Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Schulbezirke: Zahlreiche Gremien äußern sich
Aus der Region Region Hannover Pattensen Schulbezirke: Zahlreiche Gremien äußern sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 08.06.2018
Die Grundschule in Hüpede ist eine von vier Grundschulen im Stadtgebiet. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Pattensen

Werden die Schulbezirke in Pattensen aufgehoben? Nach den Meinungsäußerungen verschiedener Gremien und Institutionen wird der Ausschuss für Schul- und Bildungsangelegenheiten in der öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 6. Juni, ab 19 Uhr im Mehrzweckraum des neuen Rathauses darüber diskutieren. Diese Zeitung beantwortet die wichtigsten Fragen und fasst den aktuellen Stand zusammen.

Welche Schulbezirke gibt es derzeit im Stadtgebiet?

Zurzeit gibt es in Pattensen vier Schulbezirke – für jede Grundschule einen: Die Grundschule Pattensen besuchen Kinder aus Pattensen-Mitte, Koldingen und Reden, die Grundschule Jeinsen wiederum Kinder aus Jeinsen, Vardegötzen und Thiedenwiese. Der Bezirk der Hüpeder Grundschule umfasst neben Hüpede noch Oerie, und die Grundschule Schulenburg ist zuständig für die Kinder dort aus dem Ort.

Was versprechen sich Befürworter von der Aufhebung der Schulbezirke?

Die Grundschule in Pattensen-Mitte ist zurzeit fünfzügig, obwohl sie offiziell als vierzügige Schule ausgewiesen ist. Die Fünfzügigkeit ist auch nur temporär möglich. Ratsherr Günter Kleuker (UWG/UWJ-Gruppe), der auch Ortsbürgermeister in Jeinsen ist, hat den Antrag gestellt, die bestehenden Bezirke aufzulösen und die gesamte Stadt als einen Bezirk anzumelden. Dies habe zur Folge, dass alle Eltern die Grundschulen für ihre Kinder frei wählen könnten. Kleuker führt außerdem an, dass die Grundschule in Pattensen-Mitte entlastet und der Bestand der kleinen Grundschulen in Jeinsen und Hüpede dauerhaft gesichert werden könnten, sich die Schüler also besser verteilen. Kritiker wiederum bezweifeln das.

Wie haben die Ortsräte über den Aufhebungsantrag abgestimmt?

Alle fünf Ortsräte haben mittlerweile über das Thema Schulbezirke besprochen. Die Ortsräte in Hüpede und Koldingen haben den Antrag von Kleuker am Montagabend einstimmig abgelehnt. Der Ortsrat in Schulenburg lehnte ihn am Montagabend mit einer Gegenstimme von Klaus Iffland (UWG) ebenfalls ab. Der Ortsrat in Pattensen-Mitte hingegen verwies das Thema mit zwei Gegenstimmen der CDU-Mitglieder Julia Recke und Peter Soluk zurück in die Fraktionen. Der Ortsrat in Jeinsen sprach sich einstimmig für die beantrage Aufhebung der Schulbezirke aus.

Was sagen die Schulleiter zu dem Vorschlag?

Die Schulleiter der Grundschulen in Hüpede, Jeinsen und Pattensen-Mitte lehnten den Antrag in ihren Stellungnahmen ab. Als Begründung gaben sie unter anderem die dann fehlende Planungssicherheit bezüglich der Schülerzahlen für die verschiedenen Schulen an. Auch pädagogisch sei es fragwürdig, denn Kinder könnten jedem auftretendem Konflikt in der Schule ausweichen, indem die Eltern ihr Kind einfach an einer anderen Schule anmelden.

Welche Einwände und Vorschläge hat der Stadtelternrat?

Der Stadtelternrat spricht sich ebenfalls gegen eine Aufhebung der Schulbezirke aus. Aus sozialen Aspekten sei eine Einschulung am Wohnort von Vorteil für die Kinder. Zudem könnte die Eigenständigkeit der Kinder beeinträchtigt werden, wenn sie zum Beispiel nicht allein zu Fuß zur Schule gehen können. Das Gremium plädiert allerdings für eine „niederschwellige, vereinfachte und schnelle Abwicklung von pädagogisch begründeten Elternanträgen“. Sollten Eltern ihre Kinder an Schulen außerhalb des Bezirks anmelden wollen, sollten diese Wünsche transparent und „im Sinne des Elternwillens begünstigend“ bearbeitet werden.

Welche finanziellen Auswirkungen sieht die Region Hannover?

Die Region Hannover weist darauf hin, dass jedes Kind, dass weiter als zwei Kilometer von seiner Schule entfernt wohne, Anspruch auf eine Beförderungsmöglichkeit mit dem Bus oder einem Mietwagen habe. Sollten die Bezirke in Pattensen aufgelöst werden, schätzt die Region die Mehrkosten im Bereich der Beförderung auf eine sechsstellige Summe pro Jahr.

Was sagt die Landesschulbehörde zur Rechtslage?

Die Landesschulbehörde teilt mit, dass eine Öffnung der Schulbezirke in Pattensen rechtlich möglich ist. Die Stadt als Schulträger entscheide, „welche Regelungen zur Steuerung von Schülerströmen zur gleichmäßigen Auslastung aller Grundschulen am sinnvollsten sind.“

Wie steht die Stadtverwaltung zur möglichen Aufhebung der Schulbezirke?

Die Stadtverwaltung spricht sich gegen eine Öffnung der Schulbezirke aus, da die gleichmäßige Auslastung der Grundschulen nicht sichergestellt werden könne. Die Elternentscheidungen seien nicht vorhersehbar und könnten auch starken Schwankungen unterliegen, heißt es in der Vorlage.

Von Tobias Lehmann

Der TuSpo Jeinsen hat 500 Euro aus dem Sparkassen-Sportfonds Hannover erhalten. Das Geld soll für neue Geräte für das Eltern-Kind-Turnen verwendet werden.

08.06.2018

Feuerwehrleute aus Koldingen und Reden sind am Montagabend zu einer Übung in das frühere Stadtbüro in Pattensen-Mitte gerufen worden. Feuerwehrleute aus Rethen haben die Verletzten gespielt.

05.06.2018

Die Pattenser freuen sich auf das dreitägige Schützenfest. Drei Schützenausmärsche sind geplant. Auf dem Festplatz werden Karussells und andere Fahrgeschäfte stehen.

07.06.2018
Anzeige