Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Der Shakespeare ist zurück
Aus der Region Region Hannover Neustadt Der Shakespeare ist zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 01.06.2017
Von Dirk von Werder
Im trauten Spiel: Julia (Jannis Ruhnke) und Romeo (Kevin Wucherpfennig) Quelle: Ronge
Otternhagen

Bei bestem Freilichtbühnenwetter hat die Waldbühne Otternhagen am Wochenende die Saison mit der Komödie "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" eröffnet. Der Vorstand der Waldbühne hatte das Erfolgsstück aus 2016 wieder auf den Spielplan gesetzt. Wie sich zeigte, zurecht. Begleitet von vielen Lachern und stürmischen Applaus zeigten die Darsteller Florian Behnsen, Jannis Ruhnke und Kevin Wucherpfennig unter der Spielleitung von Magnus Ronge, dass die "Zusammenfassung" aller Shakespeare-Werke zu einem Stück vieles ist - aber mit Sicherheit nicht langweilig. Und auch die Teilnahme am Jubiläum des Bundes Deutscher Amateurtheater in Berlin zeigte seine Wirkung: Begeistert von den Auftritten auf der IGA Berlin kamen auch Besucher aus dem Saarland, um das Stück in voller Länge zu sehen. Die nächste Premiere auf der Waldbühne folgt am 3. Juni um 16 Uhr. Dann steht für das Publikum das Ensemble des Kindervampirmusicals "Vampir Winnie Wackelzahn" auf der Bühne.

Bis Februar bleibt der SPD-Landtagsabgeordnete Mustafa Erkan noch im Amt. Doch sein Wahlkreisbüro an der Schlosstraße in Neustadt ist bereits geräumt. Erkan wird zur Wahl am 14. Januar 2018 nicht wieder antreten, statt seiner bewirbt sich Wiebke Osigus um das Direktmandat im Wahlkreis.

Kathrin Götze 01.06.2017

Erstmals waren sie zu Dritt bei einem Treffen der Partnerstädte: La Ferté-Macé, Neustadt am Rübenberge und Ludlow (England). Wird mehr daraus?

Dirk von Werder 01.06.2017

Über beispiellosen Zuspruch für ihre Aktion "Ein Teil mehr im Einkaufswagen", freuen sich die Mitglieder des Lions Clubs Neustadt - und mit ihnen in Kürze Kunden der Tafel-Ausgabestelle in der Johannesgemeinde. Im Famila-Markt kamen am Sonnabendvormittag Waren für mehr als 1000 Euro zusammen.

Kathrin Götze 01.06.2017