Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Jeinser wollen die Ortsräte behalten
Aus der Region Region Hannover Pattensen Jeinser wollen die Ortsräte behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 26.10.2018
Jeinser sprechen sich für Erhaltung der Ortsräte aus. Quelle: Torsten Lippelt
Jeinsen

Der Ortsrat in Jeinsen hat sich gegen die drohende Abschaffung der Ortsräte im gesamten Stadtgebiet ausgesprochen. „Der Punkt ist mir im Haushaltssicherungskonzept sehr unangenehm aufgestoßen“, sagte Ortsbürgermeister Günter Kleuker (UWJ) in der Ortsratssitzung am Mittwochabend. In dem von der Stadtverwaltung erstellten Konzept wird als eine Möglichkeit für Einsparungen vorgeschlagen, die Abschaffung der Ortsräte zu prüfen. Zurzeit gibt es in der Stadt insgesamt fünf Ortsräte mit 33 Mitgliedern. Im vergangenen Jahr haben die Ortsräte insgesamt 28 Mal getagt. Die Kosten dafür beziffert die Verwaltung auf 54.000 Euro. Darin enthalten sind unter anderem die Sitzungsgelder, die Ortsratsmittel sowie der pro Stunde berechnete Aufwand für Protokollführung und der Teilnahme eines Verwaltungsmitarbeiters an den Sitzungen.

Der städtische Kämmerer Kai Prüser verwies darauf, dass es die Aufgabe der Verwaltung sei, im Haushaltssicherungskonzept Möglichkeiten für Einsparungen vorzuschlagen. Die Entscheidung liege am Ende in der Hand der Politik. Kleuker sagte, dass die Ortsräte das Verbindungsglied zu den Bürgern vor Ort seien. „Wenn die Ortsräte abgeschafft werden, gibt es noch weniger Bürgernähe, was zu noch mehr Politikverdrossenheit führen wird“, sagte er. Auch Hans-Jörg Neef (SPD) sagte, dass die Ortsräte die Basis vor Ort seien. Oliver Alt (UWJ) sagte, dass Hemmingen häufig als Beispiel genannt werde, für eine funktionierende Kommune ohne Ortsräte. Dabei sei genau dies kein gutes Beispiel dafür. „Immer wieder stehen in der Zeitung Leserbriefe von unzufriedenen Devesern. Die wären vermutlich froh, wenn sie ein gewähltes Gremium hätten, das sich für sie einsetzt“, sagte Alt.

Baugebiet Zum Holze: In der offenen Fragerunde fragte ein Besucher, wann die Bagger für das Neubaugebiet Zum Holze anrücken. Allerdings hat der Rat erst vor der Sommerpause die Änderung des Flächennutzungsplan für das Gebiet westlich von Jeinsen bestätigt. Der Erste Stadtrat Axel Müller sagte auf Anfrage, dass die Niedersächsische Landgesellschaft als Erschließungsträger jetzt die Pläne für die Ausbauplanung vorlegen muss. „Sobald diese bei uns eintreffen, werden sie dem Ortsrat vorgelegt“, sagte er.

Von Tobias Lehmann

Mehr als 60 Gäste haben das Forum rund um das Thema Energie am Mittwochabend im Pattenser besucht. Bürgermeisterin Ramona Schumann lobte die „verborgenen Champions“ der Stadt.

25.10.2018

Auch nach mehr als einem Monat nach dem Einbruch in die Marienburg hat die Polizei Hannover keine Hinweise auf den Verbleib des gestohlenen Welfenschatzes. Vereinzelt meldeten sich Zeugen, aber sie alle brachten keinen Erfolg.

28.10.2018

Die Leinetalschule in Jeinsen will zum Schuljahr 2019/2020 den offenen Ganztag einführen und legte jetzt das Konzept dafür vor. Der Ortsrat hat bereits zugestimmt.

25.10.2018