Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Miersch ehrt langjährige SPD-Mitglieder
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Miersch ehrt langjährige SPD-Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 10.12.2018
SPD ehrt drei Mitglieder (von links): Karin Reinelt, Fabian Hüper, Udo Witt, Walter Herfurth und Matthias Miersch. Quelle: Heidi Rabenhorst
Empelde

Für dieses Trio ist Matthias Miersch eigens aus Berlin angereist. Der Bundestagsabgeordnete würdigte bei einem gemeinsamen Essen im Roten Faden drei langjährige SPD-Mitglieder für ihre Treue zur Partei: Der 88-jährige Walter Herfurth ist seit 60 Jahren Mitglied der SPD, Udo Witt seit 40 Jahren und Fabian Hüper seit 25 Jahren – alle wurden mit Ehrenurkunden und Nadeln ausgezeichnet.

In seiner Laudatio erinnerte Miersch daran, dass Herfurth als 14-Jähriger in russische Kriegsgefangenschaft kam und fünf Jahre in einem Arbeitslager verbringen musste. „Niemand von uns kann sich vorstellen, was das bedeutet hat“, sagte Miersch. Nach der Rückkehr hat Herfurth bei Continental in Hannover in der Reifenherstellung eine Arbeit gefunden. Ein Vorbild für ihn sei der damalige Ronnenberger SPD-Bürgermeister Egon Hüper gewesen, der ihn bei der Wohnungssuche geholfen habe.

Beim 74-jährigen Witt waren unter anderem Egon Bahr und Willy Brandt, die ihn dazu bewogen hatten, vor 40 Jahren in die SPD einzutreten. Vor allem die auf Frieden und soziale Gerechtigkeit ausgerichtete Politik der herausragenden Sozialdemokraten habe ihn beeindruckt, sagte der Jubilar, der nach der Verwaltungslaufbahn in Barsinghausen zwölf Jahre Direktor der Samtgemeinde Duingen und später auch deren Bürgermeister war. Aktuell ist Witt Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60+ und aktives Vorstandsmitglied der SPD-Abteilung Empelde.

Hüper ist bereits im Alter von 18 Jahren in die SPD eingetreten. Nach den Anschlägen von Rostock-Lichtenhagen und Mölln wollte er 1992 ein Zeichen gegen „das Unpolitische“ seiner Generation setzen, erklärte der Vorsitzende der Abteilung Empelde, der als Referent beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen arbeitet. Hüper ist zudem stellvertretender Vorsitzender der SPD Ronnenberg und Ratsherr der Stadt Ronnenberg. Die Nähe zur Sozialdemokratie ist ihm schon in die Wiege gelegt worden: Sein Großvater Egon Hüper war langjähriger SPD-Bürgermeister in Ronnenberg, und auch sein Vater Rolf Hüper hält der SPD schon lange die Treue.

Von Heidi Rabenhorst

An der Nikolausaktion im Jugendbauwagen haben in diesem Jahr 65 Jungen und Mädchen aus Benthe teilgenommen. Sie holten sich in dem Kindertreffpunkt ihre gefüllten Stiefel und Überraschungstüten ab.

06.12.2018

Mit einem Beschluss hat der Fachausschuss für Stadtplanung die Erneuerung der Maßnahme angeordnet. Die Wiederherstellung der Verkehrsberuhigung wird damit aber nur beschleunigt.

10.12.2018

Der Protest gegen Pläne für eine Bauschuttdeponie auf der Kalihalde geht in die nächste Runde: Bewohner aus Ronnenberg und Weetzen üben auf möglicher Zufahrtstrecke den Schulterschluss.

09.12.2018