Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Spritzenhaus: Kein Votum im Bauaussschuss
Aus der Region Region Hannover Pattensen Spritzenhaus: Kein Votum im Bauaussschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 09.06.2018
Das Spritzenhaus in Pattensen soll verkauft werden. Quelle: Torsten Lippelt
Pattensen-Mitte

Noch kein Votum über den möglichen Verkauf des Spritzenhauses an der Marienstraße in Pattensen: Der Ausschuss für Bauangelegenheiten und Stadtentwicklung hat das Thema am Dienstagabend als beratend angesehen und damit in den nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss verwiesen. Die Entscheidung soll in der Ratssitzung am 21. Juni fallen.

Der Ortsrat Pattensen-Mitte hatte sich in der vergangenen Woche einstimmig für den Verkauf des Gebäudes ausgesprochen. Die CDU hatte jedoch eine Vorlage zu dem Thema eingereicht, die jetzt in der Sitzung des Ausschusses nicht vorlag. Darin wurde unter anderem gefordert, dass der künftige Besitzer ein Konzept für eine dauerhafte Nutzung vorlegen sollte. Der Erste Stadtrat Axel Müller sagte, dass dies rechtlich nicht möglich sei. „Wenn das Konzept des künftigen Besitzers nicht aufgeht, kann er sich auch für eine andere Nutzung entscheiden“, sagte er. Die Stadt habe lediglich die Möglichkeit, sich ein Vorkaufsrecht zu sichern, falls das Haus erneut verkauft werden soll.

Jens Ernst (SPD) sagte, dass seine Fraktion diese Variante mittragen könne. „Ob wir das Haus dann in einigen Jahren möglicherweise für mehr Geld tatsächlich wieder kaufen wollen, als wir es jetzt verkaufen, ist eine andere Frage“, sagte er. Kritische Stimmen gegenüber dem Plan, das Haus zu veräußern, gab es nicht. Doch da die Vorschläge der CDU den weiteren Ausschussmitgliedern nicht bekannt waren, wurde auf ein eindeutiges Votum verzichtet. Ernst sagte, dass die Politik jetzt lediglich einer Empfehlung des Konsolidierungsausschuss von vor einem Jahr folge. „Der Pattenser Haushalt sieht im Moment nicht besonders schön aus. Die Stadt sollte kein Gebäude behalten, in das in absehbarer Zeit investiert werden muss“, sagte Ernst.

Zurzeit wird das Spritzenhaus noch kostenfrei vom Förderverein Stadtmuseum genutzt. Dieser sammelt dort historische Stücke aus der Pattenser Geschichte und stellt sie auch aus.

Tag der offenen Tür: Besucher können am Donnerstag, 7. Juni, von 15 bis 18 Uhr im Spritzenhaus unter anderem die alte Kanone besichtigen, mit der früher das Schützenfest eröffnet wurde. Weitere Ausstellungsstücke sind eine alte Kutsche, eine Schulbank und ein Pranger. Besucher können auch Fotos machen. Der Eintritt ist frei.

Von Tobias Lehmann

Die Sanierung der Beckenköpfe im Hallenbad wird um ein Jahr verschoben. Auf die öffentliche Ausschreibung hat sich niemand beworben. „Es ist erschreckend“, sagt der Erste Stadtrat Axel Müller.

09.06.2018

Der Fotograf Andreas Wahrlich hat im Jeinser Kreatop seine Fotoaustellung eröffnet. Zusätzlich lädt Reinhart Thomas für Montag, 25. Juni, zu einer Lesung von Gedichten ein.

08.06.2018

Werden die Schulbezirke in Pattensen aufgehoben? Zahlreiche Gremien haben sich bereits geäußert. Der Schulausschuss wird am Mittwoch, 6. Juni, ab 19 Uhr im neuen Rathaus darüber diskutieren.

08.06.2018