Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Behrens ist in Benthe Ehrenbrandmeister
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Behrens ist in Benthe Ehrenbrandmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 24.06.2018
Bürgermeisterin Stephanie Harms ernennt Karl-Heinrich Behrens zum Ehrenbrandmeister. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Benthe

Besondere Auszeichnung für den langjährigen Ortsbrandmeister: Karl-Heinrich Behrens ist von der Stadt Ronnenberg wegen seiner großen ehrenamtlichen Verdienste zum Ehrenbrandmeister der Ortsfeuerwehr Benthe ernannt worden. Bei den Feierlichkeiten anlässlich des 115-jährigen Bestehens der Einsatzabteilung sowie des 50 Jahre zurück liegenden Gründungstages der Jugendfeuerwehr überreichte ihm Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms eine Ehrenurkunde der Stadt und sorgte so für lauten Jubel in der Festscheune des Gastgebers.

Beim Scheunenfest begrüßen Ortsbrandmeister Carsten Ebel und die Einsatzabteilung die Besucher. Quelle: Ingo Rodriguez

Dort hatten sich am Sonnabend zahlreiche Besucher und Ehrengäste versammelt, um der Benther Feuerwehr beim Kommers ihre Glückwünsche zum langjährigen Bestehen der beiden Abteilungen zu überbringen. Bei den Ehrungen wurde Behrens gleich mehrfach bedacht. Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing zeichnete den früheren Chef des Benther Ortskommandos auch noch für 50-jährige Zugehörigkeit zur Einsatzabteilung aus. Mensing hob unter dem Applaus der Gäste Behrens besonderen Verdienste hervor. Dieser sei nicht nur bis vor etwa einem Jahr 13 Jahre lang Ortsbrandmeister gewesen, sondern habe zuvor auch schon 17 Jahre den Posten des Stellvertreters bekleidet. Behrens war schon im Alter von 13 Jahren zur Feuerwehr gekommen. „Er hat vier Jahrzehnte lang in unterschiedlichen Funktionen mitgewirkt“, sagte Mensing. Auch deshalb hatte die Stadt vor wenigen Tagen auf Beschluss des Verwaltungsausschusses entschieden, ihm den Titel „Ehrenbrandmeister“ zu verleihen. Behrens wurde zu späterer Stunde von der Einsatzabteilung auch noch ein vergoldetes Strahlrohr überreicht.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Benther und ihre Gäste schon viel erlebt: Nachmittags hatte die Jugendfeuerwehr mit dem Dorfnachwuchs bereits an einem unterhaltsamen Kinderprogramm teilgenommen. Vor dem Kommers klönten die Besucher in der Festscheune bei Kaffee und Kuchen. Nach dem Kommers brandete beim Public Viewing in einem kleinen Zelt neben der Scheune tosender Jubel auf, nachdem die deutsche Fußballnationalmannschaft den Siegtreffer erzielt hatte. „Die Tanzparty in der Scheune ging bis etwa 4 Uhr“, sagte Ortsbrandmeister Carsten Ebel nach dem Aufräumarbeiten am Sonntag – erschöpft, aber hochzufrieden mit dem Verlauf der Feierlichkeiten.

Nach dem Kommers fiebern die Besucher in einem kleinen Zelt neben der Festscheune beim Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft mit. Quelle: Ingo Rodriguez

Behrens Nachfolger hatte beim Kommers noch einmal im Schnellverfahren auf die Entwicklung der 115 Jahre alten Feuerwehr und ihrer 50 Jahre alten Nachwuchsabteilung zurück geblickt. Die Eile war begründet: Schließlich galt es, innerhalb von nur einer Stunde, eine ganze Reihe von Ehrungen und Beförderungen vorzunehmen – und das möglichst vor dem Anpfiff des Fußballspieles. Grund zur Freude gab es auch für das Führungsduo: Ortsbrandmeister Ebel und Stellvertreter Cord Behrens wurden jeweils zum Hauptlöschmeister ernannt. Johannes Dittschlag ist jetzt Löschmeister. Sascha Weichelt wurde für 25-jährigen Dienst in der Einsatzabteilung geehrt und zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Alexander Sassenberg ist jetzt Oberfeuerwehrmann, Beate Bechtloff Hauptfeuerwehrfrau. Für langjährige Fördermitgliedschaft wurden Manfred König, Dieter Vasenthien, Bernd Grichel, Horst und Angela Ragge sowie Arne Knust geehrt.

Der Ortsbrandmeister Carsten Ebel (von links), Johannes Dittschlag und Cord Behrens werden vom Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing befördert. Quelle: Ingo Rodriguez

Von Ingo Rodriguez

Ein Feuer in der Zentralküche des Klinikums der Region Hannover hat keine schweren Folgen gehabt. Einsatzkräfte aus vier Ortswehren konnten den Brand schnell löschen. Verletzte gab es nicht.

23.06.2018

Abschied nehmen heißt es an diesem Wochenende an den Schulen der Stadt. Insgesamt 192 Mädchen und Jungen verlassen die Marie Curie Schule und die Selma-Lagerlöf-Schule in Empelde.

25.06.2018

Könnte aus der hässlichen Buswendeschleife ein attraktiver Stadtplatz werden? Ideen dazu hat das Büro Plan zwei am Donnerstag als Ergebnis der Bürgerbeteiligung zur Ortskerngestaltung vergestellt.

22.06.2018
Anzeige