Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Zwei Pattenserinnen reisen um die Welt
Aus der Region Region Hannover Pattensen Zwei Pattenserinnen reisen um die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:23 29.12.2018
Vor der Oper in Sydney: Marieke Steding (links) und Nadia Seidensticker. Quelle: privat
Pattensen

Nadia Seidensticker und Marieke Steding, beide 19 Jahre alt, sind in Pattensen aufgewachsen und kennen sich seit Kindertagen. Die beiden Freundinnen haben am Ende des Schuljahres 2017/18 ihr Abitur abgelegt und sind im August 2018 zu einer Weltreise aufgebrochen. Um sich diesen Traum zu erfüllen, haben sie viel gejobbt und lange gespart. Vor ihrer Abreise haben die jungen Frauen versprochen, einige ihrer Eindrücke und Erlebnisse für diese Zeitung aufzuschreiben. Nach dem im Oktober ist dies ihr zweiter Bericht.

Unterwegs mit Molly durch Australien

Im September haben wir Thailand verlassen und uns nach Cairns, Australien, aufgemacht. Hier ist das Leben deutlich teurer, die Strecken von Ort zu Ort länger und die Tiere wilder. Wir haben uns entschieden einen Campervan zu mieten und damit die Ostküste entlang zu fahren. Da wir hier fast ein Vierteljahr verbringen, haben wir unserem neuen Zuhause einen Namen gegeben. Der Bus heißt Molly und bringt uns sicher durch den Linksverkehr und von Campingplatz zu Campingplatz. Weil die Partys auch in Thailand ein guter Auftakt waren, haben wir uns als erstes Karten für das Mushroom Valley-Festival besorgt.

Gute Stimmung beim Besuch eines Festivals in Australien. Quelle: privat

Wir segeln zum Whitehaven Beach und genießen den traumhaften weißen Strand und das Schnorcheln im hellblauen Wasser. Mit Molly durchqueren wir die Fatigue Zone in Queensland. Schilder wie „Survive this Drive“ und die Aufforderung, das Quiz auf den Schildern am Straßenrand weiter mitzuspielen, weil es unser Leben retten könnte, sind schon ein wenig gruselig. Aber wir kommen unfallfrei und sicher über die scheinbar endlosen Highways. Einigen Kängurus und Wallabys, die wir am Straßenrand sehen, ist das leider nicht gelungen. Zum Glück treffen wir aber deutlich mehr lebende, manche davon sind uns abends im Dunkeln auf dem Campingplatz sogar etwas zu mutig. In Sydney schlafen wir trotz der Kosten auch in einem Hostel und leisten uns einen Besuch in der legendären Oper. Auf einem Campingplatz in der Nähe von Melbourne verliere ich mein Handy, das mir den Weg zur Toilette leuchten sollte in eben dieser. Mit langem Stock und einem Pfannenwender versuchen wir zu retten, was zu retten ist - leider vergeblich! Mein neues Handy samt SD- und SIM-Karte weg! Hilft aber alles nichts: Trotz knapper Kasse kaufe ich ein neues Handy, kann meine Kontakte retten und hatte zum Glück kurz vor dem Verlust Fotos in die Dropbox geladen. Ein holpriger Anfang für die einwöchige Tour auf der Great Ocean Road, die aber auch ohne Handy atemberaubend ist. Wir füttern Kängurus, sehen Koalas, Delphine, Pinguine und Warane in freier Wildbahn und müssen unser Abendessen gegen ein Opossum verteidigen. Mitte Dezember, kurz vor Ende unserer Zeit in Australien, versagen Mollys Bremsen den Dienst. Der Autoservice hat aber alles im Griff: Abschleppen, Reparatur und Unterkunft. Molly hat uns 11.500 Kilometer durch Australien gebracht. Schön war’s, ganz anders als Thailand, aber wir haben mindestens genauso viele tolle, interessante und aufgeschlossene Menschen kennengelernt.

Ihr Bericht aus Thailand ist hier zu lesen und mehr über die geplanten anderen Reiseziele hier

Von Nadia Seidensticker und Marieke Steding

Mehr als 200 Arbeitsstunden investieren Verwaltungsmitarbeiter jährlich in das Kopieren von Ratsunterlagen. Zu viel und zu teuer, argumentiert die Verwaltung.

28.12.2018

Im Sommer bietet Schloss Marienburg wieder Open-Air-Konzerte, Hörspiele und Theater. Der Vorverkauf läuft bereits.

27.12.2018

Nach dem Einbruch in die Marienburg vor drei Monaten fahndet die Polizei weiter nach den Tätern. Es gebe trotz mehrerer Zeugenaufrufe noch immer keine Hinweise.

27.12.2018