Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Starker Jahrgang ist jetzt einsatzbereit
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Starker Jahrgang ist jetzt einsatzbereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.05.2017
Von Ingo Rodriguez
Die neuen ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Ronnenberg freuen sich nach den praktischen Prüfungen (siehe Bildergalerie) über den erfolgreichen Abschluss des Truppmannlehrgangs. Quelle: Ingo Rodriguez
Ronnenberg

Als die Truppmannanwärter auf dem Gelände rund um das Feuerwehrhaus an der Empelder Straße in Ronnenberg bei den praktischen Abschlussprüfungen noch einmal zeigen mussten, was sie in den vergangenen fünf Wochen alles gelernt hatten, war von Hektik, Nervosität, Prüfungsstress oder Anspannung nichts zu spüren. Absichern einer Unfallstelle, Aufbau einer Saugleitung, gefahrloses Anleitern: Diese und andere wichtige notwendige Einsatzszenarien hatten die Lehrgangsteilnehmer seit Mitte April an vier Abenden pro Woche innerhalb von insgesamt 86 Stunden im theoretischen und praktischen Unterricht offenbar völlig verinnerlicht.

Der Beweis: "Es ist kein Teilnehmer durchgefallen. Alle erhalten gleich ihre Lehrgangsbescheinigungen", sagte der Ausbildungsleiter der Stadtfeuerwehr Ronnenberg, Mario Schrader, gegen Mittag bei der Bekanntgabe der Ergebnisse. Anschließend überreichte er mit dem zweiten Ausbildungsleiter, Dirk Vetter, vor zahlreichen Ehrengästen allen Absolventen das Zertifikat, das die erfolgreiche Teilnahme am Truppmannlehrgang bescheinigt. Die neuen Truppmänner und -frauen dürfen nun bei Einsätzen bis zu den Wasserverteilern eingesetzt werden und können in ihren jeweiligen Ortsfeuerwehren den Folgelehrgang absolvieren - noch einmal 80 Stunden Praxisunterricht.

"Das war ein starker Jahrgang mit doppelt so vielen Teilnehmern wie beim vorherigen Lehrgang", sagte Schrader. Die Stadtfeuerwehr bietet den Truppmannlehrgang im Zweijahresrhythmus an. Unter den 36 neuen Feuerwehrleuten im Alter von 16 bis 45 Jahren sind 15 Frauen sowie zehn Quereinsteiger, die zuvor in keiner Jugendfeuerwehr waren. "Die meisten Absolventen stammen aus Weetzen und Linderte", sagte Schrader. Ein Teilnehmer aus Leveste habe mitgemacht, weil er kürzlich den Lehrgang in Gehrden aus Termingründen nicht habe absolvieren können, so der Ausbildungsleiter.

Um den neuen ehrenamtlichen Rettungskräften ihre Glückwünsche auszusprechen, waren auch der Regionsausbildungsleiter Detlev Köllenberger, Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler von der Stadtverwaltung sowie Ronnenbergs Stadtbrandmeister Jörg Tadje zum Lehrgangsabschluss gekommen. Tadje zeigte sich angesichts der hohen Teilnehmerzahl sehr zufrieden: "Wegen der hohen Einsatzzahlen gibt es einen großen Bedarf an Nachwuchskräften", sagte Tadje.

Auch Bürgermeisterin Stephanie Harms schließt Lehrgang erfolgreich ab

Zu den 36 neuen ehrenamtlichen Einsatzkräften der Stadtfeuerwehr Ronnenberg zählt auch Bürgermeisterin Stephanie Harms. Sie habe sich zu dem jüngsten Truppmannlehrgang als Quereinsteigerin angemeldet, um sich mehr Hintergrundwissen über die Anforderungen an die Feuerwehrleute anzueignen, sagte Harms. "Ich befördere regelmäßig etliche Einsatzkräfte und entscheide mit über die Ausstattung und Rahmenbedingungen für die Freiwillige Feuerwehr, deshalb will ich auch wissen, wie die Abläufe funktionieren und was diese ehrenamtliche Aufgabe den Einsatzkräften abverlangt", sagte Harms nach dem erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

Ihr Fazit: Sie wisse jetzt viel besser, welche anspruchsvollen Leistungen von Feuerwehrleuten gefordert seien. "Das ist echt eine große Nummer", sagte die Bürgermeisterin. Es sei für sie nicht leicht gewesen, die vielen Fachbegriffe zu erlernen und ein Gefühl für das Einsatzgeschehen zu bekommen.

Der neue Brandmeister für die Stadt Ronnenberg heißt Gunnar Scheele. Das die Abstimmung der sieben Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter ergeben. Scheele löst Jörg Tadje ab, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte.

Uwe Kranz 29.05.2017

Die Kosten für die Sanierung des Freibades in Empelde sind höher als bei der Erstellung des Haushaltsplanes der Stadt Ronnenberg für 2017 erwartet wurde. Die Verwaltung bittet deshalb jetzt um Spenden, insbesondere um eine Abdeckung des Beckens finanzieren zu können.

Uwe Kranz 29.05.2017

"Wichtig ist, dass über das ganze Jahr etwas blüht", sagt Marite Hemmann. Sie ist Gartenliebhaberin und hat sich über viele Jahre ein romantisches Refugium geschaffen, das zum Verweilen einlädt. Am Sonntag, 28. Mai, dürfen Interessierte im Rahmen der Aktion Offene Pforte daran teilhaben.

Uwe Kranz 29.05.2017