Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seelze Fahrerin gefährdet den Straßenverkehr
Aus der Region Region Hannover Seelze Fahrerin gefährdet den Straßenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 11.06.2018
Die Polizei hat eine Autofahrerin gestoppt, die immer wieder in den Gegenverkehr geraten war. Quelle: Symbolbild
Gehrden/Seelze

Eine Frau aus Gehrden ist am Montag mit ihrem VW Passat auf der Fahrt von Gehrden nach Seelze immer wieder in den Gegenverkehr geraten, teilt die Polizei mit. Zwei unbeteiligte Zeugen aus Springe informierten um 9.30 Uhr die Polizei, die die 48-jährige stoppte. Die Passat-Fahrerin war sich keiner Schuld bewusst.

Wie ein Sprecher des Kommissariats Seelze berichtet, fuhren die beiden Zeugen mit ihrem Fahrzeug über einen längeren Zeitraum direkt hinter dem schwarzen VW Passat. Auf der Kreisstraße zwischen Northen und Lenthe sei der Passat in einer Kurve dann so weit auf die Gegenfahrbahn gekommen, dass ein entgegenkommender Wagen stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern.Auch auf der weiteren Strecke über Harenberg, Döteberg, Lathwehren und Ostermunzel sei der schwarze Passat weiterhin öfters in den Gegenverkehr gekommen. Mit Lichthupe und Hupe hätten die Fahrer der entgegenkommenden Autos auf das Fahrverhalten der Passat-Fahrerin aufmerksam gemacht. Die Polizei konnte die Fahrerin schließlich auf der Autobahn 2 stoppen. Schnelltests auf Alkohol und Drogen verliefen negativ. Die 48-Jährige war sich keiner Schuld bewusst. Die Beamten veranlassten eine Blutprobe, um einen etwaigen Medikamenteneinfluss nachzuweisen.

Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ein und beschlagnahmten den Führerschein der Gehrdenerin. Die Frau musste sich anschließend von ihrer Tochter abholen lassen.

Für die weiteren Ermittlungen sei es jetzt sehr wichtig, dass sich die Fahrzeugführer bei der Polizei Seelze unter Telefon (05137) 8270 melden, die Angaben zur Fahrweise der 48-Jähren machen können, sagte der Sprecher.

Von Thomas Tschörner

Unbekannte Fahrer sind in Seelze und Velber nach Unfällen geflüchtet. Die Polizei hofft auf Zeugen.

11.06.2018

Im Rathaus Seelze wird es eng. Für 180 Mitarbeiter gibt es 139 Büros. Dabei hatte es nach dem Auszug des Jobcenters vor rund zwei Jahren zunächst nach Entlastung ausgesehen.

14.06.2018

Zum sechsten Mal hat der Ortsrat in Gümmer einen Haus- und Hofflohmarkt organisiert. Mehr als 70 Anbieter haben am Sonntag im gesamten Ort ihre Waren angeboten.

13.06.2018