Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen CDU will Schulbezirke abschaffen – probeweise
Aus der Region Region Hannover Pattensen CDU will Schulbezirke abschaffen – probeweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 04.06.2018
Die erste öffentliche politische Sitzung im neuen Rathaus: Eines der Themen in der mehr als dreistündigen Sitzung des Ortsrats Pattensen-Mitte ist die mögliche Aufhebung der Schulbezirke. Quelle: Tobias Lehmann
Pattensen-Mitte

Nach der langen Auseinandersetzung über die Sanierung der Pattenser Grundschule kündigt sich das nächste möglicherweise sehr emotional diskutierte Thema in diesem Bereich an: die von Ratsherr Günter Kleuker (UWG/UWJ-Gruppe) beantragte Aufhebung der vier Schulbezirke in Pattensen. Dies hätte zur Folge, dass alle Kinder im Stadtgebiet frei wählen könnten, welche der vier Grundschulen sie besuchen wollen. Die Leitungen der Grundschulen in Hüpede, Jeinsen und Pattensen-Mitte haben diese bereits in einer Stellungnahme an die Verwaltung abgelehnt. Der Stadtelternrat und die Stadtverwaltung schlossen sich dieser Empfehlung an.

Auf politischer Ebene gibt es jedoch weiterhin geteilte Meinungen. Der Ortsrat in Jeinsen hatte sich am Mittwochabend einstimmig für die Aufhebung der Schulbezirke ausgesprochen. Im Ortsrat in Pattensen-Mitte meldete sich am Donnerstagabend in der Fragestunde zunächst ein Elternpaar zu Wort, das schilderte, wie kompliziert es gewesen sei, ihr in Pattensen-Mitte wohnendes Kind in der Grundschule in Hüpede anzumelden. „Unsere Tochter ist dort bereits in die Kita gegangen und hat ihr gesamtes soziales Umfeld in der Ortschaft“, sagte die Mutter. Nach der aktuellen Regelung müssen die Schulleitungen beider Bezirke ihr Einverständnis erklären, wenn ein Kind außerhalb des jeweiligen Bezirks zur Schule gehen soll. „Die Eltern bekommen diese Einschätzungen nicht zu Gesicht“, beklagte die Mutter die mangelnde Transparenz dieser Entscheidungen.

Peter Soluk (CDU) stimmte zu. Er habe bereits eine ähnliche Situation erlebt. „Weder die Stadt als Schulträger noch die Eltern erfahren den Inhalt dieser Einschätzungen. Die Schulleiter können die Entscheidung danach fällen, ob ihnen die Nase der Eltern gefällt oder nicht“, sagte er. Die Aufhebung der Schulbezirke wäre ein Ausdruck des „freien Elternwillens“. Soluk schlug vor, dieses Modell zunächst für drei Jahre zu probieren und dann eine endgültige Entscheidung zu treffen. „Einige befürchten, dass viele Eltern dann ihre Kinder an der Grundschule in Pattensen-Mitte, der größten im Stadtgebiet, anmelden und die kleinen Grundschulen darunter leiden. Doch es kann auch ganz anders sein“, sagte Soluk.

Axel Steding (SPD) stimmte Soluk dahingehend zu, dass die Einschätzungen der Schulleiter transparenter werden müssen. In Bezug auf die Aufhebung der Schulbezirke nannte er jedoch auch kritische Punkte. So müsse zunächst geklärt werden, ob dieses Verfahren in Pattensen rechtlich überhaupt zulässig oder an bestimmte Bedingungen geknüpft sei. Dazu müsse sich die Landesschulbehörde äußern. Weiterhin warnte er davor, dass es nach einer Öffnung der Schulbezirke möglicherweise noch viel mehr unzufriedene Eltern gebe als jetzt. „Wenn mehr Anmeldungen für eine Schule vorliegen als diese Plätze hat, müssen die übrigen Kinder irgendwie auf die anderen Schulen verteilt werden. Das wird vielen nicht gefallen“, sagte er.

Auf Antrag von Andreas Ohlendorf (SPD) wurde das Thema mit mehrheitlicher Zustimmung zur weiteren Beratung zurück in die Fraktionen verwiesen.

Von Tobias Lehmann

Der Ortsrat Pattensen-Mitte hat sich einstimmig für den Verkauf des Spritzenhauses an der Marienstraße ausgesprochen. Die Stadtverwaltung soll dem Förderverein bei der Suche nach neuen Räumen helfen.

04.06.2018

Der Bürgerverein Jeinsen hat der Stadtteilbibliothek des Orts 500 Euro für den Kauf neuer Bücher gespendet. Hauptsächlich wurde damit der Sachbuchbestand für Kinder erweitert.

04.06.2018

Der Ortsrat in Jeinsen hat sich einstimmig für die Erschließung des Neubaugebiets Zum Holze ausgesprochen. Dieter Alm (SPD) schlug gleich noch eine Vergrößerung vor.

04.06.2018