Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen Immer neue Probleme für die Kitas
Aus der Region Region Hannover Pattensen Immer neue Probleme für die Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.03.2018
Von Thomas Böger
Bürgermeisterin Ramona Schumann Quelle: Thomas Böger
Pattensen

Die Verteilung der Kindergarten- und Krippenplätze für das im August beginnende neue Kindergartenjahr in Pattensen ist abgeschlossen. Für jedes Kind stehe ein Platz zur Verfügung, versichert Bürgermeisterin Ramona Schumann (SPD). Allerdings hätten nicht alle Wünsche bezüglich des Ortes erfüllt werden können. Und im nächsten Jahr dürfte es noch schwieriger werden. Die Bürgermeisterin lässt deshalb zurzeit prüfen, ob eine zusätzliche Einrichtung schon 2019 erforderlich wird.

Ursache für den steigenden Bedarf ist zum Teil der Wegfall der Beitragspflicht für die Eltern schon im zweiten Kindergartenjahr. Das wirke sich zwar jetzt noch nicht besonders stark aus, erklärt Schumann, und auch DRK-Sprecherin Nadine Heese - das Rote Kreuz betreibt in Pattensen fünf Kitas - konnte "eine höhere Nachfrage bisher nicht feststellen". Aber nach den Erfahrungen mit der Kostenstreichung für das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung müsse man in den nächsten Jahren mit einem verstärkten Andrang rechnen, meint Schumann.

Das betreffe nicht einmal unbedingt die Zahl der angemeldeten Kinder. Aber der Trend gehe immer mehr zu Ganztagsplätzen. Schon jetzt gebe es in Pattensen keine reine Halbtagsgruppe mehr, und nur eine Gruppe schließe um 13 Uhr. Der Rest seien Dreiviertel- und Ganztagsgruppen. In jedem Fall müssten die Träger - in Pattensen neben dem DRK der Verein Mobile und die evangelische Lucas-Gemeinde - sich nach zusätzlichem Personal umsehen. Doch das ist rar: "Der Markt ist mehr als leergefegt", weiß Schumann.

Immerhin ersetzt das Land die anfallenden Mehrkosten - zumindest teilweise. Es übernimmt zusätzlich zu seinem bisherigen Anteil von 30 Prozent der Gesamtkosten in diesem Jahr 55 Prozent der Personalkosten für die Gruppen der Drei- bis Sechsjährigen. In den folgenden Jahren soll dieser Beitrag auf 58 Prozent steigen. Ob das ausreicht, um den Mehraufwand zu decken, weiß die Bürgermeisterin aber noch nicht. Details seien noch unbekannt: Wie werden Springerkräfte eingerechnet? Was ist mit altersübergreifenden Gruppen von Krippe und Kindergarten? Die freien Träger zumindest haben kein finanzielles Risiko. Sie haben Verträge mit der Stadt, nach denen diese ein etwaiges Defizit übernimmt.

Ebenfalls noch ungeklärt sind die Folgen einer weiteren vom Land beschlossenen Änderung: Die zurzeit zur Sprachförderung in den Kitas abgestellten Lehrer werden an den Grundschulen benötigt, wo zuletzt schon Gymnasiallehrer als Aushilfen eingesetzt wurden. Nun sollen die Kitas die vorschulische Sprachförderung selbst übernehmen. "Wir sind nicht dazu in der Lage, das zu organisieren", erklärt Schumann. Entsprechendes Fachpersonal - etwa Sprachheilpädagogen oder Logopäden - seien ähnlich schwierig zu bekommen wie Erzieherinnen, und jetzt drängten sämtliche Kommunen Niedersachsens auf diesen Markt. "Wir werden eine Deckungslücke haben", vermutet die Bürgermeisterin. Außerdem entfalle durch den Abzug der Lehrer ein wichtiges Bindeglied für die Zusammenarbeit von Kitas und Grundschulen. Sie habe "den Eindruck, dass sich das Land nicht hinreichend kundig gemacht hat", kritisiert sie.

Bürgermeisterin Ramona Schumann Quelle: Thomas Böger

Weil sie trotz Hausverbots im Hauptbahnhof Hannover gebettelt hat, stand eine 20-Jährige vor dem Amtsgericht Springe. Das Verfahren wurde eingestellt wegen zahlreicher anderer Verurteilungen.

26.03.2018

Die AG Willkommen in Jeinsen bereitet eine Broschüre für Neubürger vor. Vereine und Betriebe können sich vorstellen. Vereine und Organisationen, die noch nicht angeschrieben wurden, sollten sich jetzt melden.

25.03.2018

Seit Wochen fliegt am ZOB in Pattensen-Mitte und den umliegenden Straßen immer wieder altes Zeitungspapier herum. Die Stadt sucht jetzt Hinweise zu dem Verursacher.

25.03.2018