Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Ronja Jänsch erhält Jugendflamme III
Aus der Region Region Hannover Pattensen Ronja Jänsch erhält Jugendflamme III
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 01.11.2018
Ronja Jänsch muss den Feuerwehrschlauch möglichst schnell aufrollen. Quelle: Feuerwehr
Jeinsen

Die 16-jährige Ronja Jänsch, Mitglied der Jugendfeuerwehr Jeinsen, hat die Feuerwehr-Auszeichnung Jugendflamme III erhalten. Sie nahm gemeinsam mit 36 weiteren Anwärtern aus der gesamten Region Hannover und der Samtgemeinde Schwarmstedt an der Abnahme der Prüfung am vergangenen Wochenende in Lehrte teil. Das teilt Marcus Pauli, Sprecher der Pattenser Stadtjugendfeuerwehr, mit.

Pauli vergleicht die Jugendflammen mit den Schwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold. Die Jugendflamme III entspricht dann dem Goldabzeichen. Jänsch musste für die Zulassung zur Prüfung einen Erste-Hilfe-Schein und ein Schulpraktikum oder einen Schnuppertag an einer sozialen Einrichtung vorweisen. Während der Abnahme unter der Aufsicht von Mitgliedern der Regionsfeuerwehr galt es, theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten zu beweisen.

Ronja Jänsch mit der Verleihungsurkunde. Quelle: Feuerwehr

 So musste Jänsch zum Beispiel einen Feuerwehrschlauch in maximal 43 Sekunden aus- und wieder einrollen. Sie schaffte es in 35 Sekunden. Zudem musste sie einen sogenannten Brustbund, einen Knoten zur Rettung und Sicherung beim Auf- und wieder Abseilen, binden. Am Ende der Prüfung konnte der stellvertretende Regionsfeuerwehrwart Bernd Klepsch allen Teilnehmern die begehrte Auszeichnung verleihen.

Von Tobias Lehmann

Beim Herbstschießen des Uniformierten Jägercorps ging Thorsten Schlender als Sieger hervor. Die Gästescheibe errang Carola Hohnroth.

01.11.2018

Ehrenamtliche von Heimatstube und Förderverein Stadtmuseum Pattensen haben Grundschülern gezeigt, wie Getreide früher verarbeitet wurde. Das war der letzte Unterricht im Alten Spritzenhaus.

31.10.2018

Mit 84 Frauen und Männern sind am Mittwoch trotz des Feiertags mehr Menschen zur Blutspende gekommen als an einem Werktag. Als Dank duften sie sich im Ratskeller kostenlos mit Currywurst stärken.

31.10.2018