Matthias Höhn wurde am Sonntag gefeiert.

13.06.2018