Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Pattensen BSK-Beratung für Behinderte läuft gut an
Aus der Region Region Hannover Pattensen BSK-Beratung für Behinderte läuft gut an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 29.04.2018
Das Berater-Team mit Sabine Bressel (von links), Lukas Wollenzien und Kathrin Buchmann. Quelle: Kim Gallop (Archiv)
Anzeige
Pattensen-Mitte/Region

 Eine positive erste Bilanz zieht Kathrin Buchmann, die Leiterin des Beratungsteams beim Bereich Selbsthilfe Körperbehindeter (BSK) Hannover und Umgebung. Buchmann hat gemeinsam mit Sabine Bressel und Lukas Wollenzien im Februar die Arbeit in Pattensen aufgenommen. Das neue Angebot wird vom Bundesfamilienministerium drei Jahre lang finanziell gefördert und steht allen Interessierten in der Region Hannover und im Landkreis Hildesheim offen. Angeboten wird die sogenannte Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB), die von anderen Trägern wie Kranken- oder Rentenkassen unabhängig und individuell den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Es gab in den Monaten knapp 50 Kontakte mit Ratsuchenden, berichtet Buchmann. „Etliche der Fagesteller sind schon komplett beraten inklusive Antragstellung.“ Themen waren beispielsweise die Feststellung der Pflegestufe oder die  Möglichkeit, eine Erwerbsminderung geltend machen zu lassen. Es ging um die Frage, was passiert,  wenn ein behindertes Kind volljährig wird: Was ist mit dem Kindergeld? Wie muss die Versicherung gestaltet werden? Viele erwachsene Behinderte hätten noch keinen offiziell festgestellten Schwerbehindertengrad.  Außerdem ist die  Suche nach barrierefreiem Wohnraum ein großes Problem für Behinderte. „Unserer Themen sind sehr breit gefächert“, bestätigt Buchmann.

Parallel macht sich das Berater-Team bekannt, damit noch mehr Betroffene und auch Institutionen von dem Angebot erfahren. „Wir koooperieren mit der Universität und angehenden Sozialarbeitern“, berichtet Buchmann. Das Team will Schulen und Kindertagesstätten zum Thema Inklusion beraten. Dabei sollen die Studenten in Schulen Arbeitsgemeinschaften anbieten, schon im Sommer soll es in Schulen der Umgebung Theaterseminare geben. „Wir wollen unser Angebot nach außen tragen, gehen auch in die Jugendämter der Region und verteilen unsere Visitenkarten bei den Pflegediensten.“

Ein großer Vorteil sei die Mobilität der EUTB-Berater, betont Buchmann: „Wir machen auch Hausbesuche oder verabreden andere Treffpunkte.“ Denn einige der Ratsuchenden seien aufgrund ihrer Behinderung nicht so mobil. „Gerade Rollifahrer im ländlichen Raum haben es schwer.“

Weitere Informationen sind unter www.teilhabeberatung.de (barrierefreies Web-Portal) und unter www.gemeinsam-einfach-machen.de im Internet zu finden. Die vom BSK getragene EUTB hat ihren Sitz an der Straße Vor dem Steintor 5 in 30982 Pattensen. Die Kontaktaufnahme ist unter Telefon (05101) 9915158 oder per E-Mail unter beratung@bskhannnover-ev.org möglich. Die Beratung ist kostenfrei.

 

Von Kim Gallop

Tonnenweise haben Kleingärtner den kostenlosen Kompost von aha in Pattensen abgeholt. Auch die Bodenanalysen fanden viele Interessenten.

28.04.2018

Kinder in Bewegung bringen soll die Aktion Bewegungs-Pass, an dem sich der TSV Schulenburg/Leine wieder beteiligt. Es ist auch eine Maßnahme gegen Eltern-Taxis.

28.04.2018

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Pattensen hat das Themenjahr Bienen ausgerufen. Auftakt ist eine Podiumsdiskussion am Mittwoch in der KGS.

27.04.2018
Anzeige