Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Ronnenberg Abriss der Zuckerfabrik hat begonnen
Aus der Region Region Hannover Ronnenberg Abriss der Zuckerfabrik hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 28.10.2018
Auf dem Geländer Zuckerfabrik ist schweres Gerät aufgefahren. Erste Schuttberge sind bereits angefallen. Quelle: Finn Bachmann
Weetzen

Eines der prägensten Bauwerke des Stadtgebietes geht nun wohl seinem Ende entgegen. Auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Weetzen ist mit dem Abriss der Gebäude begonnen worden. Dazu sind schwere Arbeitsmaschinen aufgefahren, erste Schutthaufen haben sich bereits aufgetürmt. Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) soll nach den Planungen der Stadtverwaltung auf dem Gelände ein Wohngebiet entstehen.

Dafür müssen aber zunächst die Grundlagen geschaffen werden. Als erstes wurde illegal gelagerter Müll entsorgt. Dem Vernehmen nach haben sich danach der Eigentümer und ein Investor über den Ablauf der Abbrucharbeiten geeinigt. Seit Beginn des Abrisses sind laut Pressesprecher Klaus Abelmann auch „Mitarbeiter der Umweltverwaltung der Region Hannover regelmäßig auf der Baustelle und begleiten die Abrissmaßnahmen“. Der Grund: Die Region überwacht die Entsorgung von asbesthaltigen Baustoffen durch eine zertifizierte Spezialfirma. Auffälligkeiten seien aber bislang nicht aufgetreten. In einem späteren Stadium, wenn die Reste der Gebäude beseitigt sind, wolle die Region auch noch Bodenuntersuchungen vornehmen. Bis es so weit ist, haben die Bagger aber noch jede Menge zutun.

Von Uwe Kranz

Nach drei Workshops mit großer Bürgerbeteiligung ist der Entwurf für die Umgestaltung der Ortsmitte in Ronnenberg fertig. Die Stadt will die Vorschläge des Büros Plan zwei im November vorstellen.

31.10.2018

Sie lassen das Wasser sprudeln, damit auch im Notfall der Druck stimmt: 500 Hydranten in der Kernstadt haben die freiwillige Helfer in Ronnenberg am Sonnabend überprüft.

28.10.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Weetzen bekommt ein neues Fahrzeug. Das Fahrzeugmodell kann 1200 Liter Löschwasser speichern, besitzt einen Lichtmasten und integrierte Atemschutzgeräte.

31.10.2018