Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Altes Spritzenhaus wird zum Verkauf angeboten
Aus der Region Region Hannover Pattensen Altes Spritzenhaus wird zum Verkauf angeboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 22.06.2018
Der Förderverein Stadtmuseum Pattensen bietet am Alten Spritzenhaus regelmäßig Aktionen für Kinder an. Quelle: Torsten Lippelt
Pattensen-Mitte

Nach einer nochmals durchaus kontroversen Diskussion, einer Sitzungsunterbrechung und einer geheimen Abstimmung ist in der Ratssitzung am Donnerstag die Entscheidung gefallen: Das Alte Spritzenhaus an der Marienstraße wird an den Meistbietenden verkauft. Dieser Beschluss fiel mit großer Mehrheit, nur Georg Thomas (CDU) enthielt sich. Er betonte aber, dass auch viele Ratskollegen nur schweren Herzens für den Verkauf stimmen würden, dass sie aber Folgekosten fürchten würden. „Wir befürchten, dass die Stadt in den Erhalt des Gebäudes investieren müsste“

Mit Mehrheit abgelehnt wurde die Möglichkeit, das Gebäude zu vermieten. Ebenso mit Mehrheit abgelehnt wurde die Möglichkeit, dass das Spritzenhaus weiter von dem Förderverein Stadtmuseum und dem Arbeitskreis Heimatstube kostenlos genutzt wird. Die Ehrenamtlichen um Hermann Schuhrk bewahren dort seit 2002 Teile der heimatgeschichtlichen Sammlung auf, restaurieren die Exponate und bieten Aktionen für Kinder und Erwachsene an. Schuhrk hatte seit Monaten Unterschriften gegen den Verkauf gesammelt.

Das historische Gebäude steht sehr prominent in der Altstadt, direkt neben der Grundschule. Für den Verkauf soll es ein Interessenbekundungsverfahren geben. Neben dem Kaufpreis soll auch das Konzept für die zukünftige Nutzung in die Entscheidung einfließen. Aber wie soll sichergestellt werden, dass der neue Eigentümer nicht die ursprünglich angegebene Nutzung ändert? Zu Beginn der Abstimmung erläuterte der Erste Stadtrat Axel Müller unterschiedliche Möglichkeiten, etwa eine Eintragung im Grundbuch und ein Rückkaufsrecht für die Stadt. Allerdings sei es zweifelhaft, ob diese Regelungen im Ernstfall vor Gericht Bestand hätten.

Bürgermeisterin Ramona Schumann, Dirk Meyer für die Unabhängigen von UWG/ UWUJ, die Grünen sowie die SPD sprachen sich gegen derartige Regelungen aus. SPD-Fraktionvorsitzender Andreas Ohlendorf gab zu bedenken, dass der neue Eigentümer vermutlich in Erhalt oder Umbau investieren werde. „Dann wird ein Rückkauf teuer“, warnte er. CDU-Fraktionsvorsitzender Horst Bötger erklärte, seine Fraktion sei mehrheitlich für den Verkauf, um den defizitären Haushalt der Stadt zu entlasten. Die CDU wolle aber formale Vorkehrungen gegen eine spätere Nutzungsänderung treffen. Letztlich wurde in geheimer Abstimmung mit Mehrheit gegen solche Vorkehrungen durch eine sogenannten Rückauflassungsvormerkung und ein Vorkaufsrecht entschieden.

Von Kim Gallop

Auf der Türdekoration im neuen Rathaus von Pattensen fehlen Namen von Ortschaften. Ratsmitglied Dirk Meyer will Lauenstadt und Thiedenwiese ergänzen lassen.

22.06.2018

Der TSV Victoria Linden richtet die sogenannte „Lindener Hatz“ bereits zum dritten Mal im Pattenser Bad aus. Die Veranstaltung ist am Sonnabend, 23. Juni.

21.06.2018

Die Ortsfeuerwehr Pattensen feiert ihre 125-jähriges Bestehen. Am Sonnabend findet ein Spaßmarsch mit befreundeten Ortsfeuerwehren, Vereinen und Verbänden statt.

24.06.2018