Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Neustadt Unfall im Stau: LKW reißt Bahnschranke ab
Aus der Region Region Hannover Neustadt Unfall im Stau: LKW reißt Bahnschranke ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 19.05.2018
Eine der Halbschranken am Bahnübergang Nienburger Straße ist abgebrochen - zunächst wird der Verkehr per Hand geregelt. Später wird der Übergang voll gesperrt. Quelle: Kathrin Götze
Anzeige
Neustadt

 Beobachter hatten schon lange befürchtet, dass so etwas passieren würde: Im Dauerstau auf der Nienburger Straße ist am Mittwoch gegen 12.30 Uhr eine Bahnschranke auf einen Transporter gekracht. Der polnische Fahrer räumte rasch den Übergang, zog dabei die abgeknickte Schranke mit sich, die zumindest einen der Wagen auf seiner Ladebrücke beschädigte.

Alle herannahenden Züge seien offenbar per Notstopp angehalten worden, berichtet der Polizeibeamte Jens Wortmann, der zufällig Zeuge wurde. Verletzt wurde niemand, auch der Schaden hält sich in Grenzen, gemessen daran, was alles hätte passieren können. Ein Autofahrer habe sich direkt gekümmert und das Trümmerteil von den Gleisen geräumt. Auch Mitarbeiter der Bahn waren schnell zur Stelle, übernahmen die Verkehrsregelung, während die Züge schon wieder im Schritttempo passieren durften.

Die Schranke ist nicht mehr nutzbar Quelle: Kathrin Götze

Die Schranke ist abgeknickt, der Fuß verzogen. Zunächste regelten Bahnmitarbeiter den Verkehr von Hand mit Hilfe von Absperrbändern.  Die Reparatur wird voraussichtlich aufwändiger, wie Verkehrskoordinator Benjamin Gleue meldete. Der Bahnübergang wird deshalb voraussichtlich bis Donnerstagnachnmittag gesperrt. Auch die B-6-Abfahrt Himmelreich wird gesperrt, damit sich keine LKW auf der Strecke festfahren. Von der nächsten Abfahrt, Leinstraße, werden die Fahrer aus Richtung Norden nun auch wieder auf die Umleitungsstrecke über die Dörfer geleitet.

Die Umleitung durch die Stadt hat möglicherweise nicht mehr lange Bestand, wie Gleue am Mittwoch noch erklärte. Bahn, Land, Polizei und die Firma Regiobus hätten schon länger signalisiert, die Situation sei so nicht mehr tragbar. Die Stadt habe bislang noch zu der Umleitungsstrecke gestanden, weil sie immerhin eine Teil-Entlastung der Dörfer mit sich bringt. Weil die B-6-Brücke über die Leine nicht mehr tragfähig genug ist, wird der Schwerlastverkehr aktuell umgeleitet: Lastwagen, die aus Richtung Hannover kommen, sollen gen Norden die Strecke über Suttorf, Basse und Empede nehmen. Transporter, die aus Richtung Nienburg kommen, wurden bis dato schon an der Abfahrt Himmelreich von der B 6 geleitet und fahren durch die Innenstadt. 

Dabei kommt es nahezu täglich zu langen Staus und gefährlichen Szenen am Bahnübergang. Um die Situation etwas zu entschärfen, hatte die Stadt schon die Theodor-Heuss-Straße gesperrt, damit nicht noch Linksabbieger von dort sich in die zäh fließende Autoschlange einfädelten. 

Von Kathrin Götze

Zwischenfall am Dienstagabend im Balneon: Die Feuerwehr rückte wegen unklarer Rauchentwicklung  in der Sauna an. Einer der Saunaöfen qualmte. Die Helfer belüfteten die Räume, die Sauna ist inzwischen wieder nutzbar.

16.05.2018

Zum Stadtlauf plant der TSV Neustadt erneut ein eigenes Rennen für Grundschüler: Jahrgangsweise gehen die Kinder an den Start, die Klassen mit der besten Läuferquote werden ausgezeichnet.

19.05.2018

Hoher Besuch in Betrieben und Berufsbildungseinrichtungen: Gut 20 Vertreter spanischer und italienischer Regionen sowie des niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten erkunden das duale Ausbildungssystem. 

18.05.2018
Anzeige